vom Lauteraarhorn   354159
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Pizzo Gallina 3061 m
2 Escherhorn 3078 m
3 Klein Lauteraarhorn 3737 m
4 Hindre Tierberg 3205 m
5 Basodino 3272 m
6 Hugihorn 3647 m
7 Pizzo Fiorera 2921 m
8 3478 m
9 Scheuchzerhorn 3456 m
10 Lauteraar-Rothörner 3466 m
11 Wandfluhhorn 2863 m
12 Rothorn (Gries) 3289 m
13 Blinnenhorn 3373 m
14 Ofenhorn 3235 m
15 Oberaarhorn 3629 m
16 Pizzo del Forno 2695 m
17 Finsteraargletscher
18 Monte Zeda 2156 m
19 Vorderes Galmihorn 3505 m
20 Grosses Schinhorn 2939 m
21 Strahlegggletscher 3250 m
22 Punta della Rossa 2887 m
23 Wasenhorn 3245 m
24 Studerhorn-Nordwand
25 Studerhorn 3634 m
26 Scherbadung 3210 m
27 Finsteraar-Rothorn 3530 m
28 Gemschlicke 3335 m
29 Helsenhorn 3272 m
30 3604 m
31 Nasse Strahlegg 3482 m
32 Cima Capezzone 2421 m
33 Finsteraarhorn 4274 m
34 Hugisattel 4088 m
35 Pt.3471 m
36 Finsteraarjoch 3286 m
37 Alte Strahlegg 3315 m
38 Weissmies 4017 m
39 Fletschhorn 3993 m
40 Gross Wannenhorn 3905 m
41 Agassizhorn 3946 m
42 Dufourspitze 4634 m
43 Liskamm 4527 m
44 Fiescher Gabelhorn 3876 m
45 Dom 4545 m
46 Chamm 3866 m
47 Pt.3403 m
48 Matterhorn 4478 m
49 Weisshorn 4505 m
50 Dent Blanche 4357 m
51 Gross Grünhorn 4043 m
52 Aletschhorn 4193 m
53 Kleines Grünhorn 3913 m
54 Grand Combin 4314 m
55 Bietschhorn 3934 m
56 Hinter Fiescherhorn 4025 m
57 Mont Blanc 4807 m
58 Ochs 3895 m
59 Grosses Fiescherhorn 4049 m
60 Gletscherhorn 3969 m
61 Äbni Flue 3962 m
62 Balmhorn 3698 m
63 Trugberg 3933 m
64 Rottalhorn 3967 m
65 Jungfrau 4158 m
66 Mönchsjoch 3627 m
67 Mönch 4107 m
68 Südl.Eigerjoch 3759 m
69 Nördl. Eigerjoch 3614 m
70 Eiger 3970 m
71 Schwalmere 2777 m
72 Lauberhorn 2472 m
73 Tschuggen 2521 m
74 Niesen 2362 m
75 Männlichen 2342 m
76 Spiez 560 m
77 Thunersee 558 m
78 Thun 560 m
79 Schynige Platte 2076 m
80 Niederhorn 1949 m
81 Sigriswiler Rothorn 2051 m
82 Loucherhorn 2230 m
83 Chasseral 1607 m
84 Schreckhorn 4078 m
85 Schrecksattel 3914 m
86 Furggegütsch 2197 m
87 Grossenegg 2622 m
88 Schibegütsch 2037 m
89 Widderfeldgrätli 2632 m
90 Hengst 2092 m
91 Gärstenhorn 2798 m
92 Hächle 2088 m
93 Lauteraarhorntürm
94 Pt.4015 m
95 Stäfeliflue 1922 m
96 Rosenhorn 3689 m
97 Widderfeld 2076 m
98 Pilatus 2118 m
99 Bärglistock 3655 m
100 Dossen 3138 m
101 Hochstollen 2480 m
102 Stanserhorn 1898 m
103 Rigi 1798 m
104 Huetstock / Wild-Geissberg 2676 m
105 Brisen 2404 m
106 Grosser Sättelistock 2637 m
107 Hangendgletscherhorn 3291 m
108 Ruchstock 2818 m
109 Engelberger Rotstock 2818 m
110 Uri-Rotstock 2928 m
111 Titlis 3238 m
112 Mährenhorn 2922 m
113 Säntis 2502 m
114 Schlossberg 3132 m
115 Glärnisch 2914 m
116 Steinhüshorn 3121 m
117 Ritzlihorn 3263 m
118 Gross Windgällen 3187 m
119 Schärhorn 3294 m
120 Ewigschneehorn 3329 m
121 Tödi 3614 m
122 Bifertenstock 3419 m
123 Oberalpstock 3327 m
124 Dammastock 3630 m
125 Hiendertelltihorn 3179 m
126 Galenstock 3586 m
127 Piz Medel 3211 m
128 Bächlistock 3247 m
129 Furkapass 2431 m
130 Brünberg 2982 m
131 Güferhorn 3379 m
132 Grimselpass 2170 m
133 Rheinwaldhorn 3402 m
134 Lauteraargletscher
135 Piz Bernina 4048 m
136 Pizzo Lucendro 2962 m
137 Grimselsee 1909 m
138 Witenwasserenstock 3082 m
139 Sidelhorn 2764 m
140 Unteraargletscher
141 Pizzo Rotondo 3192 m
142 Chüebodenhorn 3070 m
143 Gross Sidelhorn 2879 m
144 Poncione di Manio 2924 m
145 Pizzo Gallina 3061 m
146 Escherhorn 3078 m

