Der Weg ist das Ziel ...   383548
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Sonja
2 Val Lasties
3 Piz Boe

Details

Aufnahmestandort: Sella-Stock (2750 m)      Fotografiert von: Christoph Seger
Gebiet: Dolomiten      Datum: 2012-10-21
... und mein Ziel ist es, gemeinsam mit Freunden und Gleichgesinnten hier möglichst schöne und ansprechende Bilder zu präsentieren. Der eine tut dies mit mehr dokumentarischer Akribie, der andere wieder mit hohem künstlerischem Anspruch. Allen ist gemein, dass nur durch gegenseitigen Zuspruch und Zuwendung die Qualität der Bilder so gesteigert werden kann, dass sich sowohl Originator wie auch Betrachter erfreuen können. Wir durften in den vergangenen Jahren sehr oft beobachten, wie ein "Neuling" seinen "Work-Flow" durch hilfreiche Kommentare rasch in den Griff bekommen hat und seine Bilder wahre Meisterwerke geworden sind.

Leider wird dieses Anliegen immer wieder durch herbe, dumme Zwischenrufe(r) gestört und ich durfte in den letzten Monaten den Eindruck gewinnen, dass es dabei recht oft Gefühle aus dem Dunstkreis um Neid und Missgunst gegangen ist - ausgelöst durch die Bewertungen, die offenbar doch für den Einzelnen oft mehr als nur ein "gefällt mir" oder ein "finde ich sehr gut" bedeuten.

Ich möchte damit nichts mehr zu tun haben und ersuche aus diesem Grund, mir ab dato bei meinen Bildern keine Sterne mehr vergeben, ich werde dies auch nur noch in Ausnahmefällen tun. Ich werde aber weiterhin Bilder präsentieren und andere Bilder kommentieren. Ich ersuche bei meinen Bildern auch um rege Kommentare, ich freue mich über die Kommunikation.

Nota bene: Dies ist nun das 2. Bild von meinem Ausflug auf Sass Pordoi, diese für mich sehr ungewöhnliche Bergfahrt bei der ich rund 1500 Roh-Bilder gemacht habe und aber auch viel Ein(Zwei-)samkeit genießen konnte hat unmittelbar mit den rezenten Vorgängen (Entscheidung HJB, unsäglich xxxx "Bewertungen" durch BC bei Bildern von WS und LH, "Streit" AB / TJ) zu meiner Entscheidung geführt.

Ich freue mich schon auf die tausenden neuen Panoramen der kommenden Monate und schließe mit

= = = Bitte KEINE Sterne, Details siehe Portfolio = = =

= = = Please NO STARS, details see portfolio = = =

(if a non-german speking colleague wants a translation of the text given above, please give me a short note).

Kommentare

Erstaunlich, wie scheinbar brettl eben die Oberseite der Berge ist, man könnte meinen, es handle sich hier um eine Schlucht oder einen Krater...

lG,
Jörg
27.10.2012 21:04 , Jörg Engelhardt
Ein verständlicher Schritt. Eine Community, in der sich die User gegenseitig benoten, wird über kurz oder lang zu einer Inflation von sehr guten Bewertungen einerseits und entsprechenden Protesten andererseits führen. Das ist auf anderen Plattformen auch so. Der Betreiber würde gut dran tun, die Benotungen einfach abzuschaffen. Eine praktischen Nutzen haben sie schon lange nicht mehr.
27.10.2012 21:05 , Valentin Vorhoelzer
@Valentin 
Du hast recht, es ist wahrscheinlich ein einfaches und alt bekanntes soziologisches / gruppendynamisches Phänomen, welches ich nicht benenne oder kategorisieren kann, da ich mich mit derlei Dingen nicht auseinander gesetzt habe. Interessant für mich nur: bei welchen anderen Foren etc. hast du so was schon beobachtet ??
LG Christoph

