Rätselhafte Tauernperspektive   (4,0 bei 14 Bewertungen)    betrachtet: 1548x
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  vergrößern
 

Legende

1 Schneespitze 3317 m
2 Hoher Tenn 3368 m
3 Kitzsteinhorn 3203 m
4 Großes Wiesbachhorn 3563 m
5 Hinterer Bratschenkopf 3413 m
6 Klockerin 3428 m
7 Hocheiser 3206 m
8 Hohe Dock 3348 m
9 Großer Bärenkopf 3396 m
10 Mittlerer Bärenkopf 3358 m
11 Hohe Riffl 3338 m
12 Johannisberg 3453 m
13 Vorderes Sonnwendjoch 2224 m
14 Großglockner 3798 m, 81 km
15 Blessachkopf 3050 m
16 Larmkogel 3017 m
17 Muntanitz 3232 m
18 Kratzenberg 3022 m
19 Schwarzkopf 2926 m
20 Leiterkogel 2987 m
21 Plattiger Habach 3207 m
22 Hohe Fürleg 3243 m
23 Kleinvenediger 3471 m
24 Schwarze Wand 3503 m
25 Großer Galtenberg 2424 m
26 Großvenediger 3666 m, 58 km
27 Großer Geiger 3360 m
28 Große Happ 3352 m
29 Schlieferspitze 3290 m
30 Östliche Simonyspitze 3448 m
31 Wildkarspitze 3073 m
32 Westliche Simonyspitze 3481 m
33 Dreiherrenspitze 3499 m
34 Gabler 3263 m
35 Reichenspitze 3303 m
36 Wildgerlosspitze 3280 m
37 Kuchelmooskopf 3214 m
38 Rötspitze 3496 m
39 Daberspitze 3402 m
40 Zillerkopf 2995 m
41 Löffelspitze 3190 m
42 Glockhaus 3103 m
43 Jagdhausspitze 3165 m
44 Rauchkofel 3251 m
45 Arventalspitze 3083 m
46 Lenkstein 3263 m
47 Hochsteinflache 2769 m

Details

Aufnahmestandort: Spieljoch (2236 m)      Fotografiert von: Jörg Braukmann
Gebiet: Rofangebirge und Brandenberger Alpen      Datum: 18. Oktober 2011
Wie Kenner unschwer erkennen werden, zeigt mein Panorama große Teile der Hohen Tauern und einen Teil der angrenzenden Zillertaler Alpen. Es war das letzte Panorama, das ich ich auf unserer diejährigen Herbsttour mit letzten Akkureserven schoss. Es waren drei herrliche Tage mit beständig gutem Wetter und bester Sicht. Eine AV-Hütte, die sich als idealer Stützpunkt anbot, hatte noch geöffnet.

Doch von welchem Gipfel genau wurde dieses Panorama aufgenommen? Dieses Frage warf ich als Rätsel ins Plenum. Gewinner war, wer als erster die genaue Gipfelbezeichnug nannte. Zu gewinnen gab es neben Ruhm und Ehre einen meiner vielbeachteten und hochqualifizierten Kommentare unter einem Panorama seiner Wahl. Kritik ist auch abseits des Rätsels und im Anschluss willkommen.

Das Panorama entstand aus 22 QF-Freihandaufnahmen mit meiner PowerShot SX 210 IS bei 392 mm KB, gestitcht mit PanoramaStudio2.1 Pro, herunterskaliert und geschärft mit IrfanView. Beschriftung mit udeuschle.de. Weitere Panoramen von unserer Tour folgen 2012.

Bewertung

Aktuelle Bewertung:  (4,000 bei 14 Bewertungen, Score: 3,867)
Meine Bewertung:  Um ein Panorama bewerten zu können oder ihre abgegebene Bewertung zu sehen, müssen Sie sich zunächst einloggen