Details

Aufnahmestandort: Lauteraarhorn (4042 m)      Fotografiert von: Conny Huber
Gebiet: Berner Alpen      Datum: 25. April 2013
RELOAD nach erneutem Stitchversuch!
Pano aus 11 Querformataufnahmen (freihändig)
Mit einer:
NIKON - COOLPIX P7700
25.04.2013 08:16
1/1600 s - f/5 - ISO 100 - 6 mm / 28 mm
Aufnahmestandort - Höhe / Koordinate:
Lauteraarhorn 4042 m - 652862 / 159347 (46.583305, 8.128326)

Kommentare

Danke für den tollen "Erinnerungsblick", hatte am 22.07.2001 kein Panoramafoto von diesem Punkt geknipst! LG Hans-Jörg
28.06.2013 00:00 , Hans-Jörg Bäuerle
gewaltige Szenerie - beeindruckend !
28.06.2013 07:29 , Gerald Winkler
wunderbar!
28.06.2013 09:22 , Uta Philipp
Wowww! 
Noch spektakulärer als Dein Rateberg!
Sicher die Krönung Deiner Sammlung!
Viel Glück weiterhin!
Gruss von Walter
28.06.2013 09:37 , Walter Schmidt
Fishing for compliments ;-) 
... ja ja ,da wird es in nächster Zeit nur so hageln von schöneren Bildern vom

Lauteraarhorn ;-).

Eindrucksvolles Bild aus dem Herzen der Alpen.

Wintertour bzw. Frühjahrstour ? Vielleicht erzählst du uns einen kleinen

Tourenbericht ?
28.06.2013 09:58 , Dietmar Klein
Große Klasse, das! 
Nun, das mit dem Löschen war hoffentlich ein kleiner Scherz. Da gibt es hier ganz andere Löschkandidaten...
28.06.2013 10:26 , Matthias Knapp
Ja, das ist eine Spitzen-Szenerie. Aber ich muss doch ein wenig Wasser in den Wein gießen. Der Horizont im Bereich zwischen Finsteraar- und Aletschhorn kann so nicht stimmen. Er steigt deutlich nach rechts an (Weißhorn höher als Mischabel und Matterhorn höher als Monte Rosa). Auch müsste das Finsteraarhorn deutlicher die höchste Stelle des Panoramas sein. Das alles sind Gründe, vielleicht den Horizont noch einmal zu richten. Von Löschkandidat sind wir mindestens 4042 m entfernt. LG Peter
28.06.2013 10:50 , Peter Brandt
Das stimmt natürlich, 
was Peter schreibt.
28.06.2013 12:26 , Matthias Knapp
@ alle 
Genau wegen dem Horizont hatte ich ein unlösbares Problem.
Direkt aus dem Stitcher war es eine Klee-Welle.
Ich habe es auch versucht nach AdS auszurichten.
Es ist aber keine bessere Variante herausgekommen.
Gruss von Walter
28.06.2013 12:59 , Walter Huber
Nun gut,um das Panoramaprogramm nicht zu überfordern wäre es hilfreich auch in weiträumiger Landschaft,ohne unmittelbaren Vordergrund ,mit Stativ und Nodalpunkt zu arbeiten.Aber,aber ... wer wird sich sich dieser Mühe unterziehen ?