PS: Sollte sich jemand durch meine Vorgangsweise angegriffen oder verletzt fühlen, so entschuldige ich mich und ersuche (falls gewünscht) um eine entsprechende Nachricht.
27.10.2012 21:14 , Christoph Seger
@Christoph 
Ich denke tatsächlich an alle Seiten, bei denen sich Mitglieder gegenseitig kommentieren (die meisten Foto-Communities). Kommentare sind natürlich notwendig und sinnvoll. Weniger sinnvoll ist aber meist, irgendetwas zu quantifizieren, da dies automatisch von der Sache weg und zu Pseudo-Informationen und gruppendynamischen Effekten hin führt. Insider mögen die innere Logik des System verstehen, Außenseiter und "stille" Nutzer werden davon aber oft aufs Glatteis geführt. Letztere Gruppe ist eine bei a-p leider unbekannte Größe, die man aber nicht vergessen sollte. Ich könnte mir vorstellen, dass die Zahl der Besucher, die gar keine Sterne vergeben _können_, größer ist als die Zahl derjenigen mit eigenen Panoramen. Vielleicht sollte man für Aktive ein Diskussionsforum einrichten und von den Bildern trennen ... a-p ist einfach so groß und bekannt geworden, dass die ursprünglich ausreichenden Strukturen mittlerweile an ihre Grenzen stoßen.
27.10.2012 21:56 , Valentin Vorhoelzer
Hallo Christoph,mir gefällt Dein Panorama auserordentlich.Deine Entscheidung kann ich gut nachvollziehen,ich denke aber auch das die Möglichkeit Sternchen zu vergeben das gewisse ''Salz in der Suppe ist",wenn sie wirklichen fachlichen Ursprungs sind.Am Ende ist das ja sowie so alles relativ.Ich habe ja auf meinen Portfolio zum Ausdruck gebracht was für mich hier echt wichtig ist und deshalb bewege ich mich wenn ich dort unten bin auch meistens in unbekannten Gefilden.Man kann ja über YouTube sehr viel Unbekanntes sich erschliesen,aber das wirkliche sichtbare Erleben steht dazu in keinen Verhältnis.Bitte mache weiter so,Deine Panoramen sind immer eine Augenweide.LG Thomas
27.10.2012 23:29 , Thomas Janeck
@Gerhard 
Danke Dir, ich habe Dir geantwortet.
LGC
27.10.2012 23:29 , Christoph Seger
@Valentin 
Spannder Vorschlag, gute Sichtweise !!
LG Christoph
27.10.2012 23:30 , Christoph Seger
@ Thomas 
Danke Dir !!
LG Christoph
27.10.2012 23:50 , Christoph Seger
Dort habe ich doch noch vor 2 Monaten schöne Polster vom weiß strahlenden Breitblättrigem Hornkraut fotografiert. Deshalb staune ich jetzt sehr, was sich da schon wieder für Schnee angesammelt hat. Wegen der steil abfallenden Wand ins Val Lasties dachte ich zuerst, daß ich genau an der Stelle auch gestanden hätte, bis mir klar wurde, daß das hier schon hinter der Pordoi-Scharte auf dem Wege zur Punta da Joel ist. Da habt ihr euch mit euren Stecken ja ganz schön weit vorgewagt, Christoph. Der Blick ist hier aber etwas eingeschränkt, dafür aber mehr auf Piz Boe konzentriert.
Zur inzwischen eingebürgerten Art der Bewertung mache ich mir, obwohl nicht mehr oft auf diese Seite schaue, manchmal auch so meine Gedanken.
PS: Hatte auch schon Änderungsvorschläge gemacht, die aber im Sand verlaufen sind.
27.10.2012 23:56 , Heinz Höra
Hier hört man neue Töne! 
Sehr interessant vorerst Dein Pano, dann Deine Gedanken!

Bis später, liebe Grüsse
Walter
28.10.2012 00:45 , Walter Schmidt
Hallo Christoph,
zuerst möchte ich dein tolles Panorama würdigen das du uns hier präsentierst. Viele Freunde der Bergwelt tummeln sich auf dieser Seite welche selber nicht fotografieren jedoch grosse Freude an der Natur und der Bergwelt haben. Viele können nur über solche Portale die Bergwelt erleben, da es für Sie körperlich oder gesundheitlich nicht möglich ist.
Bleib bitte dieser Seite mit deinen herrlichen Panoramen erhalten, ob mit oder ohne Sterne.

Gruss
28.10.2012 04:22 , Thomas Büchel
Sehr gelungenes Pano; Gruss, Danko.
28.10.2012 09:04 , Danko Rihter
Servus Christoph,
ein tolles Bild präsentierst du uns da! Kräftige Farben, schöner Bildaufbau und feine Landschaft!! Gut gefallen mir auch die Personen die du mit ins Bild genommen hast.
Liebe Grüße
Hans