Kommentare

Wunderbar und meiner Meinung nach vom Salzachgeier.
20.12.2011 16:14, Thomas Hansen
Erfurter Hütte und von der Hochiss ?
20.12.2011 16:33, Hans-Jürgen Bayer
hätte auch Kitzbüheler Alpen getippt, irgendwo ums Gamsbeil herum?
20.12.2011 17:47, Uta Philipp
Hans-Jürgen Bayer hat mit dem Hochiss schon den richtigen Panorama-Standort gefunden! Sehr stark, dieses Pano!
20.12.2011 17:50, Fritz Schenk
Ups, war ich da Spielverderber ? VG HJ
20.12.2011 23:31, Hans-Jürgen Bayer
Noch nicht gelöst! 
Ganz so einfach wollte ich es auch nicht machen. Von der Hochiss präsentierte Sigerl Steirer bereits ein eindrucksvolles Panorama mit Blick in die Tauern: die Nr. 1844 und Platz 5 im Ranking. Dort findet sich genau unter dem Johannisberg im Vordergrund ein markantes Kreuz. Auf meinem Panorama ist genau dort keins. Es wurde auch nicht von mir, dem Wind oder Atheisten entfernt. Der Blickwinkel ist also ein anderer und Aufnahmestandort war nicht die Hochiss. Gamsbeil und Salzachgeier scheiden aus, da die korrekten Entfernungsangaben bei Glockner und Venediger zu groß sind. Die Brennweite der Aufnahmen täuscht hier eine größere Nähe vor. Durch genaues Hinsehen, Überlegen, einen Blick in die Karte und evtl. ein bisschen Raten dürfte die Lösung aber bald gefunden werden.
21.12.2011 09:24, Jörg Braukmann
Hmm, dann habe ich mich täuschen lassen. Dachte das nahe Kreuz stammt vom vorderen sonnwendjoch. Vielleicht ein nachbar der hochiss ?
21.12.2011 09:50, Hans-Jürgen Bayer
...das muß am Grat zwischen Hochiss und der Rofanspitze sein. Direkt unterhalb der Schwarzen Wand liegt in dieser Ansicht der Gr. Galtenberg - bringt man diese in die Flucht, landet man zwischen Hochiss und Rofanspitze. Daher mein Gipfeltipp: Seekarlspitze...

lG,
Jörg E
21.12.2011 09:59, Jörg Engelhardt
Mein Tipp wäre das Spieljoch als Fotostandort, da nur hier der Galtenberg und die Schwarze Wand in einer Linie stehen.
21.12.2011 12:26, Fritz Schenk
Dachte zuerst Rossköpfe, da Seekarlspitze schon vergeben war.
Aber wegen der Lage des Lenksteins (PS: noch eindeutiger wegen Lage des Kreuzes auf dem Vorderen Sonnwendjoches gleich rechts neben dem Großglockner) würde ich sagen: Spirljoch 2236m. Also kein Gipfel.
Fritzens Spieljoch ist ja ganz wo anders, bei Fügen /Zillertal.

Ist natürlich auch ein sehr schönes Panoramabild. Muß ja eine sehr gute Sicht gewesen sein. Die frischbeschneiten Berge der Hohen Tauern und der Zillertalertaler stehen herrlich aufgereiht nebeneinander.
Aber, wenn ich genau hinschaue, dann vermute ich, daß die Höhenverhältnisse nicht ganz richtig wiedergegeben werden. Z. B. müßte die Reichenspitze (Höhenwinkel 1,24°) sogar etwas höher als der Großvenediger (1,19°) liegen und der Großglockner (Höhenwinkel 0,78°) nicht auf einer Linie mit dem Rauchkofel (1,01°), sondern ein ganzes Stück darunter. Das Panorama ist schief gestitcht, es muß rechts angehoben werden, ca. 0,8°. (Den Kommentarteil zum Stitchen mit Panoramastudio und mit rectilinearer Projektion habe ich um 18:50 Uhr gelöscht.)
21.12.2011 13:54, Heinz Höra
> Fritzens Spieljoch ist ja ganz wo anders, bei Fügen /Zillertal.

Ja, da gibt es auch eines. Aber ich meinte natürlich schon das Spieljoch im Rofan. Es ist in der Kompasskarte (http://www.kompass.de/online-karte.html) und in der Mayr-Wanderkarte auch als "Spieljoch" eingetragen. Ich selbst kenne es auch nur unter diesem Namen.

Grüße
Fritz
21.12.2011 15:45, Fritz Schenk
Fritz, das war nicht so ernst gemeint von mir. Wenn es stimmt, daß Jörg die Aufnahmen da gemacht hat, dann gehört Dir natürlich der Preis. Aber Du kannst ihn ja gar entgegennehmen, weil Du noch kein eigenes Panorama hier gezeigt hast.
21.12.2011 17:58, Heinz Höra
Spät reingekuckt... 
Das gute technische Finish fällt auf, ...von einem "Mittelgebirgler!"
Seriös, gekonnt!
Herzliche Grüsse
Walter
21.12.2011 18:52, Walter Schmidt
@Heinz Höra:

> Aber Du kannst ihn ja gar entgegennehmen, weil Du noch kein eigenes Panorama hier gezeigt hast.

