Muntpitschen   3538
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  vergrößern
 

Legende

1 Föllakopf 2890 m
2 Zugspitze
3 Elferspitz 2926 m
4 Rofelewand 3353 m
5 Weißkugel
6 Watles 2555 m
7 Planeil
8 Langkofel
9 Mals
10 Monte Pelmo
11 Schluderns
12 Cimon della Pala
13 Montrodes 2361 m
14 Gewerbegebiet Prad
15 Tschengels
16 Ortler
17 Münstertal / Val Müstair
18 Pass Umbrail
19 Urtirolaspitz o. Piz Terza
20 Mot Radont
21 Minschuns
22 Piz Daint 2968 m
23 Piz Bernina
24 Piz Bernina
25 Monte Cassa del Ferro 3140 m
26 Frischer Felssturz über die Aufstiegsspur
27 Piz Sesvenna
28 Sexy Finsty 4274 m
29 Piz Vadret 3221 m
30 Piz Plavna Dadaint 3166 m
31 Tödi 3614 m
32 Ringelspitz 3247 m
33 Mot Madlain
34 Piz Pisoc 3173 m
35 Alp Sesvenna
36 Verstanclahorn 3298 m
37 Piz Lischana 3105 m
38 Hoher Riffler 3168 m
39 Piz S-chalambert Dadaint 3028 m
40 Parseierspitze 3036 m

Details

Aufnahmestandort: Gipfel des Muntpitschen (3162 m)      Fotografiert von: Michael Bodenstedt
Gebiet: Sesvennagruppe      Datum: 20.09.2019
Von Schlinig über die Kälberalm bis auf etwa 2.150m Dort beginnt ein von der Tobaccokarte abweichender, neu und gut markierter Steig, den wir bis zum Gipfel verfolgten. Dieser Steig erreicht den Rücken zwischen Mottrodes und Kälberberg etwa bei 2400 m und quert dann ohne großen Höhenverlust die Muntpitschen Pleisen zur Schäferhütte. Anders als in der Karte führt die Markierung von dort nicht (mehr) zum Ostgrat des Muntpitschen, sondern teilweise sehr liebevoll und arbeitsintensiv angelegt über die Edelweißpleisen zu einer Rinne, die zum Südwestgrat hinaufführt. Durch die Rinne und oben teilweise sehr unterhaltsam über den Grat zum eher wenig besuchten Gipfel.
Lohnend! Die anderen Grate machen zumindest von oben betrachtet keinen sehr einladenden und eher brüchigen bis morschen Eindruck.
41 HF, 13:00 Uhr, F/8, 1/320 sec., 50 (75) mm

Kommentare

Nur ein kleiner Felssturz unterm Sesvenna, aber der Abbau der Alpen schreitet voran.
24.09.2019 22:02 , Günter Diez
Der Ostgrat ist nicht brüchig und hätte euch gefallen !
02.10.2019 18:38 , Jochen App
Guter Tipp! Vielleicht beim nächsten Mal!
02.10.2019 21:14 , Michael Bodenstedt

Kommentar schreiben


Michael Bodenstedt

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  

Muntpitschen (0km)

2

Piz Sesvenna (0km)

1

Piz Sesvenna (0km)

3
... aus den Top 100