PS: Ich freue mich SEHR dass du weiterhin deine schönen Bilder auf dieser Platform zeigst!
28.10.2012 09:34 , Hans Diter
Hallo Christoph,
auch ich finde die Bilder, welche du vom Sellastock zu uns gebracht hast sehr schön.
Diese Zeit, wo der erste Schnee gefallen ist, hast du super ausgenutzt, denn dort oben wimmelt es sonst von Menschen. :-)
Hoffentlich zeigst du uns in Zukunft weiterhin deine wunderschönen Aufnahmen!
Beste Grüße!
patrick
28.10.2012 09:47 , Patrick Runggaldier
1500 Bilder machen und dabei noch viel Zweisamkeit geniessen... 
...das kann doch wohl nur unser Christoph,
dem ich nicht nur für dieses äusserst feine Dolopano gerne die vier gebe,
auch wenn er sie im Moment nicht so mag (;-)
glg Fredy
28.10.2012 09:52 , Fredy Haubenschmid
Eine Packung Zimtsterne... 
...hätte ich gestern beim Aldi in den Einkaufswagen geladen, wenn mir da der Wechsel der Währung auf a-p schon klar gewesen wäre. Für dieses Pano hier schon mal eine Handvoll davon.
Mal im Ernst: Ich finde Deine Anregung sehr gut. Ich verstehe nach wie vor nicht, warum einige hier an einer Community teilnehmen, wenn sie konstruktive Kritik als Abwertung verstehen und kein Interesse haben, dazuzulernen und sich zu verbessern. Wenn diese dann noch ein Kartell der Mittelmässigkeit bildet und dafür sorgt, dass farbstichige oder unscharfe, 3 Aufnahmen breite Bilder auch 10 Bewertungen oder gar mehr bekommen, wird es für jeden, der sich redlich müht, gelegentlich frustrierend. Andererseits muss ich gestehen, dass ich mich über Anerkennung und positive Rückmeldung durchaus freue, insbesondere wenn sie auch auf das gezeigte Bild eingeht.
Zum Pano hier: Ganz toller Landschaftseindruck, ich hab mich fast gewundert, warum wir diese Szene in einer vielpanoramisierten, per Seilbahn erreichbaren Ecke nicht öfters zu sehen bekommen.
VG Martin
28.10.2012 12:56 , Martin Kraus
Hallo Christoph,
Hut ab vor deiner Entscheidung. Ich kann es durchaus nachvollziehen wie du dazu gekommen bist.

Mir persönlich stößt das Bewertungsverhalten hier auch schon lange auf.

Als ich vor fast 6 Jahren und nahezu 300 Panos am 21.11.1996 hier mit meinem ersten Pano aktiv dieser Seite beigetreten bin, war die A-P Welt noch in Ordnung. Die Panoramen wurden im Großen und Ganzen Sternetechnisch gesehen relativ objektiv bewertet.

Ich habe oft die Null oder die Eins bekommen, was wie ich zugeben muss auch das eine oder andre mal sehr gewurmt hat - aber es hat mich auch angespornt mich weiter zu entwickeln. Das ist mir denke ich auch gelungen.

Dieser Schulung wird man wie ich heute denke beraubt. Für ein mittelmäßiges Pano 10 mal **** einzufahren - was bleibt da für Ansporn?????

Ehrlich gesagt, mich hier zu verabschieden, darüber habe ich auch schon oft nachgedacht. Aber dann wieder gibt es mir einen Stich durchs Herz wenn tolle Panomaristi wie HJ es wirklich tun. Das habe ich jetzt oft schon miterlebt und ich finde es immer wieder sehr schade.

Es wird wohl kein Patentrezept das alle glücklich macht geben. So bleibt es wohl jeden hier seine eigenen persönlichen Schlüsse zu ziehen - so wie du es getan hast Christoph - und ich werde ihn respektieren.

LG Hans

Achso - beinahe vergessen. Dein Panorama ist echt bätig.

LG Hans
28.10.2012 15:44 , Johann Ilmberger
insbesondere... 
...den Ausführungen von Martin schliesse ich mich voll und ganz an. Habe mir schon oft überlegt, ob ich einfach jedes Pano mit 4 Sternen bewerte... zum Dank werde ich dann mit Sternen überschüttet.

Wenn neue Panoramen rein kommen, schaue ich mir nur das Bild an und verdecke den Namen und fälle ein Urteil, bevor ich den Namen lese. Ich versuche dadurch, objektiv zu bleiben...

Jedenfalls halte ich Deinen Ansatz für mehr als sinnvoll und überfällig. Es wäre schade, weitere TOP-Fotografen zu verlieren, jener im aktuellen Fall war und ist ein Vorbild für mich.

Ansonsten gibt es ja noch eine einfache Regel:

> Ein gutes Netzwerk gibt +20 Bewertungen
> Ein Dolomitenpanorama +10 Bewertungen
> Ein Sonnenuntergang +10 Bewertungen

