Falknis - hoch über dem Nebelmeer   9886
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Rote Wand 2704 m
2 Oberer Schafberg 2651 m
3 Naafkopf 2571 m
4 Untere Wildgrubenspitze 2753 m; 44,4 km
5 Panüeler Kopf 2856 m
6 Vorder Grauspitz 2599 m
7 Schesaplana 2965 m; 10,9 km
8 Drusenfluh 2827 m
9 Dri Türm 2830 m
10 Sulzfluh 2818 m
11 Muttler 3294 m; 64 km
12 Stammerspitz 3254 m
13 Fluchthorn 3399 m
14 Krone 3188 m
15 Augstenspitze 3228 m
16 Schneeglocke 3223 m
17 Piz Buin 3312 m
18 Piz Fliana 3281 m
19 Verstanclahorn 3298 m
20 Chapütschin 3232 m
21 Piz Linard 3411 m; 47,6 km
22 Oberst See 2030 m
23 Ortler 3905 m; 95,9 km
24 Pischahorn 2980 m
25 Gorihorn 2986 m
26 Flüela Wisshorn 3085 m
27 Flüela Schwarzhorn 3146 m
28 Piz Vadret 3229 m
29 Weissflue 2843 m
30 Bocktenhorn 3044 m
31 Chüealphorn 3077 m
32 Glegghorn 2447 m
33 Hoch Ducan 3063 m
34 Piz Kesch 3418 m; 53,2 km
35 Piz Blaisun 3200 m
36 Piz Palü 3900 m
37 Piz Bernina 4049 m; 78,8 km
38 Piz Roseg 3937 m
39 Piz Güglia 3380 m
40 Piz Ela 3339 m
41 Piz d'Err 3378 m
42 Erzhorn 2924 m
43 Piz Mitgel 3159 m
44 Aroser Rothorn 2980 m; 35 km
45 Parpaner Rothorn 2899 m
46 Lenzer Horn 2906 m
47 Piz Arblatsch 3203 m
48 Piz Platta 3392 m; 62,6 km
49 Usser Wissberg 3053 m
50 Pizz Gallagiun 3107 m
51 Piz Curvér 2972 m
52 Chur
53 Piz Grisch 3060 m
54 Pizzo Stella 3163 m
55 Piz della Palù 3172 m
56 Piz Timun 3209 m
57 Piz Por 3028 m
58 Surettahorn 3027 m
59 Pizzo Quadro 3015 m
60 Pizzo Tambo 3279 m
61 Piz Beverin 2997 m
62 Haldensteiner Calanda 2805 m
63 Bärenhorn 2929 m
64 Piz Tomül 2946 m
65 Piz Fess 2880 m
66 Güferhorn 3383 m
67 Piz Aul 3121 m
68 Piz Scharboda 3122 m
69 Crap Mats 2946 m
70 Panärahörner 3106 m
71 Ringelspitz 3247 m
72 Glaserhorn 3128 m
73 Tristelhorn 3114 m
74 Pizol 2844 m
75 Trinserhorn 3028 m
76 Piz Segnas 3099 m
77 Piz Sardona 3055 m
78 Tödi 3614 m; 56 km
79 Hausstock 3158 m
80 Clariden 3267 m
81 Gross Spannort 3198 m
82 Titlis 3238 m
83 Ortstock 2716 m
84 Uri Rotstock 2929 m
85 Bös Fulen 2802 m
86 Rüchigrat 2657 m
87 Glärnisch 2915 m
88 Vrenelisgärtli 2904 m
89 Ruchen 2901 m
90 Magerrain 2523 m
91 Mutteristock 2294 m
92 Wiggis 2282 m
93 Mürtschenstock 2441 m
94 Fulen 2410 m
95 Stock 2390 m
96 Tierberg 1989 m
97 Chöpfenberg 1879 m
98 Gonzen 1830 m
99 Tschugga 1881 m
100 Federispitz 1865 m
101 Schären 2193 m
102 Selun 2205 m
103 Frümsel 2267 m
104 Brisi 2279 m
105 Zuestoll 2235 m
106 Hinterrugg 2306 m
107 Gamsberg 2385 m
108 Fulfirst 2384 m
109 Glannachopf 2232 m
110 Margelchopf 2163 m
111 Lütispitz 1987 m
112 Mittagspitz 1856 m
113 Stoss 2111 m
114 Silberplatten 2158 m
115 Wildhuser Schafberg 2373 m
116 Säntis 2502 m; 27,7 km
117 Altmann 2436 m
118 Mutschen 2122 m
119 Furgglenfirst 1951 m
120 Hoher Kasten 1794 m
121 Kamor 1751 m
122 Triesenberg (FL)
123 Kuhgrat 2123 m
124 Garsellakopf 2105 m
125 Drei Schwestern 2053 m
126 Schönberg 2104 m
127 Galinakopf 2198 m
128 Vorderhörnli 1656 m
129 Hoher Freschen 2004 m
130 Hohe Matona 1998 m
131 Ochsenkopf 2286 m
132 Sünserspitze 2062 m
133 Damülser Mittagsspitze 2095 m
134 Klippern 2066 m
135 Glatthorn 2133 m; 33,8 km
136 Diedamskopf 2090 m
137 Hoher Ifen 2229 m
138 Zitterklapfen 2403 m
139 Fundelkopf 2401 m
140 Hochkünzelspitze 2397 m
141 Großer Widderstein 2533 m
142 Hochvogel 2592 m

