Diechterhorn   142624
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Wendenstöcke 3042m
2 Reissend Nollen 3003m
3 Titlis 3238m
4 Uri-Rotstock 2928m
5 Hinter Tierberg 3447m
6 Gwächtenhorn 3420m
7 Sustenhorn 3503m
8 Fleckistock 3416m
9 Gross Schärhorn 3295m
10 Tödi 3614m
11 Eggstock 3556m
12 Schneestock 3608m
13 Dammastock 3630m
14 Rhônestock 3596m
15 Tiefenstock 3515m
16 Galenstock 3583m
17 Monte Zucchero 2735m
18 Tieralplistock 3383m
19 Diechterlimi 3210m
20 Basodino 3274m
21 Pizzo Galina 3061m
22 Gärstenhörner
23 Ofenhorn 3235m
24 Diechterhorn Hauptgipfel 3393m
25 Fletschhorn 3993m
26 Mischabel
27 Gelmersee
28 Weisshorn 4506m
29 Hinter Galmihorn 3519m
30 Gelmerhörner
31 Groß Wannenhorn 3906m
32 Finsteraarhorn 4274m
33 Hinter Fiescherhorn 4025m
34 Schreckhorn 4080m
35 Ritzlihorn 3293m
36 Bärglistock 3656m
37 Wetterhorn 3701m
38 Ofenhoren 2943m
39 Schwarzsee
40 Wellhorn 3192m
41 Schwarzhorn (BE) 2928m
42 Brienzer Rothorn 2350m
43 Gwächtenhorn 3214m
44 Steinhüshorn 3121m
45 Rothorn 2525m
46 Pilatus 2119m

Details

Aufnahmestandort: Diechterhorn (3389 m)      Fotografiert von: Felix Gadomski
Gebiet: Urner Alpen      Datum: 07.08.2015
Jetzt habe ich es doch tatsächlich geschafft - nach gut sieben Jahren reger Teilnahme an diesem Forum habe ich die Anzahl von 100 Panoramen erreicht. Es scheint, als wäre dies bei meinem Tempo auch das letzte Jubiläum.

Zur Tour: Das Diechterhorn stellt unser erstes Ziel auf der 2015er Alpenreise dar. Bei sehr warmen Sommertemperaturen geht es mit Zelt und Zubehör von der Grimselpassstraße erst hinaus zum Gelmersee, später zur Gelmerhütte. Speziell der Teil vom See zur Hütte ist unglaublich steil und kraftraubend, zudem psychologisch unvorteilhaft, da man die Hütte häufig im Blick hat.
Am frühen Abend finden wir circa 200 Hm über der Hütte einen formidablen Zeltplatz - die Quellwolken fallen zusammen und es wird ein klarer Abend. Um 5 Uhr geht der Wecker: Bei Sternenklarheit steigen wir in die erste Etappe. Bevor der Diechtergletscher allerdings erreicht wird, geht es durch ein Labyrinth aus Gletscherplatten - wir finden die einzige Schneerinne leider erst im Abstieg, die das Steigen enorm erleichtert. Zwischendurch bricht der Tag an und erleuchtet die Berner Größen.

Dann ist es Zeit für die Gletschertour - eine Seilschaft ist bereits voraus und kennzeichnet uns den Weg über den Geltscher, der Übertritt in das Urner Gletschersystem ist einfach großartig. Auch die letzten Meter zum Gipfel sind kaum fordernd - ein wenig Kletterei bei I+ am Gipfelaufbau ist das einzige. Dann ist es geschafft - eine lange Tour wird von einem abwechslungsreichen Ausblick gekrönt - wir sind absolut zufrieden - vor allem, da wir uns den Transport von Seil und Zubehör gespart haben - ist bei diesem Gipfel derzeit wahrlich nicht notwendig. Schließlich tauchen mehrere Großseilschaften am Diechterlimi auf - Zeit für den Abstieg und eine spätere Genusspause am Zeltplatz.

16 Hochformate mit der Canon EOS 550D - Tamron 17-50 VC

17mm (27mm KB) - f/10 - 1/400 - ISO 100

9:48 CEST

Kommentare

Gute Tourenbeschreibung 
und super Pano!
02.02.2016 20:12 , Werner Maurer
Tolles Urner Panorama! Müsste schon etwas euer Highlight vergangenes Jahr gewesen sein oder?! Auch interessant wie dezent du die Kontraste gestaltet hast.. Und bist wohl auch ein Freund der Verdoppelung geworden? Nicht das ich es der Optik wegen wöllte aber es ist manchmal sehr schwer das gescheite Schneiden..

