Abendstimmung auf der Terasse der Capanna Gnifetti   10523
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  vergrößern
 

Legende

1 Castello di Gavala 1827 m
2 Il Badile 1883 m
3 Monte Barone 2044 m
4 Cima di Bo 2555 m
5 Frate della Meia 2812 m
6 Punta Straling 3115 m
7 Monte Tovo 2229 m
8 Corno Bianco 3320 m
9 Corno Grosso 3042 m
10 Monte Mars 2600
11 Monte Weiss Weib 2516 m
12 Monte Nery 3075 m
13 Val di Gressoney
14 Becca Vlou 3032 m
15 Becca Torche 3016 m
16 Becca Mortens 2736 m
17 Monte Giavino 2766 m
18 Monte Viso 3841 m
19 Corno Vitello 3057 m
20 Testa Grigia 3315 m
21 Rosa dei Bianchi 3164 m
22 Punta del Sole 3384 m
23 Corno Bussola 3024 m
24 La Croix Rousse 3565 m
25 Monte Rothorn 3152 m
26 Pointe de Charbonnel 3752 m
27 Torre del Gran San Pietro 3692 m
28 Becca de Gay 3621 m
29 Gran Paradiso 4061 m
30 Herbetet 3778 m
31 Monte Zerbion 2719 m
32 Monte Bettaforca 2971 m
33 La Grivola 3969 m
34 Monte Emilius 3559 m
35 Monte Tatane 2734 m
36 Le Grand Dent 2832 m
37 Becca de Nana 3010 m
38 Monte Faroma 3073 m
39 Grand Tournalin 3379 m
40 Becca del Merlo 3234 m
41 Aiguille des Glaciers 3816 m
42 Aiguille de Tré la Tête 3930 m

Details

Aufnahmestandort: Capanna Gnifetti (3647 m)      Fotografiert von: Bruno Schlenker
Gebiet: Walliser Alpen      Datum: 20.04.2015
Wir waren mit den Schneeschuhen auf die Gnifettihütte gekommen um von hier die Vincentpyramide, Ludwigshöhe und den Naso del Liskamm zu besteigen. Bei der Ankunft merkte ich sofort, dass wir mit unseren Schneeschuhen Exoten unter alle den Tourengehern welche sich auf der Hütte eingefunden hatten waren. Aber das war nicht schlecht weil wir so durch unser eigenes Tempo immer alleine unterwegs waren. Beim Aufstieg am nächsten Tag zeigte sich, dass wir im Aufstieg nicht langsamer sondern sogar etwas schneller waren als die Tourengeher. Das hatte damit zu tun, dass wir die Steigungen etwas steiler angehen konnten als die Skifahrer. Beim Abstieg schauten wir aber etwas neidisch hinterher.
Für mich war es eine neue Erfahrung, einmal im Winter auf wirklich hohe Berge zu steigen.
Am Abend bei unserer Ankunft bot sich von der Terasse der Hütte dieser schöne Blick. Die Aufnahmen habe ich mit dem 24er Nikkor aufgenommen. Dies hier ist allerdings ein Crop der den Blick auf die etwas weiter entfernten Berge betont.
Panorama aus 7 Hochformataufnahmen mit der D800:
Belichtung: 1/1000 sec.
Blende: f/4,0
ISO: 200

Kommentare

Phantastisch.
Der Monte Viso sieht aus wie ein einsamer Gigant.
08.06.2020 17:58 , Jochen Haude
Tolle Aussicht von da oben!
Bruno du kannst ja doch noch mit dem Skifahren beginnen, bist ja noch im besten Alter :-) lg Patrick
08.06.2020 18:03 , Patrick Runggaldier
Danke Patrick, dass du mir das zutraust!
08.06.2020 18:49 , Bruno Schlenker
Ein wirklich interessantes Archivbild.. und der Monte Viso beeindruckt mich auch immer wieder!
08.06.2020 20:35 , Andre Frick
Mit den Ski ... 
Bruno - runter geht es immer ...
08.06.2020 23:46 , Christoph Seger
Runter geht es 
auch mit dem Horizont, zwischen Gran San Pietro und Aig. des Glaciers. Vielleicht lässt sich das noch korrigieren. Davon abgesehen ein begeisterndes Panorama.
10.06.2020 13:08 , Matthias Knapp
Stimmt Matthias, habe das gerade selbst überprüft. Eigentlich setze ich bei jedem Pano mehrere Kontrollpunkte für die Horizontale um das Bild entsprechend auszurichten. Warum das hier nicht ganz passt ist mir nicht klar.
Ich muss das, wenn ich wieder zu Hause bin mal genauer anschauen. Falls ich es aber nicht hinbekomme werde ich das Bild lieber löschen.
12.06.2020 16:00 , Bruno Schlenker
halt Bruno: bitte nicht löschen, dazu ist die Stimmung viel zu schön. Danke! LG Alexander
13.06.2020 22:57 , Alexander Von Mackensen
Absolut traumhaft - keinesfalls löschen; vielleicht gelingt ja die Überarbeitung, sonst genießen wir es so, wie es dasteht. Uns hatten damals auf dieser Hütte gleich nach Ankunft die Quellwolken eingeholt und die Abendstimmung fiel aus. VG Martin
14.06.2020 18:38 , Martin Kraus
Tja, Bruno, so unterschiedlich ist das wohl...für mich ist es die bevorzugte Zeit, auf hohe Berge zu steigen. Der "Abstieg" geht nämlich immer unfassbar schnell und spaßig :-)
17.06.2020 11:10 , Johannes Ha

Kommentar schreiben


Bruno Schlenker

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100