...somit kann sich jeder vorher selbst ausrechnen, was er zu erwarten hat :-)

lG,
Jörg E.
28.10.2012 15:57 , Jörg Engelhardt
Hallo Christoph, dies ist ein schönes Panorama welches auch technisch keine Wünsche offen lässt. Deine Entscheidung bezüglich Sterne ist nachvollziehbar wobei ich nicht glaube, dass sich durch Wegfall eines Bewertungssystems die Gruppendynamik ausschalten lässt. Die spielt dann eben auf einer anderen Ebene. Wichtig für mich ist jedoch, dass wir hier weiter Panoramen von dir sehen dürfen und ich freue mich auch zukünftig auf deine immer einfühlsamen und sachlichen Kommentare.
Heute nochmals Sterne, in Zukunft dann nur noch Kommentare! LG. Bruno.
28.10.2012 15:57 , Bruno Schlenker
Ein schönes Panorama, Christoph! Gerade für mich, der ich meine Bilder zum Kummer meiner Tochter fast nur auf den Gipfeln mache, ist Dein "tiefer sichtiges" Panorama ein gutes Lehrbeispiel!
Was die Bewertungen betrifft,verstehe ich Deine Beweggründe. Viele von uns haben sich schon über die eine oder andere Wertung gewundert, genauso über so manchen Kommentar, dem der unterstützende, helfende, positive Hintergedanke fehlte - und nur darum sollte es hier gehen.
Andererseits sehe ich das aber auch entspannter: Die Bewertungen betrachte ich inzwischen nicht mehr als Voting von Könnern, die einem durch ihr Voting klare Hinweise geben wollen und können (und diese dann auch ausführlicher erläutern), sondern nur noch als "gefällt mir" Button, wie auf einschlägig bekannten Internetseiten. Das ist auch völlig in Ordnung so!
Natürlich ist es schade, dass wir dadurch ein echtes Bewertungssystem verlieren, aber das ist - wie hier schon gut beschrieben - in Netzwerken wohl unvermeidlich und sozialtypisch. Aber was soll's? Wir wollen ja schließlich keine Preise gewinnen (ich jedenfalls nicht), sondern wie es Dir regelmässig gelingt, andere an unserer Begeisterung teilhaben lassen. Und in gewisser Weise hat jeder von uns den Schlüssel ja auch selber in der Hand. Wer votings als Standard abgibt, muss damit rechnen, dass seine votings nicht als Einschätzung eines Fachmannes (Fachfrau) wirklich ernst genommen werden. Wer dagegen eher selten und gezielt (und natürlich personenunabhängig und rein nach qualitativen Kriterien) bewertet, der verursacht beim Adressaten Freude. Ist doch auch gut, oder? Letztlich weiß doch jeder von uns, wie die anderen mit ihren Bewertungen umgehen. Neulich bekam ich eine von H.H., meine persönliche Reaktion: Hast Du endlich mal ein gutes Pano gemacht ... (;-). Und so lange die TOP50 oder TOP100 den wirklich guten Panoramen vorbehalten bleiben, die ein breites Feld von Betrachtern überzeugen, ist ja noch nicht aller Tage Abend ... oder so ähnlich.
Und so lange Du noch mitmachst, ist es eh nicht so wichtig! Solltest Du von mir mal ein Voting bekommen, darfst Du es aber ernst nehmen ...
Gruß
Michael

PS.: Und Zimtsterne sind nix für mich - ich mag keinen Zimt ...
28.10.2012 18:26 , Michael Bodenstedt
Hi 
Interessant Christoph, deine Einstellung und deine Begründung dazu. Ich weiß jetzt nicht wann AP gestartet ist, Tatsache ist aber, dass in der letzten Zeit, letzten Jahren die "Gefällt mir" Manie von den verschiedensten Social Network immer beliebter wurden und bei vielen Menschen schon beinahe zur Sucht geführt haben. Nur so ist die Beliebtheit von FB , Twitter & Co zu erklären. Als ich vor einigen Jahren auf die Seiten von AP gestoßen bin wollte ich meine Bilder einfach nur den „Experten“ von Panoramafotografie zeigen, um Kritiken , Tipps und Ratschläge zu erhalten, um zu besseren, zu guten Panoramen zu kommen. Ich denke, dieses Ziel habe ich auch erreicht. An dieser Stelle mein aufrichtiger Dank an Alle, die mir ihr Wissen uneigennützig zur Verfügung gestellt haben. Die dabei vergebenen Sterne waren Ansporn und zugleich Lohn für gelungene Bilder. Letzthin habe ich AP mehr oder weniger dazu benützt, um meinen Panoramen auch anderen Personen zugänglich zu machen, meine Werke auch meinen Freunden zu zeigen. Kommentare und ehrliche Kritiken von den AP- Community waren dabei immer willkommen. Der Wert der Sterne hatte aber schon längst an Bedeutung verloren, denn es gab entweder 4 oder gar keine. Daher kann ich deine Aussage verstehen, wichtiger ist das Feedback und die kritischen Kommentare, um die eigenen Werke immer weiter zu verbessern. Vielleicht stehen wir jetzt an einem Scheideweg, vielleicht der Anfang um von der „Gefällt mir“ Seite weg und wieder hin zu einem Forum zu kommen, wo die gegenseitige Hilfestellung und die Freude an gelungenen Panoramen im Vordergrund stehen.
28.10.2012 22:02 , Eduard Gruber
Ein interessanter Bild - leider sind die Dolomiten außerhalb meines Wirkungsbereiches.

