Croix de Ratier nach der Kaltfront   62596
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Pic de Beal Traversier, 2910 m
2 Pics de la Font Sancte, 3385 m, 20 km
3 Pic des Houets, 3235 m
4 Pic des Chalanches, 2670 m
5 Tête de Siguret, 3032 m, 37 km
6 Tête de Cuguret, 2912 m, 37 km
7 Tête de Paneyron, 2785 m, 24 km
8 Le Grand Berard, 3048 m, 35 km
9 Le Grand Parpaillon, 2990 m, 32 km
10 Croix de Ratier, 2613 m
11 Pic de Chabrieres, 2938 m, 22 km
12 Pic Saint Andre, 2863 m, 22 km
13 la Platte, 2381 m
14 Le Pouzenc, 2898 m, 36 km
15 Joug de l'Aigle, 2494 m, 36 km
16 Dormillouse, 2505 m, 45 km
17 Vallée de la Durance
18 Pic de Morgon, 2324 m, 37 km
19 Tête de l'Hivernet, 2824 m, 23 km
20 Pointe de Serre, 2919 m, 27 km
21 Mourre Froid, 2993 m, 25 km
22 Tête de Vautisse, 3156 m, 16 km
23 Pointe Pinier, 3100 m, 22 km
24 Pic de Grand Vallon, 2581 m
25 Grand Pinier, 3117 m, 22 km
26 Montagne du Chapan, 3033 m, 23 km
27 Sommet de Prelles, 2953 m, 27 km
28 Pointe des Estaris, 3086 m, 26 km
29 Pic Godefroy, 3192 m, 18 km
30 Le Sirac, 3440 m, 29 km
31 Roche de la Moutiere, 2754 m, 5 km
32 Montagne des Agneaux, 3664 m, 28 km
33 Pic du Haut Mouriare, 2808 m, 4 km
34 Pic de Peyre Eyraute, 2903 m
35 Le Grand Area, 2868 m, 25 km
36 Pic du Thabor, 3207 m, 40 km
37 Pic de Maravoise, 2704 m
38 Pic de Roche Noire, 2707 m
39 Pic des Chalanches, 2779 m
40 Pic de Beaudouis, 2843 m
41 Le Lasseron, 2702 m, 12 km
42 Pic de Balart, 2736 m
43 Pic des Esparges Fines, 2706 m
44 Grand Glaiza, 3293 m, 19 km
45 Petit Rochebrune, 3078 m, 16 km
46 Pic de Clapouse, 2753 m

Details

Aufnahmestandort: Anhöhe vor dem Croix de Ratier (2611 m)      Fotografiert von: Johannes Fischer
Gebiet: Provincalische Alpen      Datum: 11.10.2013
Nach dem Durchzug der Kaltfront, die ein paar Zentimeter Schnee in die umliegenden Berge brachte, brachen wir auf zu einer Erkundung in das uns noch unbekannte Tal des Torrent Pra Reboul bei St. Crépin. Die IGN-Karte zeigt hier nur wenige Wege am Talgrund, aber wir hatten früher während anderen Touren in der Nähe schon hinüber geschaut und den Eindruck gewonnen, dass da noch mehr gehen müsste.

Mit dem kleinen 4x4 fuhren wir auf der Almstrasse (Strasse - na ja) bis auf knapp 2000m, brachen dann auf und liefen noch eine halbe Stunde auf der Piste bis zur letzten Schäferhütte. Danach gings "auf Sicht" entlang von Viehspuren durch einsames buckliges Almgelände, umgeben von schroffen Felswänden. Die Landschaft war durch den leichten Neuschnee ungemein interessant geschmückt, die Lärchen im Tal trugen bereits Herbstfarben - es war ein Genuss. Auf einem kleinen Buckel zeigt meine Frau auf den nächsten Hang - "schau mal, lauter grosse Tiere!". Im Fernglas sehen wir ca. 20 Kühe, im Neuschnee auf etwa 2500m. Wenn's nicht in den Alpen wäre, hätte ich auf Yaks getippt! Von unten aus dem Tal sahen wir aber auch schon den Hirten mit zwei Hunden aufsteigen, um die Herde ins "Winterlager" zu holen.

