Lauiberg   231008
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Schülberg 1929
2 Biet 1965
3 Gross Aubrig 1695
4 Diethelm 2092
5 Fläschenspitz 2073
6 Wännifirst 2004
7 Chöpfenberg 1894
8 Schiberg 2044
9 Plattenberg 2082
10 Zindlenspitz 2097
11 Mutteristock 2294
12 Schijen 2259
13 Klöntaler See 844
14 Vorder Glärnisch 2327
15 Ruchen 2901
16 Bächenstock 2914
17 Bös Fulen 2802
18 Silberen 2318
19 Grissset 2723
20 Pfannenstock 2573
21 Tödi 3612
22 Pragelpass 1548
23 Clariden 3267
24 Miserenstock 2202
25 Höch Hund 2214
26 Cläbdächer 2177
27 Druesberg 2282
28 Twäriberg 2116
29 Schülberg 1929

Details

Aufnahmestandort: Lauiberg (2057 m)      Fotografiert von: Günter Diez
Gebiet: Zentralschweizerische Voralpen      Datum: 20.07.2021
Von der Pragelpassstraße bin ich auf Wanderwegen zum Lauiberg gestiegen. Mit nur 700 Höhenmetern eine Kurztour, da es auch ein Wettlauf mit den ebenfalls schon früh aufsteigenden Quellwolken war. Um 09.15 war ich am Gipfel und hab fast 3 Stunden die Aussicht, die Blumenpracht und das Wolkenspiel genossen.

11 HF mit Smartphone Galaxy A 31
mit Panoramastudio und Gimp bearbeitet

Kommentare

Hallo Günter!
Tolle Farben und ausgereizte Schärfe. Insoweit prima. Allerdings sind zumindest an zwei Stellen gravierende Stitchingfehler zu erkennen. Da müsstest Du evtl. noch mal ran. Wenn Du nicht finden solltest, was ich meine, gerne hier eine kurze Nachricht.

Herzlichen Gruß
Michael
30.07.2021 18:17 , Michael Bodenstedt
Sind behoben. Die waren ja so auffällig, die hätte ich sehen sollen.
Gruß Günter
30.07.2021 20:23 , Günter Diez
schönes Pano, klasse Farben, gelungenes Motiv mit den steilen Grasbergen im Vordergrund und dem Weitblick in der linken Mitte! Nur was ist mit den Wolken und dem Himmel im Gegenlichtbereich passiert? LG Alexander
30.07.2021 21:44 , Alexander Von Mackensen
Der Himmel im Gegenlicht war im unteren Bereich so milchig weiß mit Schlieren und ich hab versucht ihn etwas gefälliger hinzubekommen. Vielleicht wäre es im Original doch besser gewesen.
30.07.2021 22:27 , Günter Diez
Neuer Versuch, der etwas gelungener seimn könnte.
30.07.2021 23:13 , Günter Diez
Mir gefällt´s so super, ich kenne die vorherigen Varianten allerdings auch nicht. Jetzt fehlt nur noch die Beschriftung ;-)
31.07.2021 09:11 , Johannes Ha
Bei der Belichtung... 
...hast du meines Erachtens das Bestmögliche herausgeholt, was bestimmt nicht einfach war, sich aber auf jeden Fall gelohnt hat bei diesem wunderschönen farbigen Pano mit der typ. Sommerbewölkung.
Vor der Beschriftung würde ich aber das Ganze noch 0.6° nach links drehen,
damit die beiden ident. Gipfel links und rechts auf die gleiche Höhe kommen!
lg Fredy
31.07.2021 09:20 , Fredy Haubenschmid
Von mir schon mal im Vorgriff auf die Begradigung mein Herzerl, weil ich es immer gut finde, wenn einer unserer Fotografen Vorschläge der Betrachter gleich aufgreift und in die Tat umsetzt.
31.07.2021 10:28 , Michael Bodenstedt
Das verstehe ich nicht ganz Fredy mit den 0,6 Grad nach links drehen.
Ich beschrifte jetzt und dann bleibt es so bis in die Ewigkeit hoffe ich.
31.07.2021 13:10 , Günter Diez
Lieber Günter

Mir hat das Bild von allem Anfang an sehr gut gefallen und die Probleme mit Stitch-Fehlern oder der Belichtung hätte ich vor lauter Begeisterung übersehen - so schön finde ich den Blick.

Wenn ich das richtig wahrnehme hast Du Dich zu einem 360+ Panorama entschiedenen, d.h. links und rechts findet sich der gleiche Gipfel.