Details

Aufnahmestandort: Falknis (2560 m)      Fotografiert von: Johannes Ha
Gebiet: Rätikon      Datum: 28.11.2020
Für eine solche Tour zu dieser Jahreszeit bei der Nebelstimmung gehen einem die Superlative recht schnell aus. Sagen wir´s mal so, es war kein übler Tag ;-)

Die direkteste Route von St. Luzisteig über die Enderlinhütte ist landschaftlich ganz großes Kino. Entlang der Falknistürme quert man längere Zeit sehr aussichtsreich den steilen Hang, ehe es etwas schattiger zum Fläscher Fürggli und später wieder sonnig zum Gipfel geht. Nicht allzu schwer (T4) und dank der sonnigen Ausrichtung zu dieser Jahreszeit überhaupt noch möglich - das gibt´s ja auch nicht alle Jahre. Als Abstieg wählte ich dann die Variante über Guscha, die ist auch bei dem tiefen Sonnenstand sehr lange sonnig. Hierfür sollte man Ende November zwingend Steigeisen oder zumindest Grödel dabeihaben.

Insgesamt waren´s wohl über 1900 Höhenmeter und sollte es für absehbare (?) Zeit die letzte Tour im Ausland gewesen sein, dann war es mir das wert :-)

Aufgenommen mit einer Sony Alpha 6500, Brennweite 21 (32)mm, 17 Hochformat-Einzelbilder.

Kommentare

Toll, wie Gletscherströme fließen die Nebel.
30.11.2020 21:54 , Franz Kerscher
Kein übler Tag, kein übles Pano!
30.11.2020 22:08 , Michael Bodenstedt
ein perfekter Tag und ein perfektes Pano!
Da können wir Flachländer in der nebligen Suppe momentan nur von träumen ;-)
30.11.2020 22:39 , Andre Frick
Der mögliche Ausflug in die Schweiz hat sich gelohnt. Toll auch dein Fleiß bei der Beschriftung; ist ja einige Arbeit bei den vielen Touren. LG Niels
01.12.2020 11:21 , Niels Müller-Warmuth
einen Traumtag hast Du hier genutzt und uns ins Wohnzimmer gebracht. Das Panorama könnte noch etwas gewinnen, wenn Du über den mittleren Regler der Tonwertkorrektur noch aufhellen würdest, weniger über Helligkeit allgemein. Sieht etwas wie durch die Sonnenbrille aus.
LG Alexander
01.12.2020 21:47 , Alexander Von Mackensen
Ein Prachtspano... 
...und eine entsprechende Prachtsleistung betr. Höhenmeter!
02.12.2020 10:35 , Fredy Haubenschmid
Danke für den Hinweis Alexander, das Histogramm war in der Tat etwas weit "links". Ich hab gezielt die Mitten und Tiefen noch etwas aufgehellt.
02.12.2020 21:06 , Johannes Ha
Der Falknis ist ein wunderbarer Gipfel über dem Rheintal. Habe die beschriebene Tour selber vor meiner Panoramazeit gemacht. Danke, dass du dieses schöne Pano mitgebracht hast! LG. Bruno.
07.12.2020 15:40 , Bruno Schlenker
Super Tagerl erwischt Johannes!
Der November war durchaus Nebelanfällig und in der Höhe ziemlich mild. So hochreichend und zäh wie hier war er aber dennoch selten.
21.12.2020 12:18 , Adri Schmidt

Kommentar schreiben


Johannes Ha

Portfolio

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100