Namloser Wetterspitze   134414
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Alpeilspitzen, 2552m (Heiterwand)
2 Geireköpfe, 2303m
3 Acherkogel, 3007m
4 Tschachaun, 2334m
5 Gabelspitze, 2581m (Heiterwand)
6 Schrankogel, 3497m
7 Wilder Pfaff, 3456m
8 Zuckerhütl, 3507m
9 Maldongrat (Heiterwand), 2544m
10 Wilde Leck, 3359m
11 Sperketgrat, 2418m
12 Funduspfeiler, 3079m
13 zur Anhalter Hütte
14 Hohe Geige, 3393m
15 Steinjöchl, 2198m (zum Hahntennjoch, Passhöhe)
16 Puitkogel, 3343m
17 Hintere Platteinspitze, 2723m
18 Falscher Kogel, 2388m
19 Rofelewand, 3353m
20 Verpeilspitze, 3423m
21 Watzespitze, 3532m
22 Hoch Vernagtspitze, 3535m
23 Muttekopf, 2774m
24 Hochpleisspitze, 2349m
25 Rotkopf, 2692m
26 Königsspitze, 3851m
27 Ortler, 3905m
28 Brunnkarspitze, 2609m
29 Fundeistal
30 Wildkarle Jöchli, 2616m
31 Habart, 2294m
32 Große Schlenkerspitze, 2827m
33 Kleine Schlenkerspitze, 2746
34 Galtseitejoch, 2421m
35 Reichspitze, 2590m
36 Dremelspitze, 2733m
37 Westliche Dremelscharte, 2434m
38 Hexenkopf, 3035m
39 Schneekarlespitze, 2641m
40 Muttler, 3294m
41 Hanauer Hütte, 1922m
42 Rauherkopf, 2811m
43 ca. unterer Parzinnsee
44 Steinkarspitze, 2650m
45 Parzinnspitze, 2613m
46 Wannenkopf, 2821m
47 Piz Tasna, 3179m
48 Blankahorn, 2822m
49 Simeleskopf, 2804m
50 Fluchthorn, 3399m
51 Kogelseespitze, 2647m
52 Gatschkopf, 2945m
53 Dawinkopf, 2968m
54 Bockkarspitzen, 2602m
55 Parseierspitze, 3036m
56 Leiterspitze, 2750m
57 Tajaspitze, 2587m
58 Hoher Riffler, 3168m
59 Madaunspitze, 2961m
60 Grießlspitze, 2830m
61 Fasulwand, 2885m
62 Hochgwas, 2365m
63 Rotspitze, 2837m
64 Rote Platte, 2831m
65 Freispitze, 2884m
66 Spitzkopf, 2346m
67 Saxerspitze, 2690m
68 Großstein, 2632m
69 Wannekopf, 2319m
70 Vorderseespitze, 2889m
71 Fallenbacherspitze, 2723m
72 Große Schafkarspitze, 2523m
73 Seitekopf, 2344m
74 Feuerspitze, 2852m
75 Lechtaler (Holzgauer Wetterspitze), 2895m
76 Fallesinspitze, 2769m
77 Zwölferspitze, 2594m
78 Valluga, 2809m
79 Roggspitze, 2747m
80 Ortkopf, 2314m
81 Ruitelspitze, 2580m
82 Rotschrofenspitze, 2588m
83 Griestalerspitze, 2753m
84 Wildgrubenspitze, 2753m
85 Schesaplana, 2965m
86 Spullerschafberg, 2679m
87 Mehlsack, 2651m
88 Umsinner, 2199m
89 Lichtspitze, 2356m
90 Rote Wand, 2704m
91 Braunarlspitze, 2649m
92 Wilder Kasten, 2542m
93 Biberkopf, 2599m
94 Hohes Licht, 2651m
95 Rothornspitze, 2393m
96 Wilder Mann, 2577m
97 Strahlkopf, 2388m
98 Bockkarkopf, 2609m
99 Hochfrottspitze, 2649m
100 Mädelegabel, 2645m
101 Pfeiler, 2206m
102 Trettachspitze, 2595m
103 Großer Krottenkopf, 2656m
104 Marchspitze, 2609m
105 Krottenspitzen, 2552m
106 Kreuzkarspitze, 2587m
107 Noppenspitze, 2594m
108 Sattelkarspitze, 2552m
109 Wolekleskarspitze, 2522m
110 Bretterspitze, 2608m
111 Gliegerkarspitze, 2575m
112 Urbeleskarspitze, 2632m
113 Pfeilspitze, 2469m
114 Zwölferspitze, 2416m
115 Wasserfallkarspitze, 2557m
116 Bschlaber Kreuzspitze, 2462m
117 Schwellenspitze, 2496m
118 Großer Wilder, 2379m
119 Klimmspitze, 2464m
120 Mittlere Kreuzspitze, 2496m
121 Hochvogel, 2592m
122 Fuchskarspitze, 2314m
123 Nebelhorn, 2224m
124 Kluppenkarkopf, 2355m
125 Großer Rosszahn, 2356m
126 Kleiner Rosszahn, 2312m
127 Großer Daumen, 2280m
128 Elmer Kreuzspitze, 2480m
129 Breitenberg, 1893m
130 Lahnerkopf, 2121m
131 Kastenkopf, 2129m
132 Saldeinerspitze, 2036m
133 Kugelhorn, 2125m
134 Rauhhorn, 2240m
135 Gaiseck, 2212m
136 Tauberspitze, 2298m
137 Gaishorn, 2247m
138 Lachenspitze, 2126m
139 Rohnenspitze, 1990m
140 Krottenköpfe, 2180m
141 Leilachspitze, 2274m
142 Brunnenkopf, 2155m
143 Sulzspitze, 2084m
144 Schönkahler, 1690m
145 Reuterwanne, 1542m
146 Einstein, 1866m
147 Pleisspitze, 2109m
148 Litnisschrofen, 2068m
149 Aggenstein, 1985m
150 Schwarzhanskarspitze, 2227m
151 Brentenjoch, 2000m