Ich habe auch leidvolle Erfahrungen mit freihändig gemachten Aufnahmen.
Mit z.B. PTGui gelang es zwar immer eine relativ gerade Horizonlinie zu erzielen ,allerdings häufig auf Kosten naturgegebenen Höhenverhältnissen.
(Es ist verlockend mit den einzelnen Panoramaprogrammen solange zu manipulieren bis die gewünschte Horizontlinie erreicht ist )

Gleichwohl verdient dieses Panorama trotz technischen Schwächen eine über das Mittelmass hinaus gehende Bewertunng .
28.06.2013 13:23 , Dietmar Klein
wortlos ... 
... weil atemberaubend!
28.06.2013 13:28 , Lukas R. Vogel
Wg. Geraderichten: In Panorama Studio mache ich es so, dass ich die Einzelbilder, die in Bereichen nach rechts ansteigender Horizonte liegen, manuell um 0,5 bis 1,5 Grad nach rechts drehe. Meistens reicht das schon. (Aber das habt Ihr wahrscheinlich eh schon versucht.) @Dietmar: Und ich fotografiere immer freihändig und ohne Nodalpunktadapter. Gruß Peter
28.06.2013 13:39 , Peter Brandt
Tolle Aussicht von einem ganz herausragenden Punkt.
Das Problem mit dem Horizont hatte mich auch von einer schnellen **** Bewertung abgehalten. Um ihn zu richten, braucht man aber keinen NPA aufs Lauteraarhorn zu schleppen. Das geht auch mit freihand Bildern. Es dürfen keine Kontrollpunkte im Vordergrund liegen (hier insbes Ri Scheckhorn), und dann gibt es in den meisten Stitchern eine Möglichkeit, die Drehung der Bilder zu beeinflussen, so dass der Horizont passend wird. Bei mir in Autopano durch Drehung oder vertikale Verschiebung eines Ankerbilds, in Hugin oder PTGui sicher ähnlich. Selbst ICE kann das.
Nachdem das korrigiert ist, hätte ich dann noch den bescheiden vorgetragenen Wunsch nach einer umfassenderen Beschriftung.
VG Martin
28.06.2013 17:04 , Martin Kraus
Nachtrag! 
Das Panorama hat den Ruf einer Einmaligkeit.
Gewisse Attribute dadurch bitte gnädig behandeln! ;- ))!
Gruss Walter
28.06.2013 17:13 , Walter Schmidt
Martin hat in seinem Kommentar genau das geschrieben, was ich auch sagen wollte. Darüber hinaus habe ich noch eine Frage an Walter: Welchen Stitcher hast Du benutzt? Dann wollte ich noch mal etwas zu den Besonderheiten des Stitchens von 360°-Panoramen sagen, und zwar zum Einfluß des im Stitcher gewählten Wertes der Brennweite. Bei dem Feechopf-Panorama von Giovanni, das ja in sich auch schief war, hatte ich erst gestern darauf hingewiesen. Leider hat Giovanni das Panorama sang- und klanglos gelöscht und auch heute bei seinem immer noch in sich schiefen Reload nichts dazu gesagt. Aber - erstmalig hatte ich bei meinem Schafberg-Panorama N. 7127 auf diese Sache hingewiesen.
PS: Dann wollte ich auch noch etwas zu der von Peter erwähnten Methode für PanoramaStudio sagen: Die Drehung der Bilder wird ja "gefühlsmäßig" vor der Eingabe in den Stitcher gemacht. Das ist ganz etwas anderes als das Drehen und vertikale Verschieben des Ankerbildes innerhalb der Stitcher Autopano, PTGui und hugin. Mit letzterem ist es (fast immer) möglich, das zu stitchende Panorama ziemlich genau auszurichten. Die Panoramastudio-Methode ist dagegen ein Notbehelf, weil dieser Stitcher nicht in der Lage ist, Freihandaufnahmen, die ja immer untereinander schief sind und einen Höhenversatz haben, entsprechend den Gesetzen der Fotografie auszurichten.
28.06.2013 18:24 , Heinz Höra
genial! Gruss Toni
28.06.2013 18:27 , Sieber Toni
@ alle 
Seit Jahren benutze ich PTGui. Die Control-Punkte im Vordergrund zu löschen, das habe ich auch schon probiert. Wahrscheinlich aber noch zu viele stehen gelassen. Das Bild verhält sich beim Ausrichten wie ein störrischer Esel. Sprich; es lässt sich nicht grade richten. Sollte es mir doch noch gelingen, kann ich es immer noch auswechseln. Und dann auch die Beschriftungen ergänzen! OK
Gruss von Walter
28.06.2013 20:34 , Walter Huber
Lieber Walter!

