Sella-Massiv und Gardenatscha von den Frejner Wiesen   24282
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  vergrößern
 

Legende

1 Belvedere
2 Piccolo Vernel
3 Sasso Capello
4 Col de Cuc
5 Campolongo-Paß
6 Crep de Munt
7 Piz Boe
8 Eisseespitze
9 Pizes del Valun
10 Zehner
11 Boe Seekofel
12 Bech de Mesdi
13 Dent de Mesdi
14 Cima Pisciadu
15 Sas da Lech
16 Col de Mesores
17 Piz Arlara - Ciablun
18 Grödner Joch
19 Bustac
20 Gran Cir
21 Torre Contessina
22 Col Torron
23 Col Alto
24 Sas Ciampac
25 Rif. Col Pradat
26 Sas Ciampei
27 Sassongher
28 Braia??-Fraida-Lift
29 Gardenatscha
30 Col Torron
31 Peitlerkofel
32 La Tabla
33 Piz La Ila

Details

Aufnahmestandort: Frejner Wiesen (2052 m)      Fotografiert von: Heinz Höra
Gebiet: Dolomiten      Datum: 18.6.2010
Das war Ende voriger Woche, als in den Alpen und auch den Südtiroler Dolomiten überwiegend schlechtes Wetter war und am Sonntag sogar bis auf 1500 m herunter Schnee fiel.
Am Tag davor hatte sich aber gegen Mittag für ca. eine halbe Stunde etwas blauer Himmel gezeigt - und da habe ich die Aufnahmen für dieses Panorama gemacht. Ich war auf dem Weg vom Col Alto zur Pralongia - und hätte fast Robert Mitschke getroffen, der in entgegengesetzter Richtung unterwegs war. Aber das unbeständigende Wetter vereitelte das, denn es dauerte nicht lange und es fing an zu regnen, so daß ich an der Bioch-Hütte umkehrte.
Die Frejner Wiesen, auf denen ich unterwegs war, sind ein Teil des um die 2000 m hohen Plateaus, das sich zwischen Corvara im Westen und San Cassiano im Osten erhebt. Im Norden spitzt es sich zum Piz La Ila zu, der steil nach La Villa / Stern abfällt. Im Süden hinter den Hügeln der Pralongià steigt es mit der Montagna de Corte und dem Col di Lana auf 2500 m an, um dann ins Livinallongo / Buchenstein abzufallen.
Auf diesem Panorama ist aber nur der mittlere, westliche Teil dieses Hochplateaus zu sehen. Die Aufnahmen habe ich von einem 2050 m hohen Hügel gemacht, der auf seiner flacheren Seite von einem Teppich aus vielen schönen Blumen bedeckt wird und der sich nördlich des Bioch (Bioch-Hütte 2079m) erhebt. Von dort hat man auch einen Rundblick, so daß man im Osten den Kreuzkofel, die Conturines, Fanes, Tofanen und Lagazuoi vor sich hat. Ich wollte das alles aber nicht in ein Panorama packen.
Dieses Panorama enstand aus 5 RAW-Breitformataufnahmen mit Canon EOS 450D und Sigma 18-125 @ 22mm, ohne Stativ, gestitcht mit PTGui und etwas bearbeitet mit Photoshop CS.

Kommentare

Heinz, wir müssen uns wirklich knapp verpasst haben. Ziemlich genau um ein Uhr sind wir vom Valparola-Pass kommend vor dem Regen in die Pralongia-Hütte geflüchtet. Nach einer Stunde haben wir aber eingesehen, dass das Warten auf Trockenheit zwecklos ist, und sind über den Bioch zur Piz-Sorega-Bahn gelaufen. Nachdem wir in den letzten Jahre immer Wetterglück hatten, war das ein guter Beweis dafür, dass es gut ist, trotzdem Kleidung für alle etwaigen Unpässlichkeiten dabei zu haben.
In deinem Panorama deutet sich am linken Rand schon das Unheil an, das später über Badia hereinzog. Die Wetterlage einerseits und wie die Pralongia von den schroffen Dolomitengipfeln eingerahmt ist andererseits bringt dein Panorama gut rüber.
Bist du denn am Montagmorgen noch gut rausgekommen? Zum Frühstück um etwa neun Uhr fuhren die ersten Schneepflüge bei uns in Costadedoi vorbei (s. #10395).
26.06.2010 14:28 , Robert Mitschke
Sehr schönes und natürliches Panorama mit packender Beschreibung dazu, gefällt mir sehr gut.

L.G. v.
Gerhard.
27.06.2010 21:55 , Gerhard Eidenberger

Kommentar schreiben


Heinz Höra

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100