Kurzer Aufenthalt im Hasenland   144288
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Meine Aussicht

Details

Aufnahmestandort: Geburtsort vom Osterhasen (1240 m)      Fotografiert von: P J
Gebiet: Bregenzerwaldgebirge      Datum: 8.3.2011
Liebe Alpen-Pano-Besucher
Natürlich weiss ich, dass ich hier eigentlich nicht zu diesen wunderschönen Panoramen gehöre. Weil man mich nur äusserst selten so zu sehen bekommt, möchte ich mich Euch aber kurz vorstellen und in ein paar Sätzen etwas über mich erzählen.
Ich bin vor etwa zehn Tagen auf die Welt gekommen. Das könnt Ihr an meinen erst vier cm langen Öhrchen erkennen. Meine Hasenmama hat mich hier in dieser 15 cm grossen Schneemulde zur Welt gebracht, was man an den kaum sichtbaren Spuren um mein „Wurfkistchen“ herum erkennen kann. In den letzten Tagen hat mich meine Mama -meist in der Dämmerung- besucht, und ich durfte von Ihrer Milch trinken. Ich habe noch ein bis fünf Geschwister, die in andern Mulden zur Welt gekommen sind.
Heute habe ich zum ersten Mal einen Menschen gesehen. Er hat sich über mich gebeugt und ich habe an seinen Augen erkannt, dass er ganz erschrocken war, weil er geglaubt hat, ich sei völlig hilflos, krank oder gar erfroren. Wie ich dann mit meinem Näschen geschnuppert und dabei meine langen Schnauzhärchen ganz leise bewegt habe, hat er sich etwas beruhigt und sich eine Viertelstunde lang ganz leise mit mir unterhalten. Ich habe es ihm angesehen, dass er mich am liebsten in seine warmen Hände genommen hätte, was er aber nicht tat, weil meine Mama sonst sofort merken würde, dass ich nach Mensch rieche und sie mich dann nicht mehr versorgen möchte.
Der grosse Mann hat vorsichtig den kleinen Schneewulst über meinem Kopf ein wenig entfernt, und dabei hat mich ein Sonnenstrahl getroffen: für mich das Zeichen, einen allerersten kleinen Ausflug aus meinem Geburtszimmer zu unternehmen. Von jetzt an werde ich selber auf Nahrungssuche gehen.
Ihr dürft hier Zeugen sein, wie ich zum allerersten Mal in meinem Leben mein linkes Vorderpfötchen über die gefrorene Schneekante lege und dann ganz behutsam und noch etwas tollpatschig mein Nestchen verlasse, über die riesigen Bergschuhe dieses Menschen klettere und im nahen Gebüsch verschwinden werde.
Wir Hasen kommen etwa viermal im Jahr auf die Welt. So auch jetzt im Spätwinter. Wir sind nur ein Dutzend Zentimeter gross, haben aber im Gegensatz zu den jungen Kaninchen schon sehfähige Augen und ein wärmendes Fellchen.
In ein paar Wochen ist Ostern. Bis dann werde ich schon so gross und stark sein, dass ich meinen Eltern beim Austragen der gefärbten Eier helfen kann.
Mit dem Link in der Beschriftungsübersicht kann ich Euch zeigen, was ich von meinem Wurfkistchen sehen kann. Nach ein paar Tagen werde ich -wenn Ihr es wünscht- mich wieder verabschieden aus dem Alpen-Panorama.
Ich wünsche Euch eine schöne Frühlingszeit,
Euer kleiner Feldhase.

Kommentare

Hallo Peter,
es ist erstaunlich was du da wieder entdeckt und uns so herrlich präsentierst.
Grüss mir den Osterhasen recht herzlich.
Gruss
15.03.2011 06:10 , Thomas Büchel
Servus Peter!

Total süss, man kann sich gar nicht satt sehen an den Augen, dem Näschen, den kleinen Hasenohren etc - er is so lieb, dass er von mir eine "AP-Ausnahmegenehmigung" bekommt ;-)

Wunderschön, was uns die Natur so bietet, man muss nur ein bißchen schauen!

Liebe Grüße
Kathrin
15.03.2011 08:21 , Kathrin Teubl
ja, man muss es immer wieder anschauen, was Du da entdeckt hast!!
15.03.2011 08:36 , Uta Philipp
Nett! 
Da wüßte ich noch jemanden, dem das wohl gefallen könnte...
15.03.2011 09:21 , Matthias Knapp
Oh, wie nett. 
Matthias, du weißt ja, wie ich mich darüber gefreut hätte.
15.03.2011 10:30 , Elke Malinowski
Herzallerliebst!!! 
Dein Häschen ist wirklich zum "ins Herz schließen" und die Geschichte dazu zum "Miterleben". Sehr gute Idee, Peter.

L.G. v.
Gerhard.
15.03.2011 15:59 , Gerhard Eidenberger
Da kann ich mich den vorigen Kommentaren nur anschliessen.
Gruss von Walter
15.03.2011 21:10 , Walter Huber
Wenn man mal schlecht drauf ist, dann sollte man dieses "Pano" anschauen. Dann geht es gleich besser! :-))))
Kathrins Ausnahmegenehmigung auch von mir!
LG Jörg
15.03.2011 21:25 , Jörg Nitz
Vielen Dank Peter 
für deine einfühlsame und erheiternde Sichtweise und den Link.

Von mir nur einen Stern für jeden Hasenmoment ;-)

Herzliche Grüße

Christian
15.03.2011 21:34 , Christian Hönig
Hallo Hasen-Nachwuchs, da hast Du aber eine schöne Geschichte erzählt.
Grüß mir den Peