Tiefblick mit historischem Ausblick   143011
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Brunnen
2 Hochstückli 1566 m
3 Klein Mythen 1811 m
4 Groß Mythen 1898 m
5 Rotenflue 1571 m
6 Morschach
7 Frohnalpsock 1922 m
8 Chaiserstock 2515 m
9 Fulen 2491 m
10 Rossstock 2461 m
11 Hundstock 2213 m
12 Dibistock 2024 m
13 Diepen 2222 m
14 Äbneter Stöckli 2078 m
15 Sisikon
16 Rütliwiese
17 Rophaien 2078 m
18 Groß Windgällen 3187 m
19 Chli WIndgällen 2985 m
20 Tellsplatte
21 Bälmeten 2414 m
22 Schwarzgrat 2021 m
23 Bristen 3072 m
24 Ruchälplistock 2476 m
25 Jakobiger 2505 m
26 Hoch Gaisberg 2395 m
27 Rundstock 2459 m
28 Gitschen 2511 m

Details

Aufnahmestandort: Seelisberg (810 m)      Fotografiert von: Christoph Seger
Gebiet: Zentralschweizerische Voralpen      Datum: 2013-05-18
Glauben wird man es mir sowieso nicht, doch ich hatte auf meiner Rückfahrt von Luzern nicht wirklich geplant am Seelisberg zu landen. Bei dem herrlichen Licht und dem starken Föhn war es aber ein Vergnügen, diese Landpartie zu unternehmen. Der Tiefblick hat mir dann gleich mein nächstes Ziel gewiesen - ich überlasse es den Schweizer Kollegen es zu benennen.

Technisches:
7 HF RAWs bei 17 mm, 11:18 (MEZ)
f/10, 1/250-1/400, ISO 100.
DPP, Hugin, Gimp. Beschriftung nach www.udeuschle.de

PS: Ja, ich weis ... das ist ein seeeehr kurzes Bild.

Kommentare

Sehr schönes kleines Bild
03.06.2013 05:51 , Thomas Janeck
und .... 
... noch keiner hat entdeckt wo ich da hinunter schaue (außer auf den Urner See) ??
03.06.2013 20:07 , Christoph Seger
Durchaus, aber die Benennung war ja ausdrücklich den Schweizer Kollegen vorbehalten, und da gehöre ich nicht dazu (Friedrich Schiller aber wohl auch nicht...) VG Martin
03.06.2013 20:14 , Martin Kraus
... warten wie eben auf die Schweizer.
03.06.2013 21:35 , Christoph Seger
... vielleicht hilft's ... 
als Ergänzung zu Martin's Kommentar - ich bin Schwabe ;-), habe aber im Schulunterricht Friedrich Schiller geniessen dürfen (oder müssen!?!). In meinem Reclam-Büchlein nachgeschaut und als Hilfe für alle Schweizer:

4. Aufzug - 1. Szene - ich zitiere (wegen etwaiger Plagiatsvorwürfe):
"Schrie ich den Knechten, handlich zuzugehn,
bis daß wir vor die Felsenplatte kämen,
dort, rief ich, sei das Ärgste überstanden
und als wir sie frischrudernd bald erreicht,
fleh ich die Gnade Gottes an und drücke,
mit allen Leibeskräften angestemmt,
den hintern Gransen an die Felswand hin -
jetzt, schnell mein Schießzeug fassend, schwing ich selbst
hochspringend auf die Platte mich hinauf,
und mit gewalt'gem Fußstoß hinter mich
schleudr' ich das Schifflein in den Schlund der Wasser -
dort mag's, wie Gott will, auf den Wellen treiben!
so bin ich hier, gerettet aus des Sturms
Gewalt und aus der schlimmeren der Menschen."

Gruß "von einem Schwaben" :-))

NB: ... lieber Christoph - oft vorbeigefahren und dort angehalten und die Aussicht genossen (von unten)!!
03.06.2013 21:49 , Hans-Jörg Bäuerle
Ein schöner Tiefblick. Das Rätsel habe ich aber nicht verstanden; was meinst du/meint ihr? Es sind doch haufenweise nächste Ziele hier zu sehen. Die Rütliwiese? Das Zitat von Hans-Jörg passt aber eher zur Tellsplatte, die hier nun aber kaum zu erahnen ist. Bitte auflösen ...

LG Arno
03.06.2013 22:18 , Arno Bruckardt
@Arno ... wahrscheinlich hast Du Recht!!! Habe mich vielleicht von meiner Spontanität fehlleiten lassen und Christoph meint die für die Schweizer wichtige Jahreszahl 1482!?!

Bin auch gespannt auf die Auflösung, Christoph!! LG Hans-Jörg (man möge einem Schwaben die erste Fehleinschätzung verzeihen, aber es scheint ja eine überhaupt sehr geschichtsträchtige Ecke zu sein).
03.06.2013 22:27 , Hans-Jörg Bäuerle
@Hans-Jörg ... voller Mythen eben ;-)
03.06.2013 22:29 , Arno Bruckardt
Ich habe mir erlaubt, ein mögliches Ziel einzutragen, und das, obwohl ich kein Schweizer bin. Aber mein Onkel war Schweizer.
Hans-Jörg, Tells Platte könnte man auch markieren, aber, um dorthin zu gelangen, müßte Christoph erst mal aufs Schiff, wenn er nicht den See umrunden will.
PS: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/9757034
03.06.2013 23:36 , Heinz Höra
Lieber Heinz, ich weiss nicht was Du markiert hast - wahrscheinlich die Rütliwiese. Dann muss uns Christoph nur noch auf das historische und wiederaufgebaute Gasthaus Treib einen Marker setzen - ein schönes Fleckchen haben sich die Schweizer hier für juristische Angelegenheiten ausgesucht ;-) - lG Hans-Jörg
03.06.2013 23:53 , Hans-Jörg Bäuerle
Ich danke Euch allen ... 
... für das Miträtseln, das genaue Hinschauen und das Hin- und Her-Überlegen.

Meine Rückreise war eher dem Zufall überlassen denn geplant.

Nach einer Woche mit Schlechtwetter genau dannn einen Tag Zwischenhoch zu bekommen, wenn man reisen muss, ist ein glücklicher Zufall. Mit einem 400:000 Auto-Atlas in der Hand habe ich mir einfach einige Ausichtspunkte herausgesucht die ich anfahren wollte. Die räumliche Nähe dieses bereits korrekt identifizierten Fokuspunktes europäischer Nationalstaaten-Geschichte ist mir bekannt gewesen, die Überraschung diesen am Steilufer des Urner Sees hingeschmiegten Wiesenfleck von der Promenade in Seeliberg aber tatsächlich sehen zu können, war dann umso größer.

Nun zum Platz selbst. Man sieht die Rütli-Wiese (bitte zu beachten: korrekt heißt es "das Rütli", wortverwandt mit Reut, Rodung), den Versammlungsplatz neuzeitlicher Veranstaltungen. Der Schwurplatz - eine Stelle an der drei Quellen entspringen - liegt wesentlich näher am erwähnten Gasthaus, welches sehr nahe an der Felsflanke liegt und von hier nicht zu sehen ist. Dieerkennbaren Gebäude sind ein Funktionsbau und ein Stall (ja, auf der Rütliwiese hat es schöne Schweizer Kühe!).

Selbstverständlich hat meine Heimfahrt hier dann einen längeren Stop gemacht, ich habe zwar keinen Gipfel bezwungen, was bei dem Föhnsturm auch wenig erbaulich gewesen wäre, sondern ein Seeufer besucht. Bilder folgen ...

Weblink: www.ruetli.ch

Nota bene zur Tellsplatte: Diese liegt südlich (rechts) von Sisikon, ich habe den ungefähren Standort der Kapelle eingetragen.
04.06.2013 07:58 , Christoph Seger
Hans-Jörg, wenn Du auf Details/Legende drückst, dann erscheinen alle beschrifteten Punkte mit einem Briefsymbol. Und wenn du auf das Briefsymbol der Beschriftung drückst, dann erscheint im Nachrichtenfenster der Name des Beschrifters. Bei der Rütliwiese wird dann mein Name erscheinen, weil ich diese Eintragung als Lösung auf die von Christian gestellte Frage gemacht habe. Im Kommentar habe ich sie nicht genannt, weil ich ja kein Schweizer bin. Daß Christian jetzt so darüber hinweggeht, wo er doch ein so großes Trara gemacht hat, befremdet mich etwas.
04.06.2013 12:48 , Heinz Höra
Lieber Heinz 
Ich denke, mit "Christian" soll ich mich hier angesprochen fühlen - sonst hat ja keiner der Diskussionsteilnehmer die Initiale "C".

Zu "jetzt so darüber hinweggeht" - na ja, lesen kann ja jeder und ich werde doch noch meine eigenen Reiseeindrücke schildern dürfen. Entschuldige, dass ich dich nicht als "Aufklärer" expressis verbis gewürdigt habe, für mich ict nicht ganz so klar, wer da erster war, da ich auch zu wenige Hinweise gegeben habe, was ich wirklich angesprochen haben möchte. Es ist eben kein Rätsel gewesen, eher eine "Ergänzungsübung" für die Kollegen aus der Gegend, da ich sehr stark davon ausgehe, dass das Rütli bei Eidgenossen allgemein bekannt ist.

Zu HJ und 1482: Damit kann ich wenig anfangen, in Treib ("links aus dem Bild um die Ecke") hatte ab diesem Jahr die Tagsatzung der "acht Orte" stattgefunden - so habe ich es mir zumindest erlesen.

Liebe Grüße
Christoph

PS: Ich freue mich natürlich, wenn ein derart kleines Bild so große Wikung erzielt und alle zum Nachdenken animiert!
04.06.2013 14:15 , Christoph Seger
Christoph Danke für Rätzel und besonders das Pano mit seiner hevorragendenKlarheit und Tiefe in jeder Hinsicht.
LG & behüt Dich Gott,

Christian
08.06.2013 23:03 , Christian Hönig

Kommentar schreiben


Christoph Seger

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100