Großes Tragl 360° - Hitzeschlacht im Saharastaub   21132
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Großer Ödstein 2335 m
2 Admonter Reichenstein 2251 m
3 Hochtausing 1823 m
4 Hochhaide 2363 m
5 Großer Bösenstein 2448 m
6 Hohe Trett 1681 m
7 Hochrettelstein 2220 m
8 Hechlstein 1814 m
9 Hohenwart 2363 m
10 Gwohnlistein 1645 m
11 Grimming
12 Schartenspitze 2328 m
13 Kleines Tragl
14 Hochwildstelle 2747 m
15 Hochgolling 2862 m (44 km)
16 Kammspitz 2139 m
17 Stoderzinken 2048 m
18 Scheichenspitze 2667 m
19 Koppenkarstein 2863 m
20 Dachstein
21 Lawinenstein 1965 m
22 Zinkenkogel 1854 m
23 Plassen 1953 m
24 Türkenkogel 1756 m
25 Hoher Sarstein 1975 m
26 Scheiblingtragl 2151 m
27 Schönberg 2093 m
28 Hochweiß 2158 m
29 Plankermira 2178 m
30 Weißewand 2198 m
31 Zwölferkogel 2099 m
32 Rotgschirr 2270 m
33 Feuertalberg 2376 m
34 Schermberg 2396 m
35 Großer Hochkasten 2389 m
36 Spitzmauer 2446 m
37 Kleiner Hochkasten 2352 m
38 Brandleck 2297 m
39 Großer Kraxenberg 2195 m
40 Hebenkas 2285 m
41 Hochplanberg 2229 m
42 Rohrauer Großtenberg 1810 m
43 Tamberg 1516 m
44 Hoher Nock 1963 m
45 Kleiner Größtenberg 1720 m
46 Großer Brieglersberg 2148 m
47 Warscheneck 2388 m
48 Hochmöbling
49 Almkogel 2116 m
50 Angerkogel 2114 m

Details

Aufnahmestandort: Großes Tragl (2179 m)      Fotografiert von: Winfried Borlinghaus
Gebiet: Totes Gebirge      Datum: 22.06.2023
Am bis dahin heißesten Tag des Jahres dachten wir, dass es in der Höhe leichter zu ertragen sei. Die Mühe war beträchtlich und die Hitze selbst da oben drückend, obwohl noch vergleichsweise viel Schnee lag. Obacht war bei teils noch zugeschneiten Dolinen und abrutschenden Altschneeblöcken geboten, denen man besser ausweichen musste. Umso vorsichtiger war das Gelände zu beobachten und bis auf ein größeres Schneefeld vor dem Grat nur schneefreie Flächen zu betreten.
20 mm, rundum (ca. 20 QF). Die Sicht war extrem dunstig, was hauptsächlich dem Saharastaub geschuldet war. Erlösende Gewitter reinigten die "Pampe" dann gründlich am Abend, während in Deutschland eine Schwergewitterlage für Schäden sorgte.

Kommentare

Hier möcht ich mich nicht im Nebel verlaufen.
15.07.2023 16:45 , Günter Diez
Schönes Gipfelpanorama trotz reicht Saharastaubtrübung.
31.07.2023 19:43 , Adri Schmidt

Kommentar schreiben


Winfried Borlinghaus

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100