Monte Rosa Königin der Alpen mit ihren 9 anerkannten Viertausendern...   53089
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom in
 

Labels

1 Punkt 3986m 10,7km
2 Nordend 4609m 11,9km Erstbesteigung 25.08 1861
3 MonteRosaGletscher
4 Dufourspitze 4634m 11,9km Erstbesteigung 01.08. 1855
5 Zumsteinspitze 4563m 12,4km Erstbesteigung 01.08. 1820
6 Punta Gnifetti (Signalkuppe) mit Capanna Margherita 4554m 12,9km
7 Seeserjoch 4296m 12,4km
8 Grenzgletscher
9 Parrotspitze 4436m 12,9km Erstbesteigung 16.08.1863
10 Ludwigshöhe 4341m 12,6km Erstbesteigung 25.08. 1822
11 Beginn Liskamm 4479m

Details

Location: Trockener Steg (2940 m)      by: Velten Feurich
Area: Walliser Alpen      Date: 03.08. 2008
...von denen von schweizer Seite aber in den mir zugänglichen Varianten nur jeweils 6 zu sehen sind. Wegen meiner Freunde daran, die "panoramisierten Berge" mit möglichst "viel Berg" zu zeigen, hatte ich ja schon angekündigt großen Bergen und meinen Erinnerungen an wunderbare Fotoerlebnisse in diesem Zusammenhang hier auf dieser Plattform verstärkt ab und an einen würdigen Rahmen zu geben. Dabei hat mir das 2009 im schweizer "AC-Verlag" vorgelegte gleichnamige Werk (wie hier der Titel des Panoramas) von Anker und Volken hervorragende Dienste geleistet und ich kann es jedem, der mehr wissen will, nur wärmstens auch wegen vieler großartiger Aufnahmen empfehlen.
Um die 4 Großen Hauptgipfel zu zeigen bietet sich der Trockene Steg besser an, als die bekannte Szenerie vom Gornergrat . Wenn auch Corno Nero von dort fehlt ist die Signalkuppe mit der Capanna Margeritha von dort gut zu sehen. Die Bilder dazu habe ich in einer für meine heutige Ansicht zu blauen "Postkartenvariante"vor mehr als zwei Jahren hier schon mal ohne die ausführlicheren historischen Bezüge gezeigt und finde jetzt das Ergebnis nach neuem Weißabgleich der RAW Variante realitätsbzogener.

Zur Frage wer ist Gipfel und wer nicht?

Aus den drei Alpenländern mit Viertausendern haben als Initiative des Internationalen Alpenclubs eine Arbeitsgruppe mit Buscaini, Labande und Brandt 1994 eine Liste mit 83 echten Viertausendern und 46 Erhebungen in einer erweiterten Liste vorgelegt. Ausschlaggebend dafür waren in erster Linie topografische Überlegungen. Erst in bestimmten Grenzfällen wurden morphologische und alpinistische Kriterien zusätzlich herangezogen.
Die hier nicht zu sehenden Corno Nero 4322m, Piramide Vincent (teilweise so geschrieben) 4215m und die Punta Giordani 4064m sind die drei weiteren ofiziellen Monte Rosa Gipfel.
Nicht anerkannt und in der erweiterten Liste stehen 4 weitere Erhebungen am Monte Rosa nämlich:
die Ostspitze der Dufourspitze 4632m
der Grenzgipfel 4618m
die Roccia della Scorpeta (Entdeckungsfels) 4178 m und auch
das Balmenhorn 4167 m mit dem Bivaco Giordano und dem Christo delle vette, einer großen Statue

Zur Historie

Am 23.08. 17778 wurde große Alpingeschichte geschrieben, als von Gressoney kommend 7 Jäger auf der Suche nach dem verlorenen Tal im Lysjoch eine Felseninsel erreichten, die 4178 m hoch, den Namen Entdeckungsfelsen bekommen hat. Es war zum ersten mal das ein Mensch die 4000 Metermarke in den Alpen überschritten hatte.
Von der ersten Besteigung eines der 9 anerkannten Monterosagipfel, der am 23.07. 1801 erfolgten Besteigung der Punta Giordani durch Pietro Giordani bis zur letzten, der am 18.07. 1873 erfolgten Schwarzhornerstbesteigung liegt mit 72 Jahren ein ganzes "Menschenalter".
Die Erstbesteigung der Vincent Piramide erfolgte am 05.08. 1819. Alle anderen Daten nenne ich bei der Beschriftung mit

Wenn man sich die Monte Rosa Gipfel von der Schweizer Seite aus betrachtet wird leicht der Eindruck erweckt, das die"niedrigeren Gipfel "weitere Berge zwischen MonteRosa und Liskamm seien. Von der italienischen Seite ist das aber grundlegend anders.
In der angesprochenen Monterosamonographie ist ein tolles Bild (Panorama) von Carlo Meazza aus Varese . Es zeigt an einem wolkenfreien Wintertag den kompletten Bergriesen mit der höchsten alpinen Wand von 2400 Metern im schönsten Weiß,wie er sich herrlich über den Lago di Varese und die Poebene erhebt. Das hat bei mir sehr große" Begehrlichkeiten" ausgelöst das auch so im Bild festhalten zu können-aber leider ist es nicht realistisch das ich im Winter dorthin kommen könnte wenn gerade diese herrliche Sicht da ist...

Aufnahmedaten:
Canon EOS 350 D
Canon 28-135
1/2500
f.5.6
ISO 200
135mm
4 Normalaufnahmen
03.08. 2008 10.49 Uhr Frei hand Trockener Steg

(die seltamen Daten rüheren von der Fahrt vom Klein Matterhorn zurück zum Steg und Bildern von der Gandeghütte aus der fahrenden Godel, die ich im Überschwang der Gefühle am Steg vergaessen hatte zu Korrigieren...)

Comments

Ausgezeichnetes Panorama Velten!

Schön dass wir beide wieder mehr Zeit für diese Seite finden! :-) Genau daran erinnert mich dein Pano auch - an ein Gemälde aus längst vergangenen Zeiten, in hochmoderner Schärfe! Wahrscheinlich war es Original deutlich gleißender und genau das gefällt mir hier! Durch dein zartes Drehen an den Kontrast,- und Färbereglern ist eine wirklich starke Komposition entstanden, dieser Berggruppe absolut würdig!

Alpinistisch interessant auch die gut sichtbaren Anstiegsrouten - ich war fälschlicherweise immer der Meinung dass man die beiden höchsten von der Margherita Hütte geht, dass allerdings sogar zwei Routen Richtung Nordend/Dufour führen überrascht mich etwas..

LG Seb
2014/01/13 16:44 , Sebastian Becher
****, obwohl ich die "Blauhelligkeiten" im Schatten ein wenig zu zauberhaft finde.
2014/01/13 19:52 , Leonhard Huber
I like much.
2014/01/14 23:56 , Giuseppe Marzulli
Gefällt!
VG, Danko.
2014/01/16 22:19 , Danko Rihter
Sehr schöne Ansicht Velten!!

Liebe Grüsse
Gerhard.
2014/01/18 02:16 , Gerhard Eidenberger

Leave a comment


Velten Feurich

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100