Zuerst nochmals: ein absolut außergewöhnliches Panorama, von einem nicht sehr häufig besuchten Gipfel und einem der eindrucksvollsten Orte der Alpen mit einem langen, langen Anmarsch zum Lauteraarbiwak und keiner einfachen Normalroute ... dies gilt es - wie Walter Sch. schon zutreffend bemerkt hat - auch zu würdigen und das ist mE auch von vielen Betrachtern geschehen. Dass sich nun die Ausrichtung des Panoramas langsam schwieriger entwickelt als die Gipfelbesteigung ;-) tut mir echt leid für Dich :-( - dennoch wünsche ich Dir viel Erfolg dabei!!! Warst Du eigentlich auch mit oben auf dem Gipfel? LG aus dem Schwarzwald, Hans-Jörg
28.06.2013 20:43 , Hans-Jörg Bäuerle
@ NEIN 
Auf derart schwindelerregenden Höhen?
Das wäre nichts für mich.
Gruss von Walter
28.06.2013 20:58 , Walter Huber
Gipfel bezwingen! 
Versucht es einmal bei Google-Earth
Mit Koordinaten [46.583305, 8.128326] eingeben bei Suche.
Dann Umschalttaste mit Mausrad nach vor. (es wird aus der Draufsicht eine Panoansicht.
Nachher Strg und Mausrad vor und zurück. Umrunden des Gipfels!
Dabei könnte einem schwindlig werden.
Gruss von Walter
28.06.2013 21:08 , Walter Huber
Glückwunsch zu dem anspruchsvollen Gipfel. Nicht gerade ein Wanderhügel für Jedermann :-)

lG,
Jörg E.
28.06.2013 21:40 , Jörg Engelhardt
Danke, Walter, für die Anleitung zur Gipfelbezwingung - auch für uns Nicht-hochalpinisten.
Es ist schon erstaunlich, wie sehr sich Google Earth innerhalb der letzten Jahre entwickelt hat.
Nur die von Dir angegebenen Koordinaten entsprechen nicht genau dem Punkt, von dem aus Conny die Aufnahmen gemacht hat. Da es nicht genau auf dem Gipfel war, stimmt auch die Höhe, die Du für das Panorama angegeben hast, nicht. Sie muß auf ca. 4010m Höhe gestanden haben, weil der Pkt. 4015 im Grat zum Schrecksattel so hoch erscheint.
28.06.2013 23:18 , Heinz Höra
@ Heinz 
Gipfel der Schweiz gibt 652850 / 159350 als Koordinate für das Lauteraarhorn an.
Weil ich aber bei [http://map.geo.admin.ch/] die Koordinaten herausmesse komme ich zum folgenden Datensatz für das
Lauteraarhorn 4042 m - 652862 / 159347 (46.583305, 8.128326)
Die CH Koordinaten rechne ich mit
[[http://www.swisstopo.admin.ch/internet/swisstopo/de/home/apps/calc/navref.html]]
in die WGS84 Koordinaten um.
Warum Google-Earth nicht immer genau trifft weiss ich auch nicht.
Ich musste so etwas auch mehrmals probieren. (Komma und Punkt am richtigen Ort? etz.)
Gruss von Walter
29.06.2013 01:21 , Walter Huber
Nach dem Reload müsste der Horizont jetzt stimmen.