Zum Thema Sterne ist ein separates E-Mail unterwegs.

Gruss von Walter
29.10.2012 10:04 , Walter Huber
... Allways look on the bright side of life... Viel heisse Luft um nichts! Hier gab`s schon -Bewertungssystem- Diskussionen das die Server geraucht haben. Wäre aber schade wenn Deine Top-Panos dann ohne Sterne in der -Bedeutungslosigkeit- irgendwo auf Rang 6734 landen. Lg
29.10.2012 10:33 , Jannis Gligoris
Liebe Freunde

Eure Kommentare berühren mich ehrlich, ich bin Euch dankbar. Ich werde mir all diese langen Briefe (denn das sind sie ja !!) in Ruhe und off-line durchsehen und Euch dann etwas später antworten.

Soviel aber gleich: Ich bleibe erhalten, auch meine Kommentierungen bleiben erhalten. Sternderln brauche ich keine mehr, mit nunmehr knapp unter 3000 habe ich genug. Sollte jemand aber das Bedürfnis verspüren, Sternderln zu vergeben, so kann ich Ihn / Sie natürlich schwerlich davon abhalten - ich werde mich jedoch bei Sternderln sehr zurücknehmen.

Viel, viel wichtiger sind mir aber Eure Kommentare und das Teilen der Freude an den Bergen, der Fotographie und dem Erleben an sich.

Herzlichst Christoph
29.10.2012 17:05 , Christoph Seger
Hallo Christoph,
ein bemerkenswerter Schritt, den Du hier gehst. Für mich gehört das Bewerten mit zu dieser Seite und der Schöpfer und Erfinder hat es ja auch so gewollt. Aber Deine Entscheidung ist auch sehr verständlich. Martin hat auch meine Gedanken dazu besonders gut beschrieben.
Eines muss ich aber noch loswerden: Du bist mich auf p-p scharf dafür angegangen, dass ich gegen eine unfaire Serienbewertung auch mit harter Kritik vorgegangen war. Einziger Zweck dieser Bewertungen war ein bestimmtes Pano ganz nach oben in die Top-Platzierungen zu bringen, um es besser kommerziell vermarkten zu können! Das Verkommen der beiden Seiten zu einer Werbeplattform ist jedenfalls überhaupt nicht in meinem Sinn!
Ich weiß zwar nicht, ob Du aktiv an dem Projekt mitgewirkt hast, wie so einige andere hier von dieser a-p-Seite, aber Deine damalige Kritik stößt mir jetzt wieder sauer auf, denn Sie widerspricht völlig dem, was Du hier schreibst.
Die p-p-Seite ist bis zu jenem Moment die meines Erachtens ausgewogenere gewesen. Auf a-p bin ich für offene Worte so manches Mal gesteinigt worden, weshalb ich hier nur noch bei bestimmten Personen überhaupt einen Kommentar abgebe.
LG Jörg
29.10.2012 20:27 , Jörg Nitz
Hi Christoph! Ich bin da auch eher bei Michael/Jannis. Es ist freilich so, dass nicht alle Panos aus den TOP 100 auch dorthin gehören, aber ich denke es sind schon mindestens 75%, die sich auch technisch auf entsprechendem Niveau befinden. Dafür gibt es für meine Begriffe doch noch genügend "vernünftige" Nutzer dieser Seite. Dass Du Dich dem Bewertungssystem enthalten willst, was Deine eigenem Bilder betrifft, ist eine nachzuvollziehende Entscheidung. Es wäre aber glaube ich nicht unbedingt clever, nicht mehr zu bewerten. Deine Meinung ist - als einer der Besseren hier - unabdingbar geworden, gerade jetzt, wo es eben massive Probleme mit den Bewertungen gibt (Wer nicht wählt, wählt...). Daher will ich Dir zumindest raten, weiter fleißig zu kommentieren und Sterne zu vergeben, wo es wichtig ist (!) viele freuen sich über diese Feedbacks! So können die "Manipulationen" wenigstens etwas im Schach gehalten werden! Außerdem ist die TOP 100 doch ein gutes Feature dieser Seite, das sollte man nicht vergessen, ich freue mich über sehr viele Bilder, die ich dort sehe und die zurecht nicht einfach in der breiten Masse verschwinden! Cheers, Felix

P.S. Der Beitrag von Jörg Nitz sollte auch zu denken geben.

