Im Wütenkarsattel   72314
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  vergrößern
 

Legende

1 Wilde Leck (3359m)
2 Larstigspitze (3172m)
3 Zugspitze (2963m)
4 Nördl. Kühlenkarschneid (3188m)
5 Südl. Kühlehnkarschneid (3196m)
6 Hoher Seeblaskogel (3235m)
7 Gaislehnkogel (3216m)
8 Aufstiegsspur
9 Längentaler Weißenkogel (3218m)
10 Vorderer Brunnenkogel (3304m)
11 Hinterer Brunnenkogel (3325m)
12 Sulztalferner
13 Lüsener Fernerkogel (3298m)
14 Schrankogel (3496m)
15 Schrandele (3393m)
16 Nördl. Wildgratspitze (3320m)
17 Südl. Wildgratspitze (3272m)
18 Westl. Schwarzenbergspitze (3362m)
19 Mutterberger Seespitze (3305m)
20 Östl. Schwarzenbergspitze (3378m)
21 Westl. Seespitze (3355m)
22 Ruderhofspitze (3473m)
23 Hinterer Daunkopf (3225m)

Details

Aufnahmestandort: Wütenkarsattel (3110 m)      Fotografiert von: Andreas Starick
Gebiet: Stubaier Alpen      Datum: 29.12.2012
Landschaftlich schöne, leichte Schneeschuhtour von der Amberger Hütte aus. Hinzu hat man lange die Wilde Leck im Blick, rückzu läuft man dem Schrani entgegen - das kann was!

5 QF-Aufnahmen mit der EOS10d und Tokina 20-35 1:3.5-1:4.5 @25mm (40mm KB), f/11, 1/500s.
Bearbeitet mit PS cs6, Beschriftung mit AVK und udeuschle.

Kommentare

... und auch dein Pano kann was ... sehr schön!!

Liebe Grüsse
Gerhard.
04.02.2013 14:52 , Gerhard Eidenberger
Motiv, Schnitt und Beschriftung sind erstklassig.
Ein bisschen mehr Schärfe, besonders an den Kanten, würde meinen Augen noch gefallen.
04.02.2013 16:39 , Arne Rönsch
Hallo Arne,

danke für die Kritik! Ich habe auch eine ganze Weile ob der Schärfe gegrübelt und habe letztlich zwei Versionen angefertigt, von der ich nach vielen direkten Vergleichen schlußendlich die softere hochgeladen habe.
Geschärft habe ich im RAW-Konverter, die hier sichtbare Variante wurde auch nur im Modus "bikubisch" auf 500px reduziert, nicht mit "bikubisch schärfer". Ich hatte einfach das Gefühl, dass ansonsten inbesondere die felsigen Stellen an der Wilden Leck zu unruhig, grisselig, überschärft halt wirken. Vll sollte ich nochmal über selektives Schärfen einzelner Bilder/Bereiche nachdenken, aber eigtl. war ich ganz zufrieden mit meinem Kompromiss.

LG,
Andreas
04.02.2013 18:53 , Andreas Starick
Es gibt in Sachen Schärfung weit größere Experten als mich, Andreas.
Ich finde aber die Ergbnisse des Schärfungslogarithmus von IrfanView ziemlich überzeugend und habe von besseren Bildbearbeitern auch schon oft gehört, dass man bei Panoramen nicht zu viel an den RAWs herumschärfen sollte (ein bisschen machs ich's auch, aber wirklich nur dezent) und stattdessen am Ergebnis des gesamten Entstehungsprozesses, nämlich dem skalierten Pano arbeiten sollte.
04.02.2013 19:18 , Arne Rönsch
Okay, das hätte ich nicht vermutet - ich dachte immer, Bildbearbeitung sollte so nah wie möglich an der Originaldatei stattfinden. Aber nachdem ich auch noch rechter Anfänger bin und bei mir nach wie vor viel nach trial and error läuft, bin ich natürlich dankbar für jeden Hinweis.
IrfanView ist ja Gott sei Dank kostenfrei und da ich die nächsten Tage ein wenig Zeit habe, kann ich mich ja mal ein wenig ausprobieren.

LG,
Andreas
05.02.2013 00:32 , Andreas Starick
Einen Tick schärfer jetzt....
Allerdings immer noch mit cs6, mit IrfanView probiere ich mich gerade...
05.02.2013 13:56 , Andreas Starick
Vielleicht jetzt etwas zu grob geschärft, ist aber sehr subjektiv. Zumal wir auf hohem Niveau kritisieren und andere Bilder mit schlechterer Schärfe nicht angesprochen werden. Gruss, Felix
05.02.2013 21:35 , Felix Gadomski

Kommentar schreiben


Andreas Starick

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100