Vom Jäger von Fall ...   44172
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  vergrößern
 

Legende

1 Simetsberg (1840m)
2 Hirschberg (1670m)
3 Grasköpfl (1753m)
4 Heimgarten (1790m)
5 Herzogstand (1731m)
6 Jochberg (1565m)
7 Kotzen (1771m)
8 Rabenkopf (1556m)
9 Glaswand (1496m)
10 Latschenkopf (1487m)
11 Schwarzberg
12 Benediktenwand (1801m)
13 Achselköpfe (1710m)
14 Latschenkopf (1712m)
15 Stangeneck (1646m)
16 Neu-Fall
17 Brauneck (1555m)
18 Brücke
19 Alt-Fall (in 15-20m Tiefe)
20 Hoher Zwiesler (1376m)
21 Dürrachklamm
22 Sylvensteinstausee (750m)
23 Staumauer
24 Klausgraben
25 Isartal
26 Geierstein (1491m)
27 Dürrnberg (1686m)
28 Fockenstein (1564m)
29 Lerchkogel Niederleger Almen
30 Lerchkogelalmen
31 Da simmer geradelt
32 Dürrnbergjoch (1835m)
33 Demeljoch (1923m)
34 Zotenjoch (1881m)
35 Demeljoch Hochleger
36 Risserkogel (1826m)
37 Demeljoch Niederleger
38 Juifen (1988m)
39 Lerchkogel Hochleger

Details

Aufnahmestandort: Östl. Torjoch (1818 m)      Fotografiert von: Hans-Jürgen Bayer
Gebiet: Karwendel      Datum: 03.08.2008
Nicht gerade ein Bild aus der Saison, aber eines um das ich etwas kämpfen musste, da mein Ausgangsmaterial milde ausgedrückt verbesserungsfähig war.

Die Dürrach, die auf dem Bild in der Schlucht nach Norden und einst durch Fall floss und nun in den Sylvensteinspeicher mündet beschrieb Ludwig Ganghofer einst in seinem Roman „Der Jäger von Fall“ wie folgt

... und unter ihnen Floss das Wasser der Dürrach, bald niederrauschend über kleine Fälle, bald tiefe, stille Kessel bildend, bald wieder hinplätschernd über leicht geneigte Kiesgründe ... -

Nicht dass ich's gelesen hätte, aber das habe ich gefunden als ich den Begriff Dürrach gegoogelt hab.
Die Tour an jenem Augusttag war als kombinierte Bike/Wander-Tour geplant. Das Auto haben wir am Parkplatz in Neu-Fall stehen gelassen und sind zunächst die Dürrach aufwärts Richtung Tirol geradelt. Unterwegs hat man atemberaubende Blicke in die Dürrach-Klamm deren tiefste Stelle von der Forststraße ab gemessen so ca. 100m ist. Vorsicht, da geht’s plötzlich ganz unvermutet runter.

Wer die Abzweigung auf der Forststraße Richtung Lerchkogel Niederleger verpasst hat, so wie wir, landet dann irgenwann mal am Forsthaus Aquila und könnte nun die Skier abschnallen, quatsch, Rad parken und den Tag bei Brotzeit und Getränk ausklingen lassen. Wir hatten aber noch einiges vor und sind also wieder zurückgeradelt. Da wir eben auch noch eine kleine Wander-Runde machen wollten haben wir die Räder etwas oberhalb der Lerchkogel-Niederleger Almen dann abgestellt und sind zu Fuß weiter Richtung Ludernalm. Ziel war eigentlich das Stierjoch (1909m), aber da wir einfach aufs gerade wohl marschiert sind haben wir einen etwas verwegenen Pfad durch die Luderwände rauf auf den Bergrücken erwischt. Höchst steil und immer wieder an Grasbüscheln und Latschen festhaltend haben wir's dann auch mal geschafft und kamen mit großer Verspätung am Ziel, dem Bergrücken zwischen Stierjoch und Torjoch an. Das hat richtig Zeit gekostet und wir entschlossen die Runde nun ostwärts über das östl. Torjoch und Lerchkogel Hochleger abzuschließen. Auf dem östl. Torjoch habe ich nun dieses Pano geschossen und fand den Text von Ganghofer so richtig passend.


ca. 4 3/8 QF Bilder, EOS400D, Tv=1/100, Av=5.6, ISO=100, 18mm

Kommentare

Hallo Hans-Jürgen, macht der Horizont über dem Dürrnbergjoch/Demmeljoch nicht einen Knick? LG Johann
12.11.2008 09:46 , Johann Ilmberger
Hi Hans-Jürgen, 
also ich finde, daß dieses Pano sehrwohl berechtigung hat hier zu verbleiben. Perfekte Schärfe, keine sichtbaren Fehler (trotz mehrmaligen Standortwechsel u. verschiedenen Brennweiten) und ob ein Horizont schräg ist oder nicht, kann man sowieso nur beurteilen wenn man die Gegend gut kennt. Und keiner auf dieser Website liefert so tolle u. spannende Tourenbeschreibungen ab wie du. Ich würde meinen, daß du dieses Pano schon hier herinnen lässt. (schon wegen der vielen Arbeit die du damit hattest). Resüme: Mir gefällt es sehr gut. L.G. v. Gerhard.
12.11.2008 13:37 , Gerhard Eidenberger
Ich finde auch, daß du trotz der schwierigen Bedingungen ein sehr schönes Panorama geschaffen hast, das sehr wohl eine Berechtigung hat, hier stehen zu bleiben. Mag sein, daß der Horizont ein wenig schief ist, das stört mich aber eigentlich gar nicht. LG Johannes
12.11.2008 20:55 , Johannes Müller
Tolles Panorama mit einer perfekten Schärfe. Lg Toni
13.11.2008 19:47 , Anton Theurezbacher

Kommentar schreiben


Hans-Jürgen Bayer

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100