Ach, ich sehe gerade, dass Du das neueste Lempfrecher-Pano mit Zimtsternen bewertet hast. Damit verweise ich auch gleich auf Jannis' Kommentar dort.
29.10.2012 22:54 , Felix Gadomski
@Jörg Nitz 
Zu "Einziger Zweck dieser Bewertungen war ein bestimmtes Pano ganz nach oben in die Top-Platzierungen zu bringen, um es besser kommerziell vermarkten zu können!" sei gesagt:

Offen und ehrlich - ich habe nicht die geringste Ahnung worum es da geht. Sei so gut und kläre mich auf, ggf. auf dem "privaten" Weg. Falls Du das nicht möchtest, bleibt alles für mich ein Rätsel. Ich kann nur ahnen, welches Bild du meist.

LG & Danke

Christoph
30.10.2012 00:42 , Christoph Seger
@Felix 
Zu meiner "Zimtstern-Bewertung" beim letzten Pano von Arthur L.: Sei so gut und schau einmal nach, wie ich seine Bilder sonst bewertet habe, damit du weißt, was ich von seinen Bildern halte .....

Und bevor ich es vergesse - Felix, deine Bilder schätze ich bereits seit dem Tagebau-Rätsel auf p.p. sehr.

Summa Summarum spricht dein Kommentar sehr dafür, besser virtuelle Sterne und ehrliche Kommentare zu verteilen als .....

Herzlichst Christoph
30.10.2012 00:47 , Christoph Seger
Jepp, ist ok, ich wollte nur mal generell und für alle (!) in Erinnerung rufen, dass es dort eben wirklich angebracht wäre, auf die 4 zu drücken :-).

Ich weiß nicht, was ich wirklich davon halte, nicht mehr zu bewerten. Ich kann auch keine Lösung anbieten, weißt Du, am besten wäre es, wenn jeder mal selbst für sich überlegt, ob und wie er ein wenig objektiver bewerten kann.
30.10.2012 00:53 , Felix Gadomski
Jetzt muss ich doch auch noch mal meinen Senf dazu geben: Jannis hat den Kern der Diskussion getroffen, mit seiner Annahme, dass die "Bedeutung" eines Panos etwas mit seinem Rang zu tun hat. Wenn ich für mich persönlich die 100 Panos heraussuchen würde, die mir aufgrund des Motivs oder der technischen Ausführung am meisten bedeuten und mich am meisten zur Weiterentwicklung anspornen, dann sind die wenigsten davon in den Top 100 nach Rang. Die Top 100 werden vielmehr ganz stark auch von den von Jörg E. so treffend formulierten Kriterien bestimmt (zu denen ich noch ein oder zwei weitere hätte, aber das schafft nur böses Blut). Auf Rang 6734 findet sich gerade im Moment übrigens das wunderbare und knackscharfe Skitourenpano #3187 - keineswegs "bedeutungslos", aber halt zu einer Zeit eingestellt, als hier noch nicht so viel los war. Und tausendmal besser als das, was uns ein Profi hier letztens zumuten wollte und schamhaft wieder gelöscht hat.
Für mich nehme ich aus der Diskussion hier mit, in Zukunft weniger auf die Sterne und mehr auf die Kommentare zu achten, und auch noch weniger kommentarlose Sterne zu vergeben. Das sollte der echten Wertschätzung der tollen Arbeiten hier dienen und die Möglichkeit lassen, auch mal etwas anzusprechen.
VG Martin
30.10.2012 19:24 , Martin Kraus
Christoph, zu Deiner Frage habe ich Dir eine Nachricht gesandt.
LG Jörg
30.10.2012 21:18 , Jörg Nitz
@Jörg N 
Herzlichsten Dank! Ich antworte Dir dann via Email, vermutlich aber nicht mehr heute.
LG Christoph
30.10.2012 21:44 , Christoph Seger
Hallo Martin! Das finde ich sehr gut, was Du geschrieben hast. Diesen Gedanken sollte vielleicht so mancher mitnehmen und nur noch dort auf die vier drücken, wo es eben wirklich angebracht ist/scheint! Aber eben nicht ganz zurückziehen, denn dann fangen die Probleme wohlmöglich erst recht an. Ansonsten wirst du zwar freilich eine ganz eigene andere TOP 100 erstellen können, (wer nicht?) und trotzdem würde es mich wundern, wenn du mehr als 25 Panoramen aus den obersten Platzierungen nennen könntest, die die technischen Anforderungen wahrlich nicht erfüllen und somit aus annähernd objektiven Gründen dort nicht platziert sein dürfen.
30.10.2012 22:38 , Felix Gadomski
Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung wie die Diskussion hier entstanden ist, bzw. wer wen wie bewertet hat. Da ich ja nicht mehr ganz so aktiv hier bin wie früher. Das ich aber nicht falsch verstanden werde: Bedeutungslos ist gar kein Pano. Und am bedeutungsvollsten ist es immer für den Fotografen selbst, da er die Tour und den Tag in den Bergen erlebt hat. In der Tat ist Pano 3187 sehr gut, bis auf die Vignettierungsstreifen im Himmel. Schade wäre es aber wenn Christoph für Panos, die wirklich mal an den Top 10 kratzen nicht mehr Sterne bekommen sollte, weil er dies wollte. Mal ehrlich, im Großen und Ganzen ist das doch voll ok wie es hier läuft. Auch wenn Gruppendynamik, Beschriftungsfleiß, Anwesenheitshäufigkeit und Schwierigkeit der Tour mit in die Bewertung einflissen. Das gehört halt dazu und sind die unausgesprochenen virtuellen Gesetze hier. :-) Schaut Euch mal die fotocommunity an, da schmeißen sich eingeschweiste Gruppen gegenseitig Kurzwortsätze wie, super, toll, klasse oder auch mal sch... hin, und schlagen sich gegenseitig für das Voting vor. Voten kann man aber nur, wenn man ein Abo hat, vorher bezahlt hat. Furchtbar. Und dennoch sind am Schluß die gevoteten Bilder echt gute Bilder. L.g.
31.10.2012 16:09 , Jannis Gligoris
@ Christoph
Sehr ansprechend finde ich, wie die Spur im Schattenbereich sich sozusagen am Rand dieses scheinbar abgrundtiefen Kessels langzieht, starker Kontrast dazu die sonnenbeschienene Gipfelpartie gegenüber.
Also Kompliment anstatt Sterne!

