Munt Pers, der Logenplatz für Palü und Bernina   35240
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Piz Sena 3075
2 Monte Adamello 3554
3 Sassal Mason 3032
4 Sass Queder 3066
5 Diavolezza 2973
6 Piz d'Arlas 3375
7 Piz Troval 3146
8 Pt 3467
9 Pt 3602
10 Pt 3011
11 Piz Cambrera 3606
12 Fuorcla Pers-Palü 3453
13 Pt 3726
14 Vadret Pers
15 Pt 3146
16 Piz Palü Ost 3882
17 Pt 3121
18 Piz Palü 3901
19 Pt 3898
20 Pt 3168
21 Piz Spinas 3823
22 Fuorcla Bellavista 3693
23 Pt 3799
24 Rifugi dals Chamotschs 3132
25 Fortezza 3372
26 Pt 3888
27 Foura 3440
28 Pt 3890
29 Bellavista 3922
30 Pt 3591
31 Piz Zupo 3996
32 Buuch 3300
33 Fuorla da l'Argient 3705
34 Crast Agüzza 3854
35 Pt 2720
36 Labyrinth ~3100
37 Fuorcla Crast Agüzza 3591
38 Pt 3664
39 Isla Persa ~2800
40 Sass dal Pos
41 ... Rifugio Marco e Rosa 3597
42 La Spedla 4020
43 La Gula
44 Piz Bernina 4049
45 Pt 2471
46 Pizzo Bianco 3995
47 Biancograt ~3800
48 Piz Roseg 3937
49 Vadret da Morteratsch
50 Piz Prievlus 3610
51 Pt 2653
52 Vadret Prievlus
53 Ende Bergweg von Bovalhütte
54 Pt 3531
55 Piz Morteratsch 3751
56 Pt 3611
57 Vadret Boval Dadains
58 Bovalhütte 2495
59 Pt 3401
60 Piz Tschierva 3546
61 Corn Boval 3080
62 Piz Boval 3353
63 Pt 3323
64 Crasta da Boval 3269
65 Pt 3272
66 Piz Misaun 3250
67 Piz Platta 3392
68 Piz Forbesch 3262
69 Piz Surlej 3188
70 Piz Julier 3380
71 Piz Calderas 3397
72 Piz d'Err 3378
73 Piz Laviner 3137
74 Piz Chalchagn 3154
75 Piz Ela 3339
76 Ringelspitz 3247
77 Piz Ot3246
78 ein Steinmannli Munt Pers 3207

Details

Aufnahmestandort: Munt Pers (3207 m)      Fotografiert von: P J
Gebiet: Bernina Alpen      Datum: 8.7.2010
Vor ganz, ganz langer Zeit, also noch lange bevor es auf der Diavolezza Bergstation von kleinen Japanerhütchen auf quirligen Menschlein wimmelte, hauste auf diesem verlorenen Berg (= Munt Pers) eine wunderschöne Bergfee mit leicht teuflischen Eigenheiten (=diavolezza). Die einheimischen Jäger haben sie nur ganz selten zu Gesicht bekommen, wenn sie zwischen dem hohen Berg und dem Seelein zur Morgentoilette unterwegs war. Jene Jäger, die noch mehr sehen wollten und ihr gefolgt sind, verschwanden einer nach dem andern. Wenn man heute die vielen Bergmannli auf dem Gipfel sieht, kann man ungefähr erahnen, wie viele Männer hier ihr Leben gelassen haben. Ein junger Mann mit dem romanischen Namen Aratsch wurde von der Schönen ebenfalls becirct und in ihren Bann gezogen. Er kehrte nicht mehr zurück und galt als in einer der vielen Gletscherspalten verschollener Bergsteiger. Ab diesem Tag jedoch hörte man in dieser abgelegenen Gegend zwischen den Windgeräuschen dann und wann die trauernde Stimme der schönen Diavolezza, die klagte, dass der junge Mann tot sei (= mort ais Aratsch). Noch heute tragen Berg und Gletscher diesen Namen Morteratsch.
Mit meinen 12 freihändig aufgenommenen Hochformat-Bildern mit einer (defekten!) kleinen NIKON S8000 habe ich versucht, Spuren von Diavolezza und Aratsch zu finden. Trotz ICE-Stitch und aufmerksamer Bearbeitung mit dem PSE8 ist mir dies nicht gelungen. Mit sehr ausführlicher Beschriftung habe ich versucht, möglichst genau die geografischen Umstände dieses Bergdramas zu dokumentieren.

Kommentare

Pst... 
...servus Peter, links unten gäbe es noch ein paar Steine "aufzuschlichten", oder ist das der Eingang ins Reich der Diavolezza :-)) Diese Korrektur bereits miteinberechnet!

L.G. v.
Gerhard.
05.09.2010 17:22 , Gerhard Eidenberger
@ Gerhard 
Danke! ;-))
Gruss Peter
05.09.2010 18:17 , P J
Die Geschichte aus den Sagen macht hier das Panorama aus. Beim Himmelblau wurde sagenhaft nachgeholfen.
06.09.2010 14:10 , Martin Hagmann

Kommentar schreiben


P J

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100