Blaue Stunde am Festi-Grat   (4,0 bei 26 Bewertungen)    betrachtet: 5503x
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Gran Paradiso 4061m
2 Grivola 3969m
3 Zermatt
4 Matterhorn 4478m
5 Dent d'Hérens 4171m
6 Tete de Valpelline 3802m
7 Tete Blanche 3724m
8 Mettelhorn 3406m
9 Obergabelhorn 4063m
10 Dent Blanche 4357m
11 Zinalrothorn 4221m
12 Pte. Sud de Moming 3963m
13 Aiguille du Argentière 3901m
14 Aiguille du Chardonnet 3824m
15 Aiguille du Tour 3540m
16 Schalihorn 3975m
17 Weisshorn 4505m
18 Randa
19 Bishorn 4153m
20 Brunegghorn 3833m
21 Les Diablerets 3210m
22 Oldenhorn 3123m
23 Inners Barrhorn 3583m
24 Üssers Barrhorn 3610m
25 Wildhorn 3248m
26 Bella Tola 3025m
27 Wildstrubel 3244m
28 Rinderhorn 3453m
29 Altels 3629m
30 Balmhorn 3699m
31 Doldenhorn 3643m
32 Dirruhorn 4035m

Details

Aufnahmestandort: Dom - Festi-Grat (4000 m)      Fotografiert von: Dirk Becker
Gebiet: Walliser Alpen      Datum: 03.08.2008
Der Beginn eines unvergesslichen Bergtages...

Tagwache um 2:30, 3:15 Abmarsch an der Domhütte, um dann 1000 Meter höher die blaue Stunde über dem Mattertal erleben zu dürfen. Einer der schonsten Sommertage 2008 bricht an - wir haben einmal wieder Glück gehabt! Davon zehrt man sein Leben lang!

Das Panorama entstand um 6:15 im Aufstieg zum Dom, im Festi-Grat kurz hinter dem steilsten Stück, also auf etwa 4000m. - Fast alle Viertausender sind schon beleuchtet und einige kleinere Gipfel auch. Das Mont-Blanc-Massiv ist leider durch den Dent Blanche verdeckt.

Nun eine Frage an die Experten: Links des Obergabelhorns ist ein eindeutiger Schattenwurf nach links oben zu sehen, der auch auf den Einzelaufnahmen jeweils dort auftritt. Ich habe keinerlei Erklärung, wer oder was einen solchen Schatten in den Himmel werfen kann. Es wäre toll, wenn mir das jemand erklären konnte.

8 Hochformat-Aufnahmen (ISO-400 - 1/100s - f/5.6 - 18mm)
Canon EOS 400D - Tamron 18-250 - Autopano Pro 1.4.2 - Adobe PSE 6.0

Ich habe die wichtigsten und für mich eindeutigsten Berge beschriftet, bin aber für Hilfe dankber, weitere Zacken zu benamsen. Vielen Dank!

Kommentare

This is an Awakening with the capital A
18.08.2008 22:45, Stefano Caldera
Der Schatten am Obergabelhorn 
Hallo Dirk, vermute ich recht, dass die Sonne gerade genau gegenüber dem Obergabelhorn (also in Deinem Rücken) steht? Dann ist der Schatten IMHO der Schatten des Festigrats. Wir hatten eine solche Diskussion schon mal bei einem Monte-Rosa-Panorama, wo der Monte Rosa seinen Schatten auf die im SW-W liegenden Berge warf. Ich denke, der Unterschied zu Deinem Schatten liegt darin, dass Du etwa waagerecht Richtung Obergabelhorn schaust. Wärest Du schon auf dem Gipfel, würdest Du vermutlich einen ganzen Domschatten über den Bergen von Arolla oder Valpelline sehen.
Dass aus Deiner niedrigeren Perspektive nicht der ganze Dom als Schatten zu sehen ist, erkläre ich mir folgendermaßen: Nach oben verliert sich der Schatten, weil zu wenig Dunst vorhanden ist, auf den er geworfen werden könnte. Und nach links hin verliert er sich, weil nur in der Perspektive des Schauenden schattiger Dunst hinter schattigem Dunst liegt (und sich optisch zu Schatten addiert), während bei den weiter links liegenden Partien (des Dom-Schattens) nur die vorderen Luftschichten verschattet sind und bald (links am Dom vorbei) die Sonne auf den Dunst scheint. Der Dom hat also keine eindeutige Projektionsfläche, auf die sein Schatten geworfen werden könnte, sondern zahllose Ebenen hintereinander. Und als Schatten nimmt man das nur wahr, wo alle Ebenen hintereinander verschattet sind - nämlich genau dort, wo die Sonne genau hinter einem steht.
Ich hoffe, ich liege nicht arg daneben mit meiner Theorie.

