Ausblick über Grächen am Abend - auf die höchsten Walliser   91977
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Mattwaldhorn 3245m
2 Simelihorn 3124m
3 Fletschhorn 3993m; 14km
4 Fletschjoch 3668m
5 Lagginhorn 4010m
6 Ausser Rothorn 3147m
7 Weissmies 4023m
8 Jegihorn 3206m
9 Trifthorn 3395m
10 Saaser Tal
11 Allmagellerhorn 3327m
12 Wannehorn 2669m
13 Distelhorn 2830m; 6km
14 Balfrin 3796m
15 Seetalhorn
16 Grächen
17 Gabelhorn 3136m
18 Stecknadelhorn 4241m; 15km
19 Dom 4545m
20 Hohberghorn 4219m
21 dirrhuhorn 4035m
22 Mattertal
23 Brunegghorn 3833m
24 Weisshorn 4506m; 19km
25 Grand Gendarme 4331m
26 Ostgipfel Pointe Burnaby 4130m
27 Bishorn 4153m
28 Schöllihorn 3500m
29 Inners Barrhorn 3583m

Details

Aufnahmestandort: Visptal, Törbel-Moosji (1600 m)      Fotografiert von: Heinz Höra
Gebiet: Walliser Alpen      Datum: Sommer 2011
Aus Archivbildern mit Canon EOS 450D und Sigma 18-125 OS @ 85mm.

Kommentare

Tolle Stimmung mir den Wolken, mir gefällts!
21.10.2015 19:34 , B. B.
Lieber Heinz, warst Du es nicht, der zuletzt auf fehlende Verortung und technische Angaben verwiesen hatte? ;-) Beim Zaytal-Blog wars.
21.10.2015 21:33 , Peter Brandt
Lieber Peter, und warum hat es dort für Dich keine Rolle gespielt, hier aber? Hätte ja sein können, daß ich noch keine Zeit dafür hatte. Das Wichtigste ist doch das Bild, oder hast Du daran etwas auszusetzen? Daß das bei mir vorläufig eine Ausnahme ist, würdest Du vergleichsweise sehen, wenn Du Dir die anderen Panoramen alle anschauen würdest.
21.10.2015 22:04 , Heinz Höra
Wenn ich diesem Panorama bisher die **** vorenthalten habe, dann einerseits, um den kleinen Spaß wirksam machen zu können, aber auch, weil ich es zu dunkel finde, besonders in den Tiefen. VG Peter
21.10.2015 22:25 , Peter Brandt
Gefällt mir gut Heinz. Die Tiefen sind tief aber auf meinem Monitor eigentlich ganz gut gelungen. Ich habe seit kurzem einen anderen Monitor und muss meine Bilder selbst erst auf anderen mir zur Verfügung stehenden überprüfen. Das Problem sehe ich darin, dass bei einem 27" Monitor (derzeitiger) Tiefe Stellen wohl subjektiv nicht so empfunden werden. Ist wohl der gleiche Effekt wenn ich z.B. ein 1000 Pixel Pano auf einem kleineren Monitor auf 500 Pixel runterskaliere, auch dann sind plötzlich die Tiefen fast schwarz. VG HJ

Nochwas zum Zaytal - so wie Du stets sachkundig kommentierst, kennst Du doch fast alle Berge auswendig. Dass Du nun gerade Ortler und das Dreigestirn nicht erkannt hast und dafür Udeuschle bemühen musstest hat mich ehrlich gesagt gewundert :-)
21.10.2015 22:35 , Hans-Jürgen Bayer
Faszinierend schöner Bildaufbau und Ausarbeitung - das Brunegghorn ist von dieser Seite eine Wucht! Zudem herrlich, wie Grächen gerade so über der Wolkendecke hervorschaut.

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
22.10.2015 12:22 , Hans-Jörg Bäuerle
@Peter, in diesem Panorama will ich auf der einen Seite die Berge noch im hellen Sonnenschein zeigen und auf der anderen ein Tal, in dem es aufgrund der noch über Barrhorn und Augstbordhorn lagernden Regenwolken fast Nacht ist. Deshalb sind die Tiefen im linken unteren Eck auch so dunkel. Dort ist aber durchgehend Zeichnung vorhanden.
22.10.2015 17:07 , Heinz Höra
@Heinz, wenn es denn wirklich schon so dunkel über St.Niklaus war, gibt es das dann ja wohl authentisch wieder. VG Peter
22.10.2015 21:40 , Peter Brandt
@Hans-Jürgen, leider habe ich das, was Du zu den Monitoren geschrieben hast, nicht ganz verstehen können. Aber von der Methode, Bilder auf verschiedenen Monitoren miteinander zu vergleichen, halte ich nichts. Vernünftige Aussagen kann man nur machen, wenn der Monitor "einigermaßen" gut kalibriert ist. Einigermaßen deshalb, weil man beim Kalibrieren auch zu unterschiedlichen Ergebnissen kommt und weil außerdem die Eigenschaften der Bildschirmflächen ortsabhängig stark schwanken. Das bezieht sich nicht nur auf die Farbkalibrierung sondern auch auf die Luminanz und wie sie zwischen den Werten für den Schwarz- und den Weißpunkt verläuft. Die Maximalwerte sind z. B. bei meinem schon etwas älteren EIZO bei der letzten Kalibrierung 0,26 bzw. 177,3 cd/m² gewesen. In Abhängigkeit vom Umgebungslicht arbeitet man aber nicht unbedingt so, daß man den gesamten Bereich ausnutzt. Bei unkalibrierten Bildschirmen wird es wohl eher so sein, daß Weiß mit der hellstmöglichen Leuchtdichte wiedergegeben wird. Wie es beim Schwarzpunkt sein wird, ist fraglich.
Es gibt aber auch einfache Methoden, bei denen man sich mithilfe von Testbildern an den Schwarz- und Weißpunkt herantasten kann und dabei auch ein Gefühl für die Diffizibilität bekommt, z. B. mit dem von mir schon öfter zitierten http://www.simplefilter.de/farbmanagement/schwarzpunkt.html.

Nun noch meine Meinung zu den Koordinaten und zur Beschriftung. Bei Deinem Panorama ging es mir tatsächlich so, daß ich vorher noch nie etwas von Zaytal gehört hatte. Demzufolge bin ich auch nicht gleich darauf gekommen, welche Berge im Bild abgebildet sind. Doch das ist nicht das Entscheidende. Das Entscheidende ist, daß man hier auf dieser Plattform die Koordinaten des Punktes, an dem man seine Aufnahmen gemacht hat, angeben kann. Und das ist eine Grundlage für die Kommunikation der Nutzer dieser Seite. Genau so verhält es sich mit den Beschriftungen, die man innerhalb des Panoramas online und im Austausch mit anderen machen kann. Das ist eine Möglichkeit, die man nicht hoch genug schätzen kann, auch heutzutage, wo sich vieles im Internet weiterentwickelt hat. Schau Dir doch mountainpanoramas als Gegenbeispiel an, wie starr es da zugeht. Selbst wenn Fehler festgestellt werden, ändert sich dort nichts. Im Jahre 2011 hatte ich bei Bruno's Monte-Viso-Panorama Nr. 18160 festgestellt, daß das von ihm angegebene Rheinwaldhorn nicht zu sehen ist, worauf er es hier gleich geändert hat. Auf mountainpanoramas steht aber dieses Panorama heute immer noch mit der Bezeichnung Rheinwaldhorn an einer Stelle, an der nichts zu sehen ist.
23.10.2015 11:51 , Heinz Höra

Kommentar schreiben


Heinz Höra

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100