Garantierte Einsamkeit   103190
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  vergrößern
 

Legende

1 Vorgipfel des Gampleskogels
2 Granatenkogel
3 Hoher First
4 Punkt 3.147
5 Hohe Wilde
6 Manigenbachferner
7 Neederseitenferner
8 Punkt 3.323
9 Manigenbachkogel
10 Schalfkogel
11 Kleiner Ramolkogel oder Anichspitze
12 Mittlerer Ramolkogel
13 Großer Ramolkogel
14 Hintereisferner
15 Weißkugel
16 Vorderer Brochkogel
17 Wildspitze
18 Wazespitze
19 Schwabenkopf
20 Verpeilspitze
21 Der Traum vom Sommerskigebiet ...
22 Schrankogel
23 Zirmkogel
24 Ruderhofspitze
25 Zuckerhütl
26 der schwierige Aufschwung

Details

Aufnahmestandort: Gipfel des Gampleskogels (3408 m)      Fotografiert von: Michael Bodenstedt
Gebiet: Ötztaler Alpen      Datum: 20.08.2012
Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell man aus der belebten Scheinwelt umtriebiger Skiorte in völlige Einsamkeit kommen kann. Als Freunde ausgiebiger Gratwanderungen haben wir uns den Ramolkamm ausgesucht, den wir tags zuvor von den Ramolkögeln ausgiebig studieren konnten.
Von Obergurgl stiegen wir auf gutem Weg über den Soomsee zur Gurgler Scharte. Der Weiterweg zum Zirmkogel führte anfangs noch mit schwachen Steigspuren, dann aber mühsam über gerade erst vom zurückweichenden Gletscher freigegebenes Gelände. Erst ganz zum Schluss querten wir den spaltenfreien Loobferner zum Gipfel hin. Vom Zirmkogel an verfolgten wir durchgehend den Grat über den Zirmeggenkogel zum Gampleskogel. Kurz vor dem Hauptgipfel des Gampleskogels die "Schlüsselstelle", eine exponierte Felsstufe mit guten Griffen, 2. Grad in festem Fels. Der Weiterweg führte uns über die Latschenkögel zum Manigenbachkogel. Am Nördlichen Neederseitenjoch verliessen wir schließlich den Grat und stiegen über die Reste von Neederseiten- und Manigenbachferner in das Kar östlich der Latschenkögel ab.
Eine wunderbare, tagesfüllende Unternehmung für Freunde absoluter Einsamkeit. Wer sich aber mit der olympischen Disziplin des "Blockhüpfens" nicht so recht anfreunden kann, der sollte sich lieber nicht auf diesen weiten Weg machen (;-))...
20 HF, 12.33 Uhr, F/13, 1/800 sec., 28 (42) mm

Kommentare

immer wieder schön, wenn man dem Rummel entfliehen kann! Gruss Toni
31.08.2012 10:33 , Sieber Toni
ap.de ist momentan (über)fordernd. Täglich an die 10 Monsterpanoramen... An dieser Stelle Entschuldigung an alle anderen, die kommentarlose vier Sternchen erhalten.
31.08.2012 12:52 , Arne Rönsch
Die einsamen Touren bieten immer das schönere Erlebnis weil sie erlauben alles in Ruhe auszukosten und damit unvergeßliche Erinnerungen mitzunehmen. Auch wenn das oft heißt, dass der Fels nicht abgeklettert und sogar brüchig ist, in den unteren Schwierigkeitsgraden ist das durchaus beherrschbar. LG. Bruno.
31.08.2012 15:27 , Bruno Schlenker
Skigebiete im Sommer anzusehen ist leider immer ziemlich ernüchternd, vor allem wenn man selbst im Winter auch zur zahlenden Klientel gehört. Gleich zwei davon sind hier zu sehen, Gottseidank mit genügend Abstand und in der Aussicht durch hinreichend viel wilde Natur verdünnt. VG Martin
31.08.2012 17:31 , Martin Kraus
Dank diesem Panorama optische Gipfelluft schnuppern
die für mich alpinistisch unerreichbar wäre.
Und die Namen klingen für mich wie von Harry Potter. Super.
31.08.2012 17:47 , Martin Hagmann
Etwas unheimlich... 
...faszinierendes!
Deine wöchentlichen Darstellungen mit "Kind und Kogel" ( :- ))
Gerührt und mit Respekt!
Gruss Walter
31.08.2012 19:13 , Walter Schmidt
Tolle Tour und Rundblick!

Du lieferst immer wieder erstklassige Panoramen hier ab, Glückwunsch hierzu.

VG Jörg
31.08.2012 20:32 , Jörg Fahrer
Gefällt auch mir :-))

Liebe Grüsse
Gerhard.
01.09.2012 00:03 , Gerhard Eidenberger
Ich bin froh, dass es so behände "Blockhüpf-Flöhe" wie Euch gibt, sonst wäre uns dieser wunderbare Blick nie offenbart worden.
Herzlichst Christoph
01.09.2012 07:12 , Christoph Seger
Grandios! Die Feinzeichnung der Gletscher(-reste) ist bestens gelungen!
LG Jörg
01.09.2012 14:02 , Jörg Nitz

Kommentar schreiben


Michael Bodenstedt

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100