Pflunspitze   93944
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Urbeleskarspitze 2632m
2 Holzgauer Wetterspitze 2895m
3 Feuerspitze 2823m
4 Vorderseespitze 2889m
5 Grießlspitze 2830m
6 Parseierspitze 3030m
7 Gstanskopf 2730m
8 Großer Lafatscher 2696m; 104Km
9 Hoher Riffler 3168m
10 Kreuzjochspitze 2908m
11 Madaunspitze 2969m
12 Schrankogel 3495m; 74Km
13 Verpeilspitze 3423m
14 Watzespitze 3532m
15 Schnitzler 2973m
16 Faselfadspitze 2993m
17 Saumspitze 3039m
18 Scheibler 2963m
19 Seeköpfe 3061m
20 Kuchenspitze 3148m
21 Küchlspitze 3147m
22 Langtauferer Spitze 3528m
23 Weißkugel 3739m
24 Patteriol 3056m
25 Drosberg 2661m
26 Muttler 3293m
27 Stammerspitz 3254m
28 Großer Angulus 3521m
29 Dreiköpfl 2970m
30 Vollandspitze 2928m
31 Ortler 3905m, 70Km
32 Fluchthorn 3399m
33 Krone 3189m
34 Augstenberg 3228m
35 Vallüla 2813m
36 Dreiländerspitze 3197m
37 Verhupfspitze 2759m
38 Piz Buin 3312 m
39 Silvrettahorn 3244m
40 Piz Linard 3410 m
41 Stritkopf 2745m
42 Plattenhörner 3220m
43 Piz Vadret 3229m
44 Gr. Litzner 3109m
45 Seehorn 3121m
46 Piz d' Err 3378m
47 Piz Ela 3339m
48 Piz Platta 3398m; 80Km
49 Madererspitze 2769 m
50 Piz Timun 3209m; 89Km
51 Aroser Rothorn 2980m
52 Madrisa 2826m
53 Rheinwaldhorn 3402m; 105Km
54 Piz Medel 3211m; 106km
55 Sulzfluh 2817 m
56 Tödi 3614m; 97Km
57 Drusenfluh 2827m
58 Hochjoch 2520 m
59 Schesaplana 2964m
60 Zimba 2643m
61 Alvier 2343m
62 Gamsberg 2385m
63 Säntis 2501m
64 Ameisenspitze 2589m
65 Schafberg 2413m
66 Rote Wand 2726m
67 Johanniskopf 2573m
68 Spuller Schafberg 2769m
69 Braunarlspitze 2649m
70 Wildgrubenspitze 2752m
71 Widderstein 2533m
72 Kaltenberg 2895m
73 Valluga 2809 m

Details

Aufnahmestandort: Pflunspitze Hauptgipfel (2912 m)      Fotografiert von: Felix Gadomski
Gebiet: Verwallgruppe      Datum: 08.09.2012
Wie Peter an meinem letzten Panorama richtig erkennen konnte, hat es uns in diesem Jahr ganz in den Westen Österreichs verschlagen. Und dabei sind wir schon echte Glückspilze! Am Donnerstag noch (dank der DB) viel zu spät bei schlechtestem Wetter angekommen, ging es gleich Tags darauf bei Sonnenschein zur Reutlinger Hütte. Ein mühsames Unterfangen, den Schlüssel auszuleihen, so kam es, dass wir nur auf Sektionsmitgleider aus Reutlingen auf der kleinen Hütte getroffen sind, den Hüttendienst gewissermaßen. Dadurch wurde es auch gleich mal etwas gemütlicher, was sich bei mir mal wieder mit Schlaflosigkeit und Harndrang bemerkbar machte ;-). Aber die Aussichten bestens.

Morgens: Wir wachen relativ spät auf und sind bester Dinge, einen herrlichen Bergtag zu erleben und es kommt genau so. Ohne großartiges Gepäck geht es erst etwas mühsam den sehr groben Schutt hinauf, bis uns endlich der Einstieg in den Fels erwartet und hieran anschließend ein absoluter Hochgenuss im IIer Bereich. Wir planen eine Komplettüberschreitung. Und gleich die Südspitze macht besonders Spass. Schließlich kommen wir am Hauptgipfel (Panorama) an und genießen den einzigartigen Rundumblick, bevor es nach kurzer Stärkung und munterem Drehen in die Scharte zwischen Nord- und Hauptgipfel geht.
Hier ist aber auf einmal Schluss. Links und rechts gehen Rinnen herunter, die nicht wirklich Hoffnung auf ein heiles Absteigen machen. Vor uns 15 Meter Wand mit einer schon recht anregenden II+ Partie. Wir entscheiden uns notgedrungen für letztere Variante. Wer nun aber schonmal die Nordseite der Pflunspitze gesehen hat, weiß, dass da relativ wenig zu löten ist. Das müssen wir leider trotz kühnem Einsatz von Linus erfahren und müssen die 15Meter wieder herunterklettern. Sollten wir wirklich jetzt ganz zurück müssen?! Patti, unser kühnster Kletterer findet aber eine andere Möglichkeit. Die ostseitige Rinne bietet tatsächlich eine Option, abzusteigen, aber die ist schon gar nicht ohne. Da geht dem einen oder anderen schon die Muffe, als wir uns mutig in einen Spalt drücken. Aber wir schaffen es. Riesen-Freude über diese wahnsinnig spannende und anregende Route über die Pflunspitze, nur zu empfehlen! Jetzt wird es aber Zeit. Wir spurten über unangenehme Blöcke zur Hütte zurück und holen unsere Rucksäcke, schließlich steht noch der Marsch zur Konstanzer Hütte an!

29 RAW-Hochformate mit der Canon EOS 550D - Tamron 17-50

17mm (27mm KB) - f/9 - 1/400 - ISO 100

Stitching mit PTGui

Kommentare

Spannende Geschichte welche du hier erzählst und die dein Panorama auch plastisch illustriert. Auffallend die schöne Schärfe und die natürlichen Farben. Nur die Beschriftung könnte etwas ausführlicher sein. LG. Bruno.
02.10.2012 16:54 , Bruno Schlenker
Kann mich Bruno nur anschließen, ein tolles Panorama Felix!
LG, Toni
02.10.2012 19:39 , Anton Theurezbacher
Einfach Spitze 
das Panorama und wieder ein "weisser Fleck" weniger hier bei ap.de
Gruss von Walter

PS:
Auf der Karte könnte man noch die Markierung auf den Gipfel versetzen.
[lt. geonames.org (Pflunspitze 2912 m - 47.07972 / 10.13278)]
02.10.2012 21:41 , Walter Huber
Was für ein herrlicher Tiefblick!

lG,
Jörg E.
02.10.2012 22:03 , Jörg Engelhardt
Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit! Habe selbstverständlich Koordinaten verbessert und natürlich (wollte etwas warten) die Beschriftung ausgebaut. Eine sehr solide Sicht mit über 100Km haben wir hier auf jeden Fall. Gruss, Felix
02.10.2012 23:44 , Felix Gadomski
Toll!!

LG Kathrin
03.10.2012 21:29 , Kathrin Teubl
Toller Weitblick und geniale Beschriftung!
Gruss
Jens
03.10.2012 22:43 , Jens Oerter
Holla die Waldfee!!! ;-)

LG Seb
04.10.2012 18:24 , Sebastian Becher
Da wird mir schon beim Lesen schwindlig, Felix.
08.10.2012 14:41 , Arne Rönsch

Kommentar schreiben


Felix Gadomski

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  

graurot (1km)

16
... aus den Top 100