Der letzte Sommertag   2259
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Monte Pelmo 3168 m
2 Cima Ambrizzola 2715 m
3 Monte Formin 2657 m
4 Costa delle Role 2578 m
5 Monte Cernera 2657 m
6 Monte Civetta 3220 m
7 Ra Gusela 2595 m
8 Nuvolau 2574 m
9 Averau 2649 m
10 Tofana di Rozes 3225 m
11 Marmolada 3343 m
12 Lagazuoi Piccolo 2778 m
13 Lagazuoi Grande 2835 m
14 Punta Sud di Fanes 2980 m
15 Langkofel 3181 m
16 Punta di Mezzo di Fanes 2989 m
17 Punta Nordi di Fanes 2969 m
18 Heiligkreuzkofel 2907 m
19 Zehner 3026 m
20 Neuner 2968 m
21 Antoniusspitze 3655 m
22 Tofana di Dentro 3238 m
23 Seekofel 2810 m
24 Croda d'Ancona 2366 m
25 Hohe Gaisl 3146 m
26 Monte Cristallo 3221 m
27 Cimon del Froppa 2877 m
28 Cortina d'Ampezzo 1211 m
29 Sorapiss 3205 m
30 Monte Antelao 3264 m
31 San Vito di Cadroe 1000 m

Details

Aufnahmestandort: Tofana di Mezzo (3244 m)      Fotografiert von: Dietrich Kunze
Gebiet: Dolomiten      Datum: 19.09.2018
Allerdings nur kalendarisch. Das Hochdruckwetter ging ja noch ein Weilchen weiter. Zum Gipfel der Tofana sind wir mit der Seilbahn und einem kleinen Anstieg von 10 Minuten gelangt. Bei dieser Art der "Besteigung" in wenigen Minuten über 2000 Höhenmeter merkt man gleich auf den paar restlichen Höhenmetern zum Gipfel, dass der Körper in keiner Weise angepasst ist => schnauf, schnauf ...
Aber schee war's doch.

Kommentare

Die Kabel lassen sie hängen, aber das oberste Teilstück der Seilbahn ist im Winter nicht in Betrieb.
12.01.2019 20:51 , Klaus Föhl
@Klaus

Schon am darauf folgenden WE war Schluss.
Das Tofana-Massiv hüllt sich übrigens auch bei stabiler Hochdrucklage gern in Quellwolken, manchmal schon am frühen Vormittag. Als wir da waren, gab es einen schönen Tag nach dem anderen, da aber die Luft immer noch feucht war, bildeten sich an der warmen südseits gerichteten Felsmauer der 3 Tofane schon ab halb neun, neun Uhr sehr schnell Quellwolken und die Gipfel waren schnell verhüllt.
Man sieht auch an meinem Pano, dass zu der Zeit an völlig frei Sicht nicht zu denken war.
13.01.2019 10:33 , Dietrich Kunze

Kommentar schreiben


Dietrich Kunze

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100