Piton des Italiens - Im Westen des Mont Blanc   (4,0 bei 20 Bewertungen)    betrachtet: 4650x
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Aiguille l´ Aigle 3517 m
2 Grande Casse 3855 m
3 Gran Ciamarella 3676 m
4 Tour des Aiguille Grises 3836 m
5 Aiguille de Tré la Téte Oriental
6 Aiguille de Tré la Téte Central 3930 m
7 Aigulle de Tré la Téte Nord 3892 m
8 Barre des Ecrins 4102 m
9 Teté Carree 3732 m
10 Meije 3983 m
11 Le Rateau 3809 m
12 Col Infranchisable 3349 m
13 Mont Tondu 3196 m
14 Pic de l`Entendard 3464 m
15 Col de Miage 3320 m
16 Dome 3673
17 Dome de Miage Orientale 3670 m
18 Dome de Miage Central 3633 m
19 Schulter des Südgrates
20 Aiguille de Bionassay 4052 m
21 Col de Bionassay 3880 m

Details

Aufnahmestandort: Piton des Italiens (3960 m)      Fotografiert von: Bruno Schlenker
Gebiet: Montblanc-Gruppe      Datum: 09.09.2007
Dieses Panorama verdankt seine Existenz eigentlich dem Zufall. Die Bilder dazu ruhten seit 3 Jahren unentdeckt in meinem Archiv. Die Tatsache, dass aufgrund der wieder anziehenden Wirtschaft unser Fertigwarenlager bei der Inventur anfang dieser Woche so leer war ersparte mir und meinen Mitarbeitern einen zweiten Tag Inventur. Da leider das Wetter am Dienstag mehr als bescheiden war verbrachte ich den Tag mit all dem wovor ich mich in den letzten Wochen gescheut hatte. Zum Abschluss schaute ich mir neugierig alle Dateien meines Fotoarchives an. Dabei entdeckte ich Bilder aus 2007 und 2008 die noch jungfräulich im Archiv ruhten. Vor allem jedoch die Existenz von ein paar Bilder aus 2007 während einer Hochtour auf die Aiguille de Bionassay entstanden brachten mich in Hochstimmung. Zu jener Zeit hatte ich nämlich noch nicht viel Ahnung von Panoramas und war deshalb auch davon ausgegangen, dass es keine Bilder für Panoramas in diesen Bilddateien gab. Tatsächlich fand ich jedoch an die 8 Bilder die zu Panoramen taugten.
Die Bilder hier entstanden kurz unter dem Piton des Italiens nach dem wir die Domes de Miage und die Aiguille de Bionassay überschritten hatten. Die Aig. de Bionassay war der Viertausender den ich eigentlich nie besteigen wollte, seit ich Bilder von Alpinisten auf dem Nordostgrat gesehen hatte die sich auf dem sehr schmalen Schnee- und Eisgrat bewegten. Andreas, mein Führer hatte mir jedoch just diese Tour vorgeschlagen, da für kombinierte Touren bereits zu viel Schnee lag. Da must du durch dachte ich und akzeptierte. Eigentlich sollte dies ja eine Zweitagestour werden. Am ersten Tag von der Conscrits Hütte über die Domes de Miage zur Durierhütte (3370 m), einer der abgelegensten Hütte der Alpen überhaupt. Dann am zweiten Tag die Überschreitung der Bionassay mit Abstieg Richtung Dome de Gouter über den Nordostgrat. Weil Andreas dem Wetter nicht traute brachen wir bereits viel früher als nötig um ca. 3 Uhr auf. Dadurch erreichten wir die Durierhütte bereits kurz nach 08.00 Uhr. Also beschlossen wir nach kurzer Pause die Bionassay gleich dranzuhängen. Um 11.00 war der Gipfel erreicht. Nun folgte der von mir gefürchtete Abstieg. 600 m Eisgrat, nur für schwindelfreie, der sich dabei noch um ca. 170 m senkt. Anfangs schien der Grat noch ein gangbarer Weg wurde dann jedoch schnell immer schmaler bis er an der schmalsten Stelle lediglich noch die Dicke einer Männerhand hatte. Hier setzte ich mich dann rittlings auf den Grat und arbeitete mich langsam vorwärts. Andreas balancierte hinter mir in der Flanke, das Sprungseil bereit. Eine Sicherung ist hier nicht möglich. Wenn einer stürzt dann muss der Zweite auf die andere Seite springen.... Hochkonzentriert aber erschöpft erreichten wir nach einer Stunde den Piton des Italiens wo wir eine Rast einlegten. Es hatte sich wieder einmal gezeigt, dass die Angst vor der Tour unbegründet war. Die Geschichte hat aber ein böses Ende. Nicht für uns sondern für 3 junge Männer die einen Tag später die Tour machten. Sie wurden am Piton des Italiens vom schlechten Wetter überrascht und erfroren im Biwak.