Details

Aufnahmestandort: Namloser Wetterspitze (2550 m)      Fotografiert von: Robert Viehl
Gebiet: Lechtaler Alpen      Datum: 31. Juli 2010
An der Grenze des machbaren für meine Kamera, aber auch für mich zur Zeit bearbeitungsmäßig.

Zur Tour: Ich erschrak nicht schlecht, als, mit dem Auto bergauf fahrend, kurz vor Namlos und somit dem Parkplatz, das Warnsignal für unter 4° C im Auto ertönte. Strahlend blauer Himmel, die eingestellten 22° C im Auto und der Fakt, dass es Ende Juli ist ließen mich überraschen. Ich kam aber sehr bald schon in´s Schwitzen.
Für den Anstieg wählte ich den Weg "links herum", eine Stunde länger, dafür, subjektiv, landschaftlich viel schöner und technisch ein wenig reizvoller. Wandert man doch auf einem, nach den tagelangen Regenfällen zuvor, noch nassen Kamm der Flanke und dem Normalweg entgegen. Und genau dort, wo beide Wege aufeinander treffen, begegnete mir die erste Menschenseele.
Auf dem Gipfel war dann allerhand los, wurde doch das neue Gipfelkreuz eingeweiht, dass der Schützenverein meiner Heimatgemeinde Seeg dort in den letzten Wochen aufgestellt hatte. Um den Rundweg perfekt zu machen, bin ich dann den Normalweg über Fallerschein abgestiegen, mit einem öden Fußmarsch am Schluss Richtung Namlos.
Ein Tipp für eventuelle Nachahmer der lohnenswerten Tour: das Auto gleich am Parkplatz kurz vor Fallerschein abzustellen, um den unvermeidbaren Fußmarsch am Start der Tour zu machen.

