Als mich ein Steinbock beinah auf die Hörner nahm   (4,0 bei 16 Bewertungen)    betrachtet: 1588x
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Vorder Gummen 1614 m
2 Hohliecht 2102 m
3 Rotstock 1659 m
4 Rigi Kulm 1798 m
5 Bockigrat 2206 m
6 Buochserhorn 1807 m
7 Hochflue 1698 m
8 Briesen 2404 m
9 Hoh Briesen 2413 m
10 Rigidalstock 2593 m
11 Säntis 2502 m
12 Gross Sättelistock 2636 m
13 Hasenstock 2720 m
14 Ruchstock 2814 m
15 Schlieren 2830 m
16 Uri Rotstock 2928 m
17 Wissigstock 2887 m
18 Brunnistock 2952 m
19 Blackenstock 2930 m
20 Engelberg
21 Hahnen 2606 m
22 Chammliberg 3124 m
23 Stotzigberg 2739 m
24 Gross Schärhorn 3294 m
25 Tödi 3614 m
26 Hinter Schloss 3132 m
27 Gross Spannort 3198 m
28 Chli Spannort 3140 m
29 Bärenzähn 2910 m
30 Titlis 3238 m
31 Chli Titlis 3065 m
32 Wendenhorn 3023 m
33 Hanghorn 2676 m
34 Reissend Nollen 3003 m
35 Chli Sustenhorn 3318 m
36 Rotsandnollen 3700 m
37 Sustenhorn 3503 m
38 Wendenstöcke 3032 m
39 Pfaffenhuet 3009 m
40 Gwächtenhorn 3420 m
41 Dammastock 3630 m
42 Mittler Tierberg 3311 m
43 Diechterhorn 3389 m
44 Barglen 2669 m
45 Mährenhorn 2922 m
46 Ritzlihorn 3282 m
47 Oberaarhorn 3637 m
48 Finsteraarhorn 4274 m
49 Lauteraarhorn 4042 m
50 Schreckhorn 4078 m
51 Rosenhorn 3689 m
52 Rothorn 2525 m
53 Mittelhorn 3704 m
54 Wetterhorn 3701 m
55 Mönch 4099 m
56 Glogghus 2534 m
57 Eiger 3970 m
58 Melchsee-Frutt 1902 m
59 Blüemlisalphorn 3661 m
60 Schwarzhorn 2928 m
61 Hochstollen 2481 m
62 Albristhorn 2763 m
63 Männliflue 2652 m
64 Haupt 2311 m
65 Niesen 2362 m
66 Wilerhorn 2005 m
67 Stöckalp 1073 m
68 Güpfi 2043 m
69 Bocki 2073 m
70 Furggegütsch 2197 m
71 Heitlistock 2146 m
72 Hengst 2092 m
73 Hächlen 2091 m
74 Wandelen 2104 m
75 Fürstein 2040 m
76 Wissguber 1941 m
77 Schinbrig 1815 m
78 Sarner See
79 Stäfeli Flue 1922 m
80 Sarnen 471 m
81 Gnepfsein 1916 m
82 Widderfeld 2075 m
83 Pilatus (Tomlishorn) 2128 m
84 Nünalphorn 2384 m
85 Esel 2120 m
86 Höchgrat 2019 m
87 Widderfeldstock 2351 m
88 Stanserhorn 1898 m

Details

Aufnahmestandort: Huetstock (2676 m)      Fotografiert von: Bruno Schlenker
Gebiet: Zentralschweizerische Voralpen      Datum: 03.10.2011
Ein Steinbock nimmt mich beinah auf die Hörner

Während meiner Tour von Melchtal über das Nünalphorn (siehe Pano #17460) zum Huetstock hat mich ein Steinbock beinahe auf die Hörner genommen. Und das kam so: Der Grat vom Zahmen Geissberg zum Huetstock (Wilder Geissberg) ist relativ einfach, an einer Stelle befindet sich allerdings eine Felsstufe welche überklettert werden muss. Schlanken Menschen wie mir ist es jedoch vergönnt sich das Überklettern dieser Stufe zu sparen weil sie in der Mitte von einem ca. 30 cm breiten Riss durchzogen ist, der es erlaubt sich durchzuzwängen.

Links direkt vor der Stufe erhebt sich bereits ein größerer Fels, ein Zwischenraum von einem Meter trenen Fels und Felsstufe. Dieser Zwischenraum ist jedoch von nahenden Berggängern nicht einzusehen, für sie gehört der vorgelagerte Fels bereits zur Felsstufe.