Das Panorama ist natürlich, fast hätte ich's vergessen, der absolute Knaller. Wie gern wäre ich selbst mit dort oben gewesen.
19.08.2008 00:15, Matthias Knapp
Atmosphärische Optik 
Geiles Bild...was für tolle Farben. Und das in dieser Supergegend,

Aber die Diskussion hier geht ja nicht um Ästhetik, sondern um Optik, also Physik (@Dirk - war mal Dein Fach :-) Habe ein schlaues Buch konsultiert (David Lynch / William Livingston: Color and Light in Nature, S.14/15, dort ist ein ganz ähnliches Bild): Diese Spitzen am Bergschatten sind ein bekanntes Phänomen: Der Schatten, den man sieht, ist tatsächlich der Dom-Schatten (bzw. des ganzen Mischabel). Da Ihr mitten am Hang steht, schaut Ihr durch das vom Schatten erfasste Volumen in den hellen Himmel. Der Festigrat ist in dieser Blickrichtung eher am linken Hang des Mischabel, also geht der Blick auf der rechten Seite durch eine längere Strecke des Schattenvolumens als nach links daneben und erzeugt so rechts die Kante. Die Sonne ist schon so hoch, daß man den eigentlichen Bergschatten darunter nicht mehr sieht. Vielleicht hast Du ja ein Bild ein paar Minuten vorher? VG Martin
19.08.2008 07:50, Martin Kraus
Perfect timing and perfect panorama.
19.08.2008 09:37, Marco Nipoti
Da habt ihr... 
...tatsächlich einen der allerschönsten Tage erwischt mit dem herrlichen Wolkenmeer und dem makellosen Himmel! Auch das Frühaufstehen hat sich gelohnt: Bereits um 6 Uhr auf gut 4000m - das haben wir nicht einmal mit Seilbahnhilfe am Breithorn gleichentags geschafft...Ein absolut perfektes Pano mit dem schönsten aller Walliser im Mittelpunkt! Rechts aussen erkenne ich aber nicht das Hohbärg-, sondern das Dirruhorn (:-) lg Fredy
19.08.2008 09:51, Fredy Haubenschmid
No comment ;-)))
19.08.2008 19:52, Dietrich Kunze
Vielen Dank an Euch für die ausführlichen Kommentare! - Es war tatsächlich ein ganz besonderes Ereignis, dort um diese Zeit sein zu dürfen. - @Martin: Natürlich habe ich kein Foto ein paar Minuten vorher, denn wir waren ja nicht zum Spaß da (sondern zum Bergsteigen) und unser Bergführer hat ziemlich Tempo gemacht in den ersten 3 Stunden. - @Matthias & Martin: Vielen Dank für die Erklärungen. Der Schattenwurf ist tatsächlich vom Dom (ich habe ein Bild im Netz gefunden, auf dem der charakteristische schräge Schatten im September über dem Schalihorn steht). - Obwohl ich verstehe, dass rechts von mir ein wesentlich größeres Schattenvolumen durchlaufen wird als links, verstehe ich nicht, warum daraus ein 45° steiler Streifen entsteht (und das, obwohl Physik ja mal mein Fach war... - Aber lange ist es her...)!? - @Fredy: Ich war mir beim Beschriften nicht sicher, ob es rechts das Hohberghorn oder das Dürrenhorn sei. Daher danke Dir für Deine fachmännische Hilfe; ich hab's gleich umbeschriftet. Ich finde es immer schön, Panoramen vom selben schönen Bergtag von anderen Standpunkten genießen zu dürfen (auf dem Breithorn war's bei Dir ja scheinbar nicht weniger sonnig! :-) ).
22.08.2008 14:58, Dirk Becker
Komplementär... 
Die in der Farbwirkung komplementäre Komposition wirkt sowohl in der Flächen- als auch in der Lichtverteilung derart harmonisch, dass man statt einem Gemälde an der Wand dafür den Platz frei machen würde. Ausgesprochen gut im Schnitt und in der Tiefenwirkung. Muss doch selber unbedingt auch mal in das Mattertal. Einfach nur Herrlich. LG Franz
01.12.2008 22:41, Franz Schumacher
Schon jetzt ein Klassiker - schaue ich immer wieder gerne an.
27.08.2009 22:32, Jens Vischer

Kommentar schreiben


Dirk Becker

Weitere Panoramen

... in der Umgebung 
... aus den Top 100