Der sollte aber die gleiche Höhe haben, da du deinen Standort bei der Aufnahme in der Vertikalen nicht verändert hast (Beim Ballonfahren oder beim Fliegen ist das ein Problem ...).

Ich denke aber nicht, dass eine Verkippung um 0.6 Grad das Problem löst. Eine rigorose Analyse wäre notwendig, es kann auf Grund von zu vielen Passpunkten im Vordergrund auch eine „Welle“ im Horizont sein.

Natürlich ist es OK das Bild so zu belassen, außerhalb ap und pp legt in der Fotografie sowieso kaum wer auf korrekte Horizonte wert, es muss die Komposition passen.

Sollte Dir aber die ganz korrekte Ausrichtung ein Anliegen sein, dann musst du an einem regnerischen Tag wohl noch mal ran.

Ich hoffe mit diesen Worten das Verständnisproblem gelöst zu haben.

Herzlichst Christoph
31.07.2021 14:41 , Christoph Seger
@Günter 
Dein Lauiberg links ist höher als dein Lauiberg rechts,
wenn du das Pano um 0,6° nach links drehst sind sie beide gleich hoch wie sich gehört bei einem 360°+ Pano (;-)
lg Fredy
31.07.2021 14:43 , Fredy Haubenschmid
Auf die gleiche Höhe der Lauiberge zu achten, da hab ich gar nicht dran gedacht. Werde es in Zukunft berücksichtigen.
Hab das mit Panoramastudio zusammensetzen lassen, sonst überwiegend mit Hugin. Bei Panoramastudio bin ich noch nicht dahinter gekommen wie ich ein Horizont verschieben kann. Man kann die Einzelbilder nur hoch oder runter verschieben, was aber nichts bringt. "Horizont begradigen" geht bedauerlicherweise nur bei zweireihigen Panos.
Bei Hugin geht das besser, da kann man das ganze Pano ziehen oder wenige einzelne.
Panoramastudio hat mir hier auch 5 kleine Stitchfehler versteckt, die mir auf den ersten Blick gar nicht aufgefallen sind.
31.07.2021 19:44 , Günter Diez
Lieber Günter

Panorama-Studio kann das nicht bewerkstelligen, da hast du - so wurde mir zumindest berichtet - keine gute Möglichkeit Passpunkte zu korrigieren.

Wenn Du Hugin nutzt, dann wird dir die Übung aber ganz sicherlich gelingen, wenngleich es da ggf. bei 360+ Probleme geben kann.

Wichtig ist - so zumindest meine Erfahrung - möglichst vollständig die Passpunkte im Vordergrund zu entfernen und am Horizont / in der Entfernung viele Punkte zu setzen. Dann kann man gut ausrichten.

Viel Glück und Erfolg wünsche ich Dir!