Was ich nicht wissen konnte war, dass es sich just in diesem Zwischenraum ein ausgewachsener Steinbock im Schatten gemütlich gemacht hatte. Das Dumme für uns beide war, dass keiner den anderen sehen konnte..

Nichts ahnend, den Durchschlupf im Auge näherte ich mich, setztet meinen Fuß in den Zwischenraum, als Sekundenbruchteile später ein dunkles, riesiges Vieh haarscharf an mir vorbeiflog. Ich taumle gegen den Abgrund, kämpfe mit dem Gleichgewicht, mein Herz rast. Ich fange mich, realisiere, das war ein Steinbock und denke im ersten Augenblick dass er in die Tiefe springt. Tatsächlich jedoch landet das Tier auf einem Absatz etwa drei bis vier Meter entfernt und etwa einen halben Meter unterhalb des Grates. Verdutzt schauen wir uns an. Das ist noch mal gut gegangen! Erst hinterher wird mir bewusst, dass diese Begegnung auch hätte anders ausgehen können.

Der Huetstock liegt direkt an der Kantonsgrenze zwischen Nidwalden und Obwalden. Deshalb hat er vermutlich auch zwei Namen. Wilder Geissberg gefällt mir, eingedenk auch des oben erzählten, sehr viel besser.

Panorama aus 21 Hochformataufnahmen mit Nikon D90 und AS-FNikkor 16-85 mm.
Belichtung: 1/250 sec.
Blende: f/10.0
Brennweite: 16 mm
ISO: 200

Lightroom 3.5/PTGui Pro 9.1.2/PS CS5.1

Bewertung

Aktuelle Bewertung:  (4,000 bei 16 Bewertungen, Score: 3,882)
Meine Bewertung:  Um ein Panorama bewerten zu können oder ihre abgegebene Bewertung zu sehen, müssen Sie sich zunächst einloggen

Kommentare

Hallo Bruno,
das ist ja mal eine spannende Geschichte. Das du dann noch eine so ruhige Hand hattest um dieses Pano aufzunehmen - Respekt ;-)

Ich persönlich hätte oben vom Himmel noch ein gutes Stück abgeschnitten, dann käme der klasse Tiefblick noch besser zur Geltung.

LG Hans
24.11.2011 18:15, Johann Ilmberger
Wilde Geschichte und sehr schönes Pano, das auf meinem Monitor etwas überfärbt erscheint.
24.11.2011 18:58, Uta Philipp
Ich für meinen Teil liebe Brunos Farben. Und wenn das Panorama arg leuchtet, so untermalt es die Einzigartigkeit dieser Bergwelt. Ich mag auch Brunos Geschichten und ich freue mich, dass Ihr beide so glimpflich davon gekommen seid! - Und letzten Endes muss ich Hans Recht geben: In der 500px-Version schneidet man wohl besser den Himmel ab, wobei ich das Panorama gerne mit vollem Himmel und voller Auflösung sehen möchte ... :-)

Liebe Grüße,
dirk
24.11.2011 21:26, Dirk Becker
Danke, Johann für den Hinweis. Ich habe den Himmel jetzt kräftig beschnitten und die Wirkung ist so tatsächlich sehr viel besser.
Was die Farben angeht so möchte ich nur darauf verweisen, dass ich alle meine Panoramen in Photoshop nach dem mittleren Grauwert kalibriere. Es findet also keine subjektive Einstellung statt. Die Farben hier geben so ziemlich genau das wieder was ich in Erinnerung habe. LG. Bruno.
25.11.2011 15:35, Bruno Schlenker
bellissima complimenti!
25.11.2011 15:48, Valentino Bedognetti
Hier bin ich mir doch sogar mal mit Dirk über die Farben einig: Leuchtend, aber natürlich. Auch sonst eine super Rundsicht; das Abschneiden des an diesem wunderbaren 03.10. so eintönigen Himmels hat geholfen. VG Martin
25.11.2011 22:02, Martin Kraus
@Martin: Wunder geschehen immer wieder ... :-)
25.11.2011 22:41, Dirk Becker
Klasse Bruno! 
Grade die Farben sind es die mich so beeindrucken!
LG, Toni
26.11.2011 11:07, Anton Theurezbacher
Nur schon... 
...die Geschichte mit dem Steinbock verdient die Höchstnote
und das farbenprächtigen Pano erst recht!
lg Fredy
26.11.2011 19:30, Fredy Haubenschmid
Wieder ein ganz typischer Schlenker, der natürlich zu geteilten Meinungen führt. Danke auch für die großartige Geschichte.
Herzlichst Christoph
27.11.2011 03:09, Christoph Seger

Kommentar schreiben


Bruno Schlenker

Weitere Panoramen

... in der Umgebung 
... aus den Top 100