Pitztaler Gletscherschau 360° x 92°   76120
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
 
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Grabkogel 3084m
2 Pitztal
3 Wurmsitzkogel 3079m
4 Rucksack
5 Karleskopf
6 Braunschweiger Hütte
7 Polleskogel
8 Pitztaler Jöchl 2996m
9 Karlesferner
10 Linker Fernerkogel 3277m
11 Weißkamm
12 Weißer Kogel 3407
13 Taufkarkogel 3302
14 Rechter Fernerkogel 3300m
15 Massiv der Wildspitze
16 Brunnenkogel 3436m
17 Mitterkopf 3344m
18 Pitztaler Gletscherskigebiet

Details

Aufnahmestandort: Mittelbergferner (2700 m)      Fotografiert von: Michael Brik
Gebiet: Ötztaler Alpen      Datum: 29.09.06 14.30 Uhr
Hier einmal ein Multi-Row-Pano mitten auf dem Gletscher. Ich war gerade auf dem Weg zur Braunschweiger Hütte um am nächsten Tag den Mainzer Höhenweg zu begehen. Leider stand die Sonne schon tiefer, daher das Lensflare und Highlights. Der DRI-Aufwand wäre mir hier jedoch zu hoch gewesen, um dies zu vermeiden.
Dieses Pano enstand aus c.a 36 Aufnahmen in Multi-Row-Technik (2x 360°, mehrreihig) als Ausschnitt eines Kugelpanoramas (360° x 180°) aus 74 Aufnahmen. Wer Interesse hat und das Kugelpano bildschirmfüllend und interaktiv betrachten möchte, schaut hier:
http://www.brik.de/html/alpenpanoramen.html

Equipment:

Nikon Coolpix 5700, Manfrotto Carbon Tripod, Novoflex Panoplate, Nodal Ninja (modifiziert), gutes Wetter.

f/8, 1/500 sek, manuell, jpeg

Kommentare

Sehr schönes Panorama von dem mir vor allem der linke Teil sehr gut gefällt. Auf jeden Fall eines der schönsten Bilder, die hier jemals gezeigt wurden.

Soeben habe ich auch das entsprechende Kugelpanorama besichtigt: ich bin sprachlos! :-)
16.10.2006 20:06 , Paolo Chiti
:-) 
Danke Paolo für den freundlichen Kommentar. Ich weiss... perfekt ist es nicht geworden, mir lief die Zeit davon, da ich noch Einiges am Berg vor mir hatte. Ausserdem wirkt diese Art von Pano nicht so aufregend in zylindrischer Darstellungsform. Darum habe ich ja noch den link eingefügt, da sphärische Panoramen erst durch die Interaktion wirken. Ich habe mich für Quicktime entschieden, weil man so mit einer relativ kleinen Datei das maximale an Darstellungsqualität (fullscreen) erreichen kann und dies in realistischer, möglichst unverzerrter Projektion.
16.10.2006 23:16 , Michael Brik
Ein ganz neues Panoramagefühl 
Mit dieser ungewohnten Optik kommt der Gletscher ja geradezu auf den Beobachter zugeflossen, sehr beeindruckend! Bei der Kugelversion wird das Erlebnis schon fast schwindelerregend auf meinem 24 Zoller. Habe neulich versucht mit herkömlichen Methoden einen Ausblick über mir auf ein Panorama zu bannen und festgestellt, dass es beinahe unmöglich ist. Also technisch wirklich faszinierend, würde mir aber einen besseren Bildausschnitt wünschen.
Gruß Wolfgang Schmähling
17.10.2006 14:54 , Wolfgang Schmähling
@ Wolfgang 
Vielen Dank für Deine Kritik. Das mit dem *besseren Bildausschnitt* habe ich leider nicht verstanden...
Ebenso das mit dem *einen Ausblick über mir* nicht so ganz, klingt aber interessant. Wenn Du Lust hast, kannst Du mir das gerne erläutern, vielleicht habe ich ja eine Idee, wie man dies realisieren könnte.
17.10.2006 17:50 , Michael Brik
Hallo Michael,
*besserer Bildausschnitt* meint einen anderen Standort, der noch etwas mehr Gipfel zeigen könnte.
*einen Ausblick über mir* meint, dass ich normalerweise die Kameralinse ungefähr parallel zu meinem Horizont habe. Befinde ich mich in einer Schlucht und möchte die Felswände über mir für ein Pano ablichten, steht die Kameralinse 45 Grad oder mehr zu meinem Horizont. Um dann zu stitchen, müssen die Bilder sehr stark gedreht werden und dann wirds schwierig mit der Überlappung. Ich nehme an, dass der Panoplate und der Ninja (beides habe ich vorher noch nie gehört) da irgendwie Abhilfe schaffen, denn du gehst ja in diesem Bild auch nach oben.
Gruß Wolfgang
18.10.2006 08:21 , Wolfgang Schmähling
@ Wolfgang 
Danke für den Kommentar. Ja, der Standort könnte besser sein, aber ich stand halt gerade hier auf dem Gletscher und habe eine Pause gemacht, ausserdem wurde leider das Wetter schlechter O_o. Nein, Du täuschst Dich, das Stativ war horizontal nivelliert. Jedoch ist das Pano nur ein frei gewählter Ausschnitt aus dem Kugelpanorama, daher habe ich nach optischen Gesichtspunkten gewählt, da kann es sein, nicht genau die Horizontale getroffen zu haben. Zur Ausrüstung: Die Novoflex Panoramaplatte sorgt nur für die horizontale Drehung mit einer Gradeinteilung. Der Nodal Ninja ist ein Multi-Row Panoramakopf (sorgt für die Einhaltung des Nodalpunktes auch beim kippen in der Vertikalen). Dies ist nötig für mehrreihige Panoramen(kippen nach oben und unten für eine Rundumsicht). Dies wäre auch die Lösung für Dich. Durch mehrreihrige Panoramen erhöht man den vertikalen Blickwinkel bis zu 180 Grad (nach oben und unten). Du kannst auch ein entsprechendes Fischeye verwenden, am besten cirkular ( dies deckt einen Blickwinkel von 180 bin 183 Grad Grad ab, ich mache mit so einem Objektiv sehr oft Innenpanoramen. Man benötigt hier nur 3-8 Aufnahmen für ein komplettes Kugelpanorama oder wie hier geschehen, 74 Bilder in mehreren Reihen bei normalen 35mm. Auf diese Weise erhältst Du eine beeindruckende Auflösung von bis zu 16000x8000 Pixeln, da kannst Du auf jedes Staubkorn zoomen ;o) Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt....
18.10.2006 09:31 , Michael Brik
@ Michael 
Danke für die guten Infos. Habe auch alles verstanden, vermute ich jedenfalls, mit meinem Hobbyfotografenverstand ;-)
19.10.2006 17:49 , Wolfgang Schmähling

Kommentar schreiben


Michael Brik

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100