Kriegsstollen..   72694
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  vergrößern
 

Legende

1 Nördliche Bullköpfe
2 Dreizinnenhütte
3 Mitterebenkofel
4 Toblinger Knoten
5 Haunold
6 Dreischusterspitze
7 Innichriedlknoten
8 Gr0ßglockner
9 Einser Kofel
10 Sextner Rotwand
11 Elfer Kofel
12 Zsigmondykopf
13 Hochbrunnerschneid
14 Zwölfer Kofel
15 Punta de l´Agnel
16 Monte Cridola
17 Croda Bianca
18 Cimon del Froppa
19 Monticello
20 Monte Antelau
21 Kleine Zinne
22 Große Zinne
23 Westliche Zinne
24 Tofana de Rozzes
25 Tofana di Mezzo
26 Tofana di Dentro

Details

Aufnahmestandort: KLettersteig Paternkofel (2548 m)      Fotografiert von: Patrick Runggaldier
Gebiet: Dolomiten      Datum: 15.09.2012
durchläuft man immer wieder auf dem Steig vom Paternkofel Richtung Büllelejochhütte.
Im 1. Weltkrieg war dieses Gebiet wie viele Dolomitenberge schwer umkämpft. Auf ihm verliefen die Frontlinien der Italiener und Österreicher, zahlreiche Stollen und Steige zeugen heute noch davon.

10 QF Fotos, f 8.0; 1/500, Bw 27 mm, Iso 100

Kommentare

Beeindruckend, wie nah das alles wirkt, auch die Zeugnisse des 1. Weltkrieges.
07.10.2012 11:19 , Heinz Höra
Super! 
VG, Danko.
07.10.2012 11:37 , Danko Rihter
sauber!! Gruss Toni
07.10.2012 17:24 , Sieber Toni
Schön gemacht Patrick! LG. Bruno.
07.10.2012 18:02 , Bruno Schlenker
Sehr beeindruckend!

LG,
Andreas
09.10.2012 21:45 , Andreas Starick
wirklich toll!

LG Kathrin
09.10.2012 22:51 , Kathrin Teubl
Schönes Panorama, das ich leider diesen Sommer auf meiner Klettersteigtour nicht geniessen konnte. Genau auf oder unter diesem Gipfel geht es fast 100 Jahre nach dem Krieg noch immer gefährlich zu. Auf dem letzten Stück zum Gipfel , welches ungesichert ist, kamen 2 Jungs runter in einem Tempo, ohne Rücksicht, gingen neben dem Weg und lösten eine Steinlawine los.
Da war der Spass vorbei, und die Lust war mir ganz vergangen, nach diesem Schreck noch weiter hoch zu steigen. Gottsei Dank habe ich nichts von Verletzen gehört, aber die Bilder sitzen noch tief in mir. Eine tolle Gegend, aber so überlaufen....
22.10.2012 00:05 , René Tessaro

Kommentar schreiben


Patrick Runggaldier

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100