Ein rätselhaftes langes Hochtal...   9807
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Grat z. Plattenhorn 2669m
2 Seeschijen 2773m
3 Schijenfurgga 2570m
4 Leidhorn 2838m
5 Ross Chopf 2587m
6 Fergenfurgga 2650m
7 Fergenhörner 2859m
8 Rotfurgga 2707m
9 Schildflue 2887m
10 Schlappinbach
11 Madrisahorn 2826m
12 Isentällispitz 2875m
13 Grat zum Plattenhorn 2669m

Details

Aufnahmestandort: Chessi/Schlappintal (2222 m)      Fotografiert von: Fredy Haubenschmid
Gebiet: Silvretta      Datum: 15. Aug. 2018
...mit auch mir noch ziemlich vielen unbekannten Spitzen!?

Freihandpano aus 12 HF-Aufnahmen mit f/5,6, 1/320s, 100 ISO, 28mm (KB)
Blickwinkel ca. 250 ° Richtung SW

Kommentare

Herrliche Egesen-Moränen! 
17.08.2018 10:56 , Matthias Knapp
Matthias interessieren offensichtlich... 
...nicht nur die Berg-Spitzen,
er ist auch ein ausgewiesener Glaziologe,
was ich von mir gar nicht behaupten kann,
kannte ich doch bis dato das zunächst auch für ein Rätselwort gehaltene "Egesen" nicht... (;-)
lg Fredy
17.08.2018 12:09 , Fredy Haubenschmid
Naja... derartige Vorstösse .. 
... und Moränen gibt's ja nun leider nicht so ganz selten - aber befinden wir uns hier etwa am oberen Ende eines langen Talaufhatschers, nunmehr im Reiche eines ...ahem... Schweizer Pfarrerssohnes + Freiheitskämpfers?
17.08.2018 15:29 , Rudolf Schödl
Nöö, Rudolf... 
...da war Jürg Jenatsch noch nie und das Tal ist auch nicht nach ihm benannt!

Ich nenn mal die Höhe des Aufnahmestandorts: 2220m

lg Fredy
17.08.2018 17:19 , Fredy Haubenschmid
Auf 2200 m im Chessi.
Beeindruckende zerklüftete Berge um das Tal, besonders nach Süden.
17.08.2018 18:04 , Günter Diez
ok Glückwunsch, Günter! 
17.08.2018 18:20 , Matthias Knapp
Treffsicher... 
...wie schon fast gewohnt nennt Günter meinen Aufnahmestandort im hintersten Schlappintal,
wo vor bald 75 Jahren eine fliegende Festung (Boing B-17) auf rund 2700m zerschellte!
Und offenbar ist auch der Glaziologe Matthias von der Richtigkeit überzeugt,
womit ich ans Beschriften gehe...

lg Fredy
17.08.2018 18:58 , Fredy Haubenschmid
Die Ehre, 
ein Glaziologe zu sein, muss ich leider geschmeichelt zurückweisen. Ich finde diese Moränen immer nur überall und versuche, mir einen Reim drauf zu machen. Hier besonders schön die drei Phasen übereinander, wahrscheinlich Kromer I, II und III (das Kromertälli liegt gerade fünf Kilometer Luftlinie entfernt, wo diese Phasen definiert wurden). Nur im Grindelwalder Tal habe ich keinen blassen Schimmer, wo sie liegen...
17.08.2018 19:20 , Matthias Knapp
Sehr schön Fredy!!

VG
Gerhard
19.08.2018 21:23 , Gerhard Eidenberger

Kommentar schreiben


Fredy Haubenschmid

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100