Panorama aus 3 Querformataufnahmen mit Leica Digilux 3.
Verschlußuzeit: 1/160 sec.
Blende: f/16.0
Brennweite: 14 mm (20 mm KB)
Adobe Camera Raw/Autopano Pro2/Photoshop CS4

Kommentare

Ganz phantastisch dein Panorama und besonders fesselnd deine Tourenbeschreibung. Auch für 2010 wünsche ich dir wieder so schönes Wetter und gutes Licht für weitere (gewollte) Panoramen.

L.G. v. Gerhard.
02.01.2010 17:35, Gerhard Eidenberger
Hervorragender Zufallsfund; gleichzeitig meinen Respekt vor der alpinistischen Leistung! Mir graut es noch vor Firngraten! :-) - LG, dirk
02.01.2010 18:55, Dirk Becker
Wunderschön, 
gefällt mir und Gott sei Dank sind sie nicht auf der Festplatte verstaubt. :-)) LG Wilfried
02.01.2010 19:45, Wilfried Wachterbauer
welch ein Grat! da kann ich nur an Joe Simpson´s "Sturz ins Leere" denken - das Buch habe ich zum Jahreswechsel in 2 Tagen "verschlungen"...
02.01.2010 21:20, Michael Strasser
Mannomann... 
...wo du dich schon überall herumgetrieben hast,
bzw. welch höchst anspruchvollste Touren du schon gekraxelt bist,
Hut ab und Glückwunsch zum Festplattenfund samt spannender Beschreibung!
lg Fredy
02.01.2010 21:31, Fredy Haubenschmid
Eine sehr eindrückliche Beschreibung die einmal mehr zeigt welch Dramen sich in unseren Alpen abspielen können und zum anderen welche unauslöschlichen Eindrücke man mit nach Hause nehmen darf.
Das Buch habe ich vor ein paar Jahren auch gelesen und habe auch nicht länger zum lesen benötigt als der Schriftsteller in seiner misslichen Lage verbringen musste. Misslich ist mehr als untertrieben... LG HJ
02.01.2010 21:33, Hans-Jürgen Bayer
Klein aber fein 
dieser Blick, wenn Du noch den dunklen Saum am Himmel über dem Gipfel beseitigt, ist das Panorama perfekt. LG Alexander
02.01.2010 23:54, Alexander Von Mackensen
Erstaunlich, was Du einem immer wieder für großartige Aussichten von Deinen Touren bietest. Beim Schifahren in les Houches habe ich immer die Domes de Miage und erst recht die Bionassay bestaunt, weshalb Dein Bild und die Beschreibung eurer Tour eine besonderen Eindruck auf mich machen. Die stolze Bionassay mal von der Rückseite zu sehen, das ist nicht vielen vergönnt. Das Panorama mit dem scharfen Grat ist Dir wieder gut gelungen.
Glück und Gesundheit im Neuen Jahr wünscht Dir Heinz
03.01.2010 12:57, Heinz Höra
Wunderbar, Aufnahme wie Beschreibung. Da schlottern mir schon beim Lesen die Knie. LG Robert
03.01.2010 20:07, Robert Viehl
ein wahrlich packender Grat, den du da bewältigt hast! LG Jörg
03.01.2010 20:45, Jörg Fahrer
Eine Atemberaubende Beschreibung und dieser Messerscharfe Grat, einfach hervorragend. Lg Toni
05.01.2010 11:46, Anton Theurezbacher
netter Begleittext und eine fantastische Qualität! Stef
09.01.2010 11:57, Stefan Huber
Die Dichte... 
...Deiner Bergziele ist schon sehr frappant. Und "nebenbei" informative Panos mit spannendem Text. Klasse! Gruss Walter
17.01.2010 16:41, Walter Schmidt

Kommentar schreiben


Bruno Schlenker

Weitere Panoramen

... in der Umgebung 
... aus den Top 100