Am Griessee   (4,0 bei 24 Bewertungen)    betrachtet: 273x
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Cima della Freghera (2726m)
2 Corni di Nefelgiu (2951m)
3 Punta di Morasco (2831m)
4 Monte Immel (2807m)
5 Grenze I / CH
6 Corno di Ban (3028m)
7 Punta Lebendun (2935m)
8 Griespass (2458m)
9 Ofenhorn (3235m)
10 Bättelmatthorn (3044m)
11 Klein Blinnenhorn (3316m)
12 Merezebachschije (3382m)
13 Griesgletscher
14 Ritzhörner (3047m)
15 Fülhorn (2863m)
16 Griessee (2386m)
17 Brandlammenhorn (3107m)
18 Brünberg (2981m)
19 Steinlauihorn (3162m)
20 Ritzlihoren (3282m)
21 Hochstollen (2480m)
22 Bänzlouwistock (2529m)
23 Glogghüs (2534m)
24 Blashorn (2777m)
25 Mittagorn (3015m)
26 Pizzo Gallina (3061m)
27 Nufenenstock (2866m)
28 Passo del Corno / Cornopass (2485m)

Details

Aufnahmestandort: Griespass (2480 m)      Fotografiert von: Martin Kraus
Gebiet: Tessiner und Misoxer Alpen      Datum: 18.07.2018
Unterwegs zum Bättelmatthorn (# 34276) auf abwechslungsreichem Weg über Cornopass und Griespass. Kurz vor letzterem (über den übrigens die schweizerisch-italienische Grenze verläuft) ein kurzes Aufnehmen der Aussicht. Neben dem eindrucksvoll einladenden Aufbau des gewählten Gipfelziels und dem jetzt vollständig sichtbaren Aufstiegsweg zeigen sich hier Gletscherschwund (die Moräne im Vordergrund muss ja irgendwo hergekommen sein, während der Gletscher sich gerade aus dem Blickfeld verabschiedet) und moderne Technik für Wasser- und Windkraft. In Zeiten, in denen in einige Ecken Deutschlands die letzten Wälder der Braunkohle zum Opfer fallen, vielleicht doch eine erwägenswerte Alternative, auch wenn der optische Eindruck im Gebirge erst mal verdaut werden muss.

Nach Tagen instabilen Wetters war der Himmel tatsächlich so blau - ist hier auch gar nicht bearbeitet.

Olympus OM-D E-M10
M.Zuiko 14-42 EZ @14mm (=28mm KB)
16 HF RAW, ISO 200, 1/400, f10
Lightroom Classic CC, Autopano Giga 4.4.1, IrfanView

Kommentare

Klare Sicht, tolle Farben!
VG, Danko.
16.09.2018 15:55, Danko Rihter
Sehr schön,LG Thomas
16.09.2018 16:19, Thomas Janeck
schönes Pano: ich habe 1983 noch erlebt und - inzwischen historisch - fotografiert, wie der Gletscher noch direkt in den See stieß und Eisberge produzierte. LG Alexander
16.09.2018 18:10, Alexander Von Mackensen
Ja, der Griesgletscher 
floss im 19. Jahrhundert ja sogar mit einer zweiten, kleineren, Zunge über die Grenze hinweg ins Griestal hinunter. Daher hat er natürlich auch seinen Namen, nicht aus der Schweiz, wie auch das Bättelmatthorn seinen deutschen Namen aus Italien hat. Für den "Monte Immel" gilt dasselbe, nur dass dieser nur noch mit Mühe als ehemaliger Himmelberg erkennbar ist, und das Banhorn muss sein Dasein heute als "Corno di Ban" fristen, immerhin korrekt ins Italienische übersetzt.
16.09.2018 22:39, Matthias Knapp
Äusserst attraktive Ecke das Stück Wallis Tessin!
Touristisch dünn begangen, begehbare Berge!
Starkes Dokument.
17.09.2018 10:16, Walter Schmidt
interessant die Windkrafträder

LG
Ralf
17.09.2018 13:07, Ralf Neuland
Schönes Seepanorama bei perfektem Wetter. LG Niels
18.09.2018 11:20, Niels Müller-Warmuth
Die Runde hast Du aber gut hinbekommen, Martin.
Lang, lang ist's her, daß wir mal hier lang gewandert sind. Da sah es um den See noch etwas anders aus:
https://www.fotocommunity.de/photo/griessee-heinz-hoera/3397149.
Und hier habe ich für Interessierte ein Bild aus dem Jahre 1902:
https://www.fotocommunity.de/photo/1902-auf-dem-griesgletscher-heinz-hoera/3438314
18.09.2018 14:03, Heinz Höra
Ein interessantes Bild. Den Anblick von Windkraftanlagen bringe ich bislang noch überhaupt nicht mit Hochgebirge in Verbindung. Sie fügen sich aus dieser Perspektive recht dezent in die Landschaft ein - eine Bereicherung sind sie aber nicht. Auf den Gipfeln und Graten sähe ich sie äußerst ungern. Ihre Effizienz wäre dort sicher höher, die Installation aber wohl schwieriger.
18.09.2018 15:42, Jörg Braukmann
Da hat sich die Landschaft in den letzen Jahren ja ziemlich stark verändert. LG. Bruno
18.09.2018 16:28, Bruno Schlenker
Wunderschön komponiert... 
...und die Windräder dezent platziert!

lg Fredy
20.09.2018 11:09, Fredy Haubenschmid
Martin, das ist eine wunderbare Komposition! VG Peter
21.09.2018 14:50, Peter Brandt

Kommentar schreiben


Martin Kraus

Weitere Panoramen

... in der Umgebung 
... aus den Top 100