Hierzu zitiere ich Jörg Braukmann:
"Zu gewinnen gibt es neben Ruhm und Ehre einen meiner vielbeachteten und hochqualifizierten Kommentare unter einem Panorama seiner Wahl."

a) Ruhm und Ehre kann ich auch ohne eigenes Panorama gewinnen. ;-)

b) Wenn ich es richtig verstanden habe, muss es kein eigenes Panorama sein (ich würde dann eines von Dir aussuchen :-)). Notfalls könnte ich aber immer noch ein eigenes reinstellen. Das wäre ohnehin nicht verkehrt, damit ich auch mal Sternchen vergeben darf. Andererseits möchte ich niemanden verschrecken ... ;-)

Grüße
Fritz
21.12.2011 19:09, Fritz Schenk
Rätsel gelöst! 
And the winner is: Fritz Schenk! Aufnahmestandort war das Spieljoch. Die Schreibweise Spirljoch gibt es auch dafür (aber nur 19mal bei Google). Ich vermute, dass sie auf einen Tippfehler zurückzuführen ist. Auf der Tastatur liegen E und R ja nebeneinander. Auf meinen Karten und auf Wikipedia heißt der Berg Spieljoch.

Hans-Jürgen hat das Gebiet und auch das Vordere Sonnwendjoch im Vordergrund als erster erkannt. Das Kreuz dort steht auf meinem Bild weiter rechts als auf Sigerl Steirers Panorama von der Hochiss. Jörg E. folgerte daraus völlig richtig, dass mein Aufnahmestandort weiter östlich liegen muss. Letztlich hat Franz dann richtig kombiniert. Fritz, unter welches Panorama hättest du denn gerne einen Kommentar? Ich kann natürlich warten, bis du ein eigenes Panorama eingestellt hast. Kommt da eins?

Heinz, Fritz kam dir mit der Lösung zuvor. Du hast völlig richtig erkannt, dass die Höhenverhältnisse nicht ganz stimmen. Danke fürs genaue Hinsehen. Respekt! Ich hatte die Bilder nach Gefühl ausgerichtet, und da habe ich die Berge nach links wohl zu stark ansteigen lassen, damit über der Glocknergruppe nicht zu viel Himmel ist, was bei mir ja häufiger kritisiert wird. Jetzt habe ich es neu ausgerichtet und mich dabei an u.deuschle orientiert. Realität sollte über eine idealisierte Darstellung gehen.

Dank an alle, die mitgemacht haben und alle anderen Beachter.
21.12.2011 21:27, Jörg Braukmann
Spirljoch soll ein Tippfehler sein 
Immerhin steht dieser Name so in der online-Karte des österreichischen Bundesamtes für das Eich- und Vermessungswesen http://www.austrianmap.at/amap/index.php?SKN=1&XPX=637&YPX=492, die man bis zum Maßstab 1:10 000 auflösen kann. Die benutze ich, seitdem ich sie kenne.
22.12.2011 00:57, Heinz Höra
@Heinz Höra,

da Du als Erster den gefragten Gipfel in der Schreibweise genannt hast, wie er in der amtlichen Karte des BEV steht, überlasse ich den Preis Dir.

Frohe Weihnachten!
Fritz
22.12.2011 09:07, Fritz Schenk
Heinz hat Recht. In der amtlichen Karte steht "Spirljoch". Aber amtliche Tippfehler mit langer Lebensdauer sind ja auch nicht so selten. Weiß jemand etwas Etymologisches? Bei Google steht es bei "Spirljoch 2236" vs. "Spieljoch 2236" 4:10.400. Wenn niemand den Preis haben will, kann ich die Zeit dafür auch Wikipedia spendieren, damit das "Spirljoch" dort bekannt wird.
22.12.2011 10:01, Jörg Braukmann
Nicht um Recht zu haben, sondern damit die Frage "Spirljoch oder Spieljoch" für alle Zeiten geklärt ist, habe ich inzwischen die Gemeinden Eben am Achensee und Steinberg im Rofan (auf deren beider Grenze steht dieser Gipfel) angeschrieben und um Klärung dieser Frage gebeten.

Sonderbar ist es allerdings, dass das Spirljoch über die Suchfunktion der Amap nicht zu finden ist, über die Schreibweise mit "e" allerdings schon (an 3. Stelle der Trefferliste). Leider habe ich dies erst nach Absenden der E-Mails festgestellt, sonst hätte ich mir die E-Mails gespart.