Ansonsten:
ich verfolge nur sporadisch die Diskussionen, deshalb kann ich mich nur an Deine Aussage halten, akzeptiere sie aber so. Ich denke, sowas ist in keiner Internet-Community, wo irgendwelche individuellen Werke (Fotos oder sonst was) bewertet werden, anders. Das ist meiner Erfahrung nach auch nicht abzustellen. Jannis hat die fotocommunity erwähnt, dort findet sich im Voting ebensolches, was Du hier beschreibst. Das Vermeiden von Sternen ist dann schon ein Weg, sich rauszuhalten, ggf. mal ein klärendes Wort zu verlieren.
Allerdings habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass die Größe einer Community schon ein wenig solche Erscheinungen aufwiegen kann, d.h. die Chance auf vernünftige Leute (die es hier in a-p zuhauf gibt, wie gesagt sind mir die anderen zum Glück noch gar nicht so unter gekommen) ist dort um einiges höher als in Nischen-Plattformen, die doch schon mehr in Richtung Schrebergartenverein gehen.
Deshalb glaube ich dass man hier in a-p keineswegs das weite suchen muss, wie Du es jetzt machst ist einfach ein Weg von mehreren - nicht der schlechteste.

Servus
Dietrich
03.11.2012 14:22 , Dietrich Kunze
Meine geschätzten Pano-Freunde !!!! 
Selten habe ich mich so gefreut, wie beim Lesen dieser Vielzahl von Rückmeldungen auf meine Gedanken zum Geist dieser beiden Foto-Foren. Wie ihr ja an meiner regen Bewertungs- und Kommunikations-Tätigkeit sehen könnt, ist es mir ob so viel Zuwendung und Zuspruch nicht möglich gewesen, mich dieser netten Runde zu verweigern. Es ist mir doch klar geworden - auch aus den Kommentaren von Euch – dass a.p. und p.p. unter den Kommunikations-Basen der Fotographen wohl noch zu den angenehmeren Flecken gehören, auch wenn das Eine oder Andere manchmal schief läuft. Glücklicherweise sind diese Ereignisse, auch wenn sie uns erstaunlich lange im Gedächtnis haften bleiben, singulärer Natur.

Einer der „jüngeren“ Kollegen hat mir gegenüber den interessanten und recht fairen Vorschlag gemacht, neue Kollegen doch erst ab einer gewissen Zahl guter Panoramen, d.h. erst ab einer gewissen Zahl von erhaltenen Top-Bewertungen (z.B. 40 x die TOP 4 Sterne – das wären 8 Bilder mit je 5 Bewertungen) am Bewerten aktiv teilnehmen zu lassen.

Ich persönlich kann dieser Idee etwas abgewinnen, die meisten der Bewertungs-Unfälle, die uns in den letzten Wochen und Monaten beschäftigt haben, beruhen auf Bewertungen ungeübter Kollegen oder – wie in der Vergangenheit passiert, auf Bewertungen von sehr passiven Kollegen (ein einziges eingereichtes Bild, welches mit geringer oder schlechter Bewertung stehen geblieben ist). Ich z.B. hätte damit so erst nach meinem 5. oder 6. Pano meiner „Neuzeit“ aktives Stimmrecht bekommen, was vermutlich besser gewesen wäre. Sollte dieser Vorschlag hier eine gewisse Akzeptanz finden, so können wir ja unseren Gastgeber Thomas S. fragen, ob das technisch leicht umsetzbar wäre.

