Kölnbreinspeicher im Gegenlicht   55293
previous panorama
next panorama
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom in
 

Labels

1 Hochalmspitze (dahinter)
2 Gamskarnock - 2.556 m
3 Kölnbreinsperre
4 Ankogel (dahinter)
5 Schwarzhorn - 2.932 m
6 Tischlerkarkopf - 3.002 m
7 Kölnbreinspeicher (nur ca. halb voll)
8 Steinbachkogl - 2.824 m
9 Stuhlkarkopf - 2.609 m
10 Zwölferkogl - 2.773 m
11 Arlhöhe
12 Arlscharte - 2.251 m
13 Pfringerspitzl - 2.426 m
14 Brunnkarkogl - 2.515 m

Details

Location: Kölnbreinspeicher (1902 m)      by: Kathrin Teubl
Area: Ankogelgruppe      Date: 06.06.2010
Am Ende der Malta-Hochalmstraße liegt der Kölnbreinspeicher mit seiner imposanten, über 200m hohen Staumauer – der Kölnbreinsperre – Österreichs höchste Staumauer. Der Speicher war allerdings nicht auf „Normalhöhe“ gefüllt.

Wir wollten noch eine Wanderung entlang des Speichers machen, leider war der Wanderweg aber nur auf eigene Gefahr begehbar - wg. der Schneeschmelze und den damit verbundenen Steinschlägen, was uns durch ein ohrenbetäubendes Donnern eines Steinschlags auch gleich eindrucksvoll demonstriert wurde.

Sorry, mit Gegenlicht habe ich noch etwas Probleme, hoffe, es gefällt euch trotzdem zumindest ein bißchen ...

aufgenommen mit Panasonic Lumix DMC TZ10
3 HF-Aufnahmen zusammengefügt mit PHOTOfunSTUDIO HD
Brennweite: 4,1 mm
Blendenzahl: f/5,6
Belichtungszeit: 1/500s

Comments

Trotz des Gegenlichts gefällt es mir. Sehr schön zu sehen wie voll er normalerweise ist. LG Robert
2010/06/15 21:31 , Robert Viehl
Mir auch... 
Mir gefällt dein Pano auch. Da gehn noch einige Liter Wasser hinein, bis der Speicher wieder voll ist. *gg*

L.G. v. Gerhard.
2010/06/15 21:44 , Gerhard Eidenberger
Trotz leichtem Blaustich 4 Sterne, etwas mehr Schärfe tät´ dem Pano auch noch gut. Auch hier war ich schonmal, bei besagtem Aufenthalt beim "Kerschhakl" in Malta-Brandstatt, bin seinerzeit per Tourenski hoch. Bedenklich fand ich die Info von einem Kollegen aus Graz, der den ehemaligen Betriebsleiter der Staumauer kannte und von massiven baulichen und geologischen Problemen bei dieser Staumauer berichtete... ich fühlte mich da nicht recht wohl :-(

lG,
JE
2010/06/15 22:43 , Jörg Engelhardt
Und ein weiteres schönes Pano aus den östlichen Hohen Tauern! Vielen Dank dafür und Gruß von Andre
2010/06/15 22:43 , Andre Hergemöller
Interessant 
So ein Speicher verändert ja die Landschaft enorm, und so finde ich es immer interessant, wenn die Gegend bei leerem (oder halbleeren) Speicher gezeigt wird, da sie dann weitgehend (bis auf die Wasserlinie und die fehlende Vegetation unterhalb) der ursprünglichen Landschaft vor Errichtung der Staumauer entspricht.
2010/06/16 11:15 , Matthias Knapp

Leave a comment


Kathrin Teubl

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100