Grüße
Fritz
22.12.2011 11:18, Fritz Schenk
Dieser Berg ist rätselhafter als ich je geahnt hätte. Daher ändere ich jetzt noch einmal den Titel. Fritz, halt uns auf dem Laufenden, was die Einheimischen meinen.
22.12.2011 11:40, Jörg Braukmann
In der AV Karte Rofan (Blatt 6; 1:25.000) steht ganz klar "Spieljoch". Das deckt sich mit der Liste von Heinz-Dieter Pohl (http://wwwg.uni-klu.ac.at//spw/oenf/Bergnamen2a.htm), der wohl auch eine gewisses Gewicht zukommt.
LG Christoph
22.12.2011 13:34, Christoph Seger
Noch eine Story zum Spirljoch 
Die BEV-online-Karte hatte ich genannt, damit jeder sehen kann, daß ich das nicht aus irgendeiner eher tippfehlerbehafteten Quelle habe. Hinterher hatte ich, genau wie Fritz auch die Suchfunktion gewählt und gemerkt, daß da das Spirljoch nicht dabei ist. Da wurde mir klar, daß BEV ein fehlerbehaftetes Kartenstück genommen hat. Vielleicht sollte man BEV informieren.
Doch nun zu meiner Story: Die Suche in Goggle nach "Spirljoch" lieferte u. a. auch drei Panoramen bei a-p.de und eins bei p-p.net. Bei a-p waren das mein Panorama Nr. 2398 "Die Alpen - vom Olympiaberg in München" vom 30.11.2007 und von Niels Müller-Warmuth die Nr. 5121 "Sonnenaufgang in München II" vom Dez. 2008 und 3312 "Alpenpanorama von München" vom April 2008. Weshalb in diesen Panoramen das Spirljoch mit 2232 m Höhe vorkommt, kann ich erklären. Damals hatte ich Kashmir zur Bestimmung der Berge benutzt und als Namensdatei hatte ich von Jonathan de Ferranti die Datei alps.txt, die irgendwo bei http://www.viewfinderpanoramas.org/prominence.html#europe erwähnt wird. Den Tipp auf diese Datei hatte ich im Form mysnip gefunden, das Fritz bestimmt sehr bekannt ist. Und in dieser Datei steht ein Spirljoch mit 2232m und mit den Koordinaten 47.272103 11.462350. Niels hatte damals auch Kashmir benutzt und von mir die umgewandelte Datei alps.txt bekommen. Ulrich Deuschle benutzt übrigens auch als Datenquelle diese Datei, hat die aber überarbeitet und verbessert und dabei - wovon ich mich jetzt überzeugt habe - das SPIRLJOCH in Spieljoch verändert.
Nun noch etwas zu dem Panorama bei p-p.net, bei dem auch Spirljoch stand - gestern jedenfalls war es so und Google zeigt das auch noch so an. Aber Christian Hönig hat offenbar inzwischen in seinem Panorama Spirljoch in Spieljoch geändert. Wesahlb? Wer weiß? Mal sehen, wie lange der Google-Bot braucht, bis er die Änderung merkt.
22.12.2011 19:49, Heinz Höra
Heinz, das Problem mit dem Namen ist interessant, ich empfinde es aber als gar nicht so groß. Viel mehr beschäftigte mich gestern das von dir angesprochene Problem mit dem nicht ganz korrekten Höhenverhältnis einiger Gipfel. Das scheinst du nach meiner Überarbeitung (F5) ganz aus den Augen verloren zu haben.
22.12.2011 22:43, Jörg Braukmann
...habe heute rein interessehalber auch mal in einem Fundus mehrerer Karten geschaut. Ich kann eigentlich auch nur das "Spieljoch" bestätigen. Wie auch immer - manche Berge haben unterschiedlichste Namen und Schreibweisen. Ich denke da an Scharfreuter, Schafreuter und Schafreiter....

lG,
Jörg E.
22.12.2011 23:03, Jörg Engelhardt
Klasse Telepano!
Frohe Weihnachten Jörg!
LG, Toni
24.12.2011 11:31, Anton Theurezbacher
Zitat von Jörg Braukmann:

>Fritz, halt uns auf dem Laufenden, was die Einheimischen meinen.

Ich hab' inzwischen eine Antwort vom Achensee Tourismus erhalten, an welche meine Anfrage weitergeleitet wurde:

"Im Rofangebirge gibt es nur einen Gipfel Namens "Spieljoch" und nicht Spirljoch. Das muss wohl in dieser Karte falsch beschrieben sein."

Allen ein frohes Weihnachtsfest!
Fritz
24.12.2011 13:50, Fritz Schenk
Quite impressive performance by your camera (well, and you too...), merry xmas and LG from Jan.
24.12.2011 17:28, Jan Lindgaard Rasmussen

Kommentar schreiben


Jörg Braukmann

Weitere Panoramen

... in der Umgebung 
... aus den Top 100