Da ich mich ja doch sehr intensiv mit den Arbeiten anderer Panoramisti auseinander setze, wäre es falsch von mir, meine Bilder nicht nach dem gängigen Riten der Community bewerten zu lassen. Daher – jedem seine Entscheidungs-Freiheit (Suum cuique !! würde ich im Sinne von „Iuris praecepta sunt haec: honeste vivere, alterum non laedere, suum cuique tribuere“ gerne ausrufen, wenn das „Jedem der Seine“ uns nicht gegenwärtig nicht so vergällt wäre) in Umgang mit meinen Bildern.

Herzlichst Christoph
04.11.2012 23:56 , Christoph Seger
Hallo Christoph,

ich muss sagen, dass ich es nicht so gut finde, von neuen Usern eine Reihe von gut bewerteten Panos zu verlangen, bis sie selber Sterne vergeben können. Die Rechte von neuen Usern hängen doch dann im Grunde vom Wohlwollen der "Etablierten" ab. War das bisher nur der Fall für die präsentierten Panos, so wäre das jetzt auch bei Fotografen so. Und das gefällt mir nicht. Aus welchen Gründen auch Sternchen vergeben werden - im Endeffekt besteht die Gefahr, dass Neulinge dazu erzogen werden, anderen "nach dem Mund" zu reden, zu kommentieren und letztendlich auch zu fotografieren. Ich kann mich selber nicht davon freisprechen, bisweilen nach dubiosen Kriterien zu urteilen - dann sollte wenigstens nicht davon abhängen, wieweit andere hier im Forum aktiv mitmachen und auch mit Sternen um sich werfen können.
Die von Dir angesprochenen Phänomene gibt es ja alle - eben wie im "richtigen Leben". Das bekommt man nicht mit Verfahrensweisen und Regeln in den Griff. Ich fürchte, damit muss man letzlich leben. Besser wäre es doch, in Diskussionen und Bewertungen, die man für nicht angemessen hält, zu Stellungnahmen aufzufordern und Einwände vorzubringen.
Mehr ist einfach nicht möglich.

Schönen Restsonntag noch
Dietrich
11.11.2012 18:59 , Dietrich Kunze
Traditionell verbringe ich meine Online-Freizeit im Herbst mit noch freakigeren Dingen als Panorama-Fotografie - deswegen bitte ich zu entschuldigen, dass ich in letzter Zeit viele schöne Panoramen ignoriert habe.

Diese die Plattform betreffende Diskussion habe ich dennoch mit Interesse verfolgt und könnte mich vielen hier geschriebenen Meinungen teilweise oder völlig anschließen.

Hinzufügen möchte ich, dass wir sehr dankbar sein sollten, dass Herr Schabacher diesen Spaß nach wie vor bezahlt.
Andererseits gibt es seit zweieinhalb Jahren keine Neuigkeiten, Änderungen oder Wortmeldungen von ihm, weswegen ich Diskussionen um das Bewertungssystem für einigermaßen aussichtslos halte.

alpen-panoramen.de ist nach wie vor eine meiner Lieblingsseiten im Netz. Aber ohne ein altersgemäßes "Früher-war-alles-besser" vor mich her zu brabbeln, muss ich gestehen, dass ich die Flut der Panoramen nicht mehr bewältige.
Fotografen aus dem Alpenraum, die ihre Hobbys (Bergsteigen/Wandern/Fotografieren) so spektakulär kombinieren, dass sie ihr Limit von ca. 100 Panoramen im Jahr nahezu ausschöpfen, erzeugen bei mir Neid und Überforderung gleichermaßen. - Der Fluch der guten Tat, sozusagen.

Wie man Newcomer bewerten lässt, ist mir nicht so wichtig, auch wenn es vereinzelt zu dubiosen Ergebnissen führt. Eher würde ich ihnen ans Herz legen, sich bei der Präsentation mehr am erfreulichen Standard dieser Seite zu orientieren: Zu einem guten Pano gehören eine inhaltliche und technische Beschreibung, eine Beschriftung und sinnvolle Koordinaten. Mehr oder minder "hingerotzte" Panoramen ignoriere ich eigentlich unabhängig von ihrer technischen Qualität und unabhängig vom Fotografen.

Für meine Bewertungen werden kommentarlose Vier-Sterne-Vergaben auch weiterhin eine Rolle spielen. Damit will ich meist nicht mehr oder weniger sagen als: "Schön gemacht! Hat mich für ein paar Augenblicke sehr erfreut. Längere Auseinandersetzungen mit deinem Bild scheitern nicht an der Qualität, sondern an mir."
27.11.2012 13:38 , Arne Rönsch

Kommentar schreiben


Christoph Seger

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100