Die weite offene Almlandschaft lockte uns immer weiter und so kamen wir zu unserer grossen Freude über einen schmalen Kamm bis zum Gipfel des Croix de Ratier. Bei relativer Windstille und leichtem Frost konnten wir Brotzeit und Panorama in aller Ruhe und totaler Einsamkeit (Hirt und Herde waren schon verschwunden) geniessen, um dann in weitem Bogen die Crête entlang mit Abstecher zum Pic du Grand Vallon wieder weglos zurück zu bummeln.

22 HF-Aufnahmen, Freihand
Panasonic Lumix DMC-ZX1

===============
J'essaye de traduire:
Après le passage du front froid qui a apporté quelques centimètres de neige dans les montagnes, nous partîmes sur une exploration dans la vallée de torrent Pra Reboul proche de Saint-Crépin. La carte IGN montre que quelques sentiers sur le fond de la vallée, mais nous avions déjà regardé là bas tandis que d'autres visites dans la région et nous avions eu l'impression qu'il y aurait plus de possibilités de marcher.

Avec le petit 4x4 nous sommes roulé sur la route foréstière à un peu moins de 2000m, alors nous avons marcher une demi-heure sur la piste jusqu'à la cabane du berger. Puis nous avons marcher « à vue » le long de traces des bétail à travers les pâturages solitaire et bossu, entouré de falaises abruptes. Le paysage a été bien décoré par la neige fraîche légère, les mélèzes dans la vallée portaient déjà les couleurs de l'automne - ce fut un plaisir. Dans une petite bosse ma femme points à l'autre pente - «Regardez , les grands animaux là bas!". Aux jumelles, nous vîmes environ 20 vaches dans la neige à environ 2500m d'altitude. Si ce n'était pas dans les Alpes, je l'aurais deviné sur yaks dans ce environnement! Dans ce moment nous avons vu bas de la vallée le berger avec deux chiens montant pour amener le troupeau dans le « camp d'hiver ".

Les vastes alpages ouverts nous attirés encore et donc nous sommes venus à notre grande joie au sommet de la Croix de Ratier. Avec une température peut froid et sans trops de vent nous pourrions casser la croûte et profiter du panorama dans une paix et solitude totale (le berger et son troupeau sont déjà descendus). Puis nous marchâmes sans chemin, avec un détour au Pic du Grand Vallon, dans un grand boucle le long de la crête jusqu'à la voiture.

(J'espère que mon français n'est pas trop d'erreurs :-))

Kommentare

Schöne diffuse Lichtstimmung! Im äußersten SW scheint es nicht so viel geschneit zu haben..

LG Seb
14.10.2013 17:29 , Sebastian Becher
Außerordentlich stimmungsvoll. Schöne Farbgebung, tolle Schärfe. Manchmal vergesse ich ganz, dass das ja deine neue Heimat ist, die du uns da präsentierst. Hoffentlich braucht es bis zum nächsten Bild nicht wieder sieben Monate!

Herzlichst Christoph
14.10.2013 22:03 , Christoph Seger
Lieber Christoph,
danke für Dein freundliches Feedback!
Mir tut es ja selbst leid, so lange keine Panos einzustellen. Der Grund ist einfach: Zur gründlichen Bildauswahl und -Bearbeitung brauche ich eine Schlechtwetter-Phase. Du kannst also aus meinen spärlichen Beiträgen auf die guten Bedingungen hier schliessen - es hat schon seinen Grund, warum wir umgesiedelt sind :-)
Viele Grüße an die Nordstau-Geplagten,
Johannes
15.10.2013 09:12 , Johannes Fischer
Schönes Panorama aus einer eher weniger besuchten Gegend. Sehr schön, wie die leichte Schneedecke die Strukturen der Landschaft betont. LG. Bruno.
15.10.2013 16:23 , Bruno Schlenker
Sehr schönes Pano!
VG, Danko.
17.10.2013 22:35 , Danko Rihter
Offenbar auch eine ganz einsame Gegend. Das bisschen Schnee mit dem noch durchkommenden Gras wirkt sehr dekorativ. VG Martin
11.11.2013 19:38 , Martin Kraus

Kommentar schreiben


Johannes Fischer

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100