LG Christoph
01.08.2021 11:35 , Christoph Seger
Ja Christoph, mehr als 360 Grad gelingt mir bei Hugin nicht. Hier mit dem Gipfelkamm hat es sich so schön angeboten etwas über 360 Grad zu gehen.
01.08.2021 14:28 , Günter Diez
Als Freund der software "Panoramastudio" will ich kurz meinen Senf dazu geben, und zwar in Kenntnis von hugin und ptgui, die ich beide auch auf meinem Rechner habe.
Die Festlegung von übereinstimmenden Bildpunkten in ptgui ist sehr exakt, führt grundsätzlich zu sehr präzisen und vor allem geraden Ergebnissen. Aber das hat nach meinem Empfinden einen Preis in der Anwenderfreundlichkeit, weil man je nach Ausgangsmaterial sehr viele einzelne Bildpunkte exakt bearbeiten muss. Und bei eher dunklen Bildern wird es dann wirklich schwierig.
Panoramastudio ist da aus gröberem Holz geschnitzt (passt zu mir (;-) ), denn einzelne Bildpunkte festzulegen fällt hier völlig weg. Man liefert sich dem guten (aber nicht fehlerfreien) Algorithmus der Programmierer aus und kommt insbesondere bei längeren Brennweiten zu guten bis sehr guten Ergebnissen.
Nachteil: Den Horizont muss man selbst in Ordnung bringen. Dies kann auf zwei Wegen erfolgen. Sind alle Bilder mit dem gleichen Winkel schief fotografiert und das Panorama soll über 360 ° haben, stellt das Programm einen Rahmen zur Verfügung, mit dem man das spätere Bild "ausschneidet". Diesen Rahmen kann man seitlich verschieben und, ganz wichtig, auch kippen. An dieser Stelle wäre Günters 0,6°-Fehlwinkel in zwei Minuten korrigiert.
Häufiger dürfte aber sein, dass alle Bilder ohne Stativ und unterschiedlich schief (so ist das bei mir - dazu trägt auch meine schlechte eigene Optik bei...(;-)) aufgenommen sind. Dann hilft nichts anderes, als jedes einzelne Bild zu drehen, bis der Horizont präzise ausgerichtet ist. Dafür stellt das Programm einen Tool zur Verfügung (Bild markieren, dann rechte Maustaste auf das Bild, Menüpunkt: Bild frei drehen).
Wenn dann noch Stitchingfehler auftreten, lassen sich diese meist problemlos beseitigen, indem man die Überlappungen gegeneinander verschiebt. Auch dafür stellt das Programm einen Tool zur Verfügung.
Ganz klar: ptgui ist das professionellere Programm, es arbeitet sehr exakt und ist insoweit Panoramastudio überlegen. Dafür geht Panoramastudio zum Beispiel bei Panoramen, die an mehreren Standorten aufgenommen wurden, großzügiger über kleine Ungenauigkeiten hinweg.
Ich denke, dass man mit Panoramastudio genauso gute Ergebnisse erzielen kann, wie mit ptgui, es ist aber nicht ganz so "akademisch" und kommt meiner eher intuitiven Arbeitsweise mehr entgegen.
01.08.2021 17:16 , Michael Bodenstedt
Ist fast peinlich, aber das ich den Rahmen bei Panoramastudio an den Ecken auch verschieben kann hätte ich sehen müssen, es gibt sogar eine Einblendung unten dafür. Da hast Du recht Michael, das wäre sehr schnell zu korrigieren gewesen. Heute nicht mehr, aber nächste Woche mach ich mich nochmal dran.
Gruß Günter
01.08.2021 19:39 , Günter Diez
Tolle Landschaft und erfreulich lebendige Diskussion. Würde zu Michaels Ausführungen ja gern etwas Werbung für Kolor's Autopano ergänzen (wo man mit Kontrollpunkten arbeiten kann, diese aber nicht einzeln setzen muss), aber das gibt es nach GoPro's Aktion ja nicht mehr zu kaufen. VG Martin
01.08.2021 19:58 , Martin Kraus
Statt einem gemütlichen Fernsehabend hab ich das Pano nochmal überarbeitet und die beiden Gipfel sind nun gleich hoch.
Der Himmel mit den Wolken im Gegenlicht, meine ich, war vorher geringfügig besser. Beschriftung kommt erst wieder morgen Abend.
01.08.2021 22:15 , Günter Diez
Prima! Jetzt ist es gerade! Fernsehprogramm war eh nicht so doll ... (;-))
02.08.2021 07:02 , Michael Bodenstedt
Zäh wie er ist, der passionierte Bergsteiger Günter, 
...opfert sogar einen gemütlichen Fernsehabend für das läppische 0,6° Drehen seines tollen Panos, das ergibt von mir natürlich sofort die Höchstpunktzahl!
N.B. ich arbeite auch zur vollsten Zufriedenheit mit Panoramastudio und bin mit Michaels diesbez. Ausführungen völlig einverstanden.
lg Fredy
02.08.2021 13:18 , Fredy Haubenschmid
Ich hatte das Projekt auch nicht gespeichert und mußte ganz von vorne beginnen, alle Markierungen löschen, 6 Stitchfehler korrigieren und den Gegenlichthimmel verschönern, das dauert bei mir so seine Zeit.
Stimmt, das Fernsehprogramm war keine Alternative.
Das Speichern eines Projektes hat nie geklappt, bis ich gestern im Internet eine Anleitung dazu gefunden habe.
02.08.2021 17:22 , Günter Diez
Frühes Aufstehen und aufwändiges Nacharbeiten hat sich gelohnt. Tip Top :)
04.08.2021 13:57 , Adri Schmidt
Erfahrene Bergsteiger wissen, dass bei der ein oder anderen Gipfeltour Geduld und Ausdauer gefragt ist ... beim Panoramisieren scheint es manchmal ähnlich zu sein ;-) !!! Eine klasse gelegene Aussichtsloge als Standortpremiere, herrliche Farben und fein, dass Du eine gut funktionierende "Seilschaft" gefunden hast, um dieses nun gelungene Resultat so zu präsentieren, Günter !!!

Herzliche Grüße
Hans-Jörg
07.08.2021 06:47 , Hans-Jörg Bäuerle

Kommentar schreiben


Günter Diez

Portfolio

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100