Ein Lago am Passo (vormals: rätselhafter See)   10714
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Pizzo della Cavegna (2281m)
2 Lago della Cavegna (1958m)
3 Batnall (2748m)
4 Ritzberg (2591m)
5 Pizzo Stella / Martschenspitz (2688m)
6 Pizzo Biela / Wandfluhhorn (2856m)
7 Strahlbann (2781m)

Details

Aufnahmestandort: Passo della Cavegna (1978 m)      Fotografiert von: Martin Kraus
Gebiet: Tessiner und Misoxer Alpen      Datum: 13.10.2017
War noch ein paar Tage unterwegs. Um meine diesjährig katastrophale, auf PP bereits auch diskutierte, Öko-/CO2-Bilanz nicht noch weiter zu verschlechtern, diesmal mit Bahn und Bus.

Zum Einstieg hier eine Ansicht von der letzten Wanderung der Woche. Fredy's erfolgreich geknackte, wunderbare Seenrätsel ermutigen mich, auch mal ein kleines Seelein vorzustellen. Es heisst genauso wie der Pass, auf dem ich stehe. Nur wie?

Olympus OM-D E-M10
M.Zuiko 14-42 EZ @18mm (=36mm KB)
6 HF RAW, ISO 200, 1/500, f8
Lightroom CC, Autopano Giga 4.4.1, IrfanView

Kommentare

leider keine Ahnung wo, aber schönes Pano. LG Alexander
17.10.2017 07:19 , Alexander Von Mackensen
Da muss ich mich .. 
... mit so wenig Hinweisen doch aufs Tippen beschränken und bitte um kleine Hinweise.
Dieses Mal ist es also ein Seelein knapp oberhalb der Arvengrenze. Für einen Oktober-Vormittag und beim Gelbbraun des Grases würde ich mal auf eine Höhe von ca. 2000...2200m tippen (?). Links des Sees glaube ich Alpenrosenbüschel zu erkennen, und einige wenige Bäume haben es sogar in der Nordwand geschafft, sich festzuhalten. Also keine Landschaft mit klimatischen Extremen, eher auch winters ausgeglichen(?)
Das Gestein eher nicht nach Rand, sondern nach Zentrum der Alpen aussehend. Im Hintergrund Berge, die im Gipfelbereich fast nach Tonsteinen aussehen, erst ganz am Horizont dann wieder härteres Gestein
Nach Klarheit und Dunst ist die Aufnahme ca. 10:00 vormittags entstanden (?). Nach dem Schattenwurf wäre dann vorne links Süden, und der Abfluss des Sees zieht nach WestNordWest (?).

Angefahren mit Zug ( gibt's ja eher selten... ) und Bus ... also zuerst in eines der Haupttäler und dann in ein Seitental mit Strasse... hm...

Ich würde raten wollen, dass der Standort dann in einem niedrigeren Bereich der Hauptkette in Graubünden ist, nördlich des Inntales zwischen Zernez und Maloja (?)
17.10.2017 11:09 , Rudolf Schödl
Habe noch den Schwung vom letzten Rätsel mit See, und würde sagen,
du hast ne lange und kurvenreiche Busfahrt hinter Dir. Wenn Du den Pass von Nord nach Süd überschritten hast gings zunächst 130 m hinab und und zuletzt noch auf einer Straße 3 km bis zur ersten Haltestelle.
Der Engländer würde sagen " from ......to to .....to ".
17.10.2017 11:44 , Günter Diez
@Rudolf & Günter - danke für Euer Interesse! Ein paar Hinweise: Wir sind wie beobachtet auf ca. 2000m in einem klimatisch bevorzugten Teil der Alpen. Es ist aber nicht Graubünden. Die Aufnahmen sind ca. 12:45 Uhr entstanden. Das mit der kurvenreichen Busfahrt ist richtig. Der Abstieg nach Süden sind allerdings deutlich mehr als 130m und 3km. VG Martin
17.10.2017 12:12 , Martin Kraus
Ich meine das so.
Vom ersten Ort auf der Nordseite muß man doch zunächst
130 m hinunter ins Tal, und um die erste Bushaltestelle im südlichen Tal zu erreichen läuft man doch ca. 3 Km der öffentlichen Straße lang.
Die Orte haben auch einen ähnlich klingenden Namen, die letzten 3 Buchstaben sind gleich.
17.10.2017 14:59 , Günter Diez
Passt. Nach meiner Karte 120m herunter auf 1285, und es stellt sich als mehr als 3 km raus, weil die Strasse im südlichen Tal wegen eines Steinbruchs gut ausgebaut ist. VG Martin
17.10.2017 15:02 , Martin Kraus
Stimmt, sind ja nur 120 m bis auf 1285 m, umso besser.
Das ist ja schon fast eine kleine Seenplatte da oben, mit noch 3 kleineren
Tümpeln.
17.10.2017 15:52 , Günter Diez
Das Seelein kenne ich nicht, aber das Panorama gefällt mir...

VG
Gerhard
17.10.2017 18:06 , Gerhard Eidenberger
Glückwunsch an Günter, den heutigen Rätselkönig! War mir nicht sicher, ob das lösbar ist. Eine ganz einsame Gegend im Tessin, und auch hier auf AP noch dünn vertreten. Hab's jetzt aufgelöst. VG Martin
17.10.2017 20:44 , Martin Kraus
Fein, dass es Dich in diesem Herbst mal wieder ins Tessin gezogen hat ... freue mich schon auf mehr von dieser Region, fürs nicht einfach Rätsel kam ich zu spät!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
18.10.2017 18:12 , Hans-Jörg Bäuerle

Kommentar schreiben


Martin Kraus

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100