Canon Ixus 980IS
58 Hochformat-Aufnahmen, 2-reihig (stark beschnitten), freihand
PanoramaStudio Pro
Photoshop Elements 7
Udeuschle

Kommentare

...fiese Unschärfe 1/3 von rechts... würd´ ich schnell noch richten...

lG,
JÖRG
06.08.2010 22:55 , Jörg Engelhardt
Hallo Jörg,
hatte die falsche Version hochgeladen und noch dazu die richtige schon gelöscht. Und als ich endlich um halbzwei mit der Beschriftung fertig war, streikte erstens der volle Arbeitsspeicher meines PCs und zweitens der Körper des Bearbeiters.
Es ist dort (ca. Rote Wand) ein wenig besser als der Vorgänger, aber im Moment, wie auch einleitend oben schon geschrieben, stoße ich hier an meine Grenzen.
LG Robert
07.08.2010 08:23 , Robert Viehl
Du hast recht, die Runde im Urzeigersinn ist sehr reizvoll. Weiter hinten im Tal am Brentersbach ist es absolut einsam und wild.
Dafür hat man dann am Ende die wunderschönen hohen steilen Grasflanken über Fallerschein. VG Dietrich
07.08.2010 09:45 , Dietrich Kunze
Gewaltige Gipfelschau, lg Toni
07.08.2010 10:48 , Anton Theurezbacher
Erstaunliche Gipfelschau. Hut ab ....
Für solche Bilder wirst Du bald einmal Deinen Compi aufrüsten müssen.
Wäre schade wenn wertvolles Bildmaterial wegen Speicherüberlastung verloren ginge.
Gruss von Walter
07.08.2010 11:24 , Walter Huber
Servus Robert, 
sehr schöne Gipfelschau die du hier zeigst, bin begeistert.

L.G. v.
Gerhard.
07.08.2010 12:50 , Gerhard Eidenberger
schönes Gipfelerlebnis, tolle Gipfelschau, faszinierend finde ich den Durchblick zum Ortler. Aber kann es sein, daß das Panorama zu den Enden - vor allem rechts - leicht abfällt. LG Alexander
07.08.2010 14:12 , Alexander Von Mackensen
Eine herrliche Gipfelschau aus den Lechtaler Alpen.
Gruss
07.08.2010 17:17 , Thomas Büchel
Da werden Erinnerungen wach.... Auf diesem Gipfel stand ich vor ca. einem Jahr. Sehr schöner Blick!!
07.08.2010 17:57 , Hans Diter
Finde Dein Panorama super!! Computer aufrüsten lohnt unbedingt! Wäre echt schade. Ich glaube, dass Alex recht hat - das Bild steigt von beiden Seiten zur Mitte hin. Die kleineren Stitchingungenauigkeiten stören mich dagegen überhaupt nicht.
07.08.2010 19:00 , Michael Bodenstedt
Glückwunsch zu dieser Tour. Die Gegend um Namlos, Boden und Pfafflar ist beeindruckend einsam und das vor den Toren Innsbrucks. LG HJ
08.08.2010 18:25 , Hans-Jürgen Bayer
Großartiger Fernblick. LG. Bruno.
09.08.2010 18:29 , Bruno Schlenker
Danke für die Kommentare 
@Dietrich: es spricht der Kenner.
@Walter H. und Michael: ich meine ich habe genügend Arbeitsspeicher (eigentlich hat man nie genug), es lag daran dass ich zu viele Programme offen hatte, nebenzu ein Baseball aus den USA schaute und, um diese Zeit, zu ungeduldig war
@Alexander und Michael: ich bitte, wegen der abfalllenden Seiten, zu bedenken, dass sich links die Stubaier in Wolken befinden und nach rechts hin die Berge immer niedriger werden. Da möchte ich mich aber nicht herausreden.
@Hans-Jürgen: seit Deinem 10972 weiß ich warum Du das weißt und Du weißt, warum ich dort gerne wandere.
LG Robert
09.08.2010 22:36 , Robert Viehl

Kommentar schreiben


Robert Viehl

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100