LG Seb
02.02.2016 21:02 , Sebastian Becher
Toll, diese weite Gletscherfläche (und der Rest natürlich auch, bis vielleicht auf die Verdoppelung ;-) VG Martin
02.02.2016 21:09 , Martin Kraus
Glückwunsch zum Jubiläum! Den Gipfel kennen wir ja mittlerweile, ist aber immer wieder schön ;)
02.02.2016 22:17 , Johannes Ha
sehr speziell. die Verdopplung verstehe ich gut!
02.02.2016 23:55 , Christoph Seger
Eine beeindruckende Gletscherarena !
Es gibt leider nicht mehr so viele Orte, an denen ein Gefühl eines echten Überflusses an Eis und Firnmasse entsteht, die noch nicht wie ein Kadaver dahintaut - das hier ist wohl einer davon. Tolles Panorama finde ich.
03.02.2016 14:41 , Harry Dobrzanski
Wiederum eine tolle Präsentation mit großartiger Gletscherwelt Felix.
Ein sehr gelungenes Panorama.
Lg. Patrick
03.02.2016 18:04 , Patrick Runggaldier
da hier keine befriedigende Lösung mit einem Schnitt möglich wäre, finde ich diese Verdoppelung aus gestalterischen Gründen gut. Vielleicht könntest Du noch die Gletscher beschriften. LG Alexander
03.02.2016 20:19 , Alexander Von Mackensen
Ein Gedicht... 
...dein Dichterhorn (;-)

lg Fredy
03.02.2016 21:24 , Fredy Haubenschmid
Christoph, da Du das offenbar weißt, würde mich schon mal interessieren, weshalb das Panorama mit einer so großen Verdopplung, die ich gar nicht gut finde, daherkommt?
Außerdem tauchen bei mir beim Betrachten folgende Fragen an Felix auf: Weshalb ist ein Teil der Gletscherfläche so grau? Und warum ist der Himmel darüber so hell?
03.02.2016 22:17 , Heinz Höra
Vielen Dank für die Kommentare.

Zum Schnitt: Ich habe bereits bei meinem 360+ von der Hohen Geige #27284 einiges zu meiner Schnittwahl gesagt. Wir sprechen hier stets über eine persönliche ästhetische Erfahrung mit dem Bild. Ich kann bestens nachvollziehen, wenn dies bei einigen auf Gegenwehr stößt, man kann aber auch die Motivik der "Verdoppelnden" ebenso nachvollziehen.

Bei diesem Panorama sind für mich die Highlights das Urner Gletschersystem sowie die Berner Alpen. Beide sollten nicht zerschnitten werden und nicht an den Rand gedrängt werden. Ich orientiere mich bei vielen der 360° Panoramen nach wie vor am Goldenen Schnitt. So komme ich zu der Entscheidung, dass hier diese entsprechende Verdoppelung nach meinem Empfinden geeignet ist
Ich schätze, dass Christoph ebenfalls so argumentieren würde.

Zum Eis: Ich habe hier abgebildet (mit Ausnahme des zu berichtigenden VGs), was ich aufgenommen habe. Am Osthang könnte zum Beispiel die Neuschneeauflage größer sein. Es könnte auch die Reflexion zur entsprechenden Tageszeit höher sein als am gegenüberliegenden Hang.

Zum Himmel: Ich habe die Aufnahmezeit ja schon freundlicherweise hinzugefügt.
04.02.2016 00:32 , Felix Gadomski
Super - jetzt muss ich mich nicht mehr erklären. Ich empfand es als schön der Gletscher-Hochfläche das KOMPLETTE Tal entgegen zu setzen.

Goldener Schnitt - das muss ich immer googeln, weil ich vergesse immer was damit heutzutage gemeint ist. Speziell bei solchen Aufnahmen.

LGC
04.02.2016 08:57 , Christoph Seger
Ich finde den Schnitt - und nicht nur den - sehr überzeugend! VG Peter
04.02.2016 11:46 , Peter Brandt
Urige Landschaft. Gut, dass du dein Panorama nicht auf dem Hauptgipfel aufgenommen hast, das Panorama wirkt mit dem Turm einfach näher am Betrachter. LG. Bruno.
04.02.2016 19:34 , Bruno Schlenker

Kommentar schreiben


Felix Gadomski

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100