Gruss von Walter
29.06.2013 02:15 , Walter Huber
***** fuer die Landschaft! VG Augustin
29.06.2013 05:01 , Augustin Werner
Da hat sich die Mühe des Richtens doch gelohnt!
LG Peter
29.06.2013 10:14 , Peter Brandt
Gleich viel besser - dieses Material war die nächtliche Arbeit wert. Und was man da alles sieht. Zwischen den Fiescherhörnern lugt auch der Mont Blanc durch. VG Martin
29.06.2013 10:39 , Martin Kraus
@Walter, Deine Koordinaten für das Lauteraarhorn sind schon genau richtig. Doch ich meinte das so, wie ich es oben gesagt habe!

Das Panorama ist aber immer noch nicht gerade. Das sieht man besonders im rechten Teil, wo der Tödi viel zu hoch erscheint, denn er liegt hier auf einer Linie mit dem Matterhorn! Die Spitze des Matterhorns wird ziemlich genau von der 0°-Höhenlinie, die ja UDeuschle mit ausgibt, tangiert. Der Tödi muß aber ca. 1° darunter liegen.
Versuche doch mal die von mir vorgeschlagene Variation des Wertes der KB-Brennweite. Die KB-Brennweite der Aufnahmen soll ja 22mm sein. Das ist ein Bildbreitenwinkel (=Field of View FoV) von 78,58°. Schaue zuerst bei Image Parameters, welcher Wert in der Spalte FoV steht. Wenn Du im Optimizer eingestellt hattest, daß auch FoV optimiert werden soll, dann wird dort ein etwas anderer Wert stehen. Diesen Wert veringerst Du in Lens Settings um ca. 1° und machst im Optimizer den Haken für FoV weg. Dann optimierst Du neu. Das mußt Du in kleinen Schritten zusammen mit den Pitch- und Roll-Werten des Ankerbildes variieren. Vielleicht klappt es dann besser. Es darf aber auch keine naheligenden Kontrollpunkte geben, weil die die Optimierung in eine falsche Richtung führen.
29.06.2013 13:52 , Heinz Höra
Super Walter - jetzt hast Du Dich mit der Beschriftung aber mächtig "ins Zeug gelegt" ;-) - lG Hans-Jörg
29.06.2013 14:37 , Hans-Jörg Bäuerle
@ Heinz 
Herumprobiert habe ich. Aber entschieden es so zu lassen.
Die Höhenwinkel ab dem Lauteraarhorn wären wie folgt,
zum Matterhorn +0.028825915°,
zum Tödi -0.629407943°
und zur Bernina -0.535512665°.
Bevor mir aber die Bernina zu tief abtaucht lasse ich es dabei dass der höchste Glarner zu Gross dargestellt ist.
Nix für Ungut! Aber ich kann damit Leben, solange ich das Bild nicht für ein Falzpanorama brauche.
Gruss von Walter
29.06.2013 20:27 , Walter Huber
Ein solch gelungenes Teamwork... 
...fabrizieren nur Tochter und Vater Huber:
Sie als Topbergsteigerin und er als Toppanoramist!
lg Fredy
30.06.2013 09:25 , Fredy Haubenschmid
- das hat der Fredy mal auf den Punkt gebracht. Basta!
30.06.2013 09:52 , Uta Philipp
Hui, die Conny hatte ja einen erlebnissreichen April! Gratulation!

LG,
Andreas
30.06.2013 23:45 , Andreas Starick
Begeisterung pur!
VG
02.07.2013 18:22 , Danko Rihter
Auf diesen Gipfel führt nur ein sehr weiter Weg. Schönes Panorama. LG. Bruno.
10.07.2013 19:35 , Bruno Schlenker

Kommentar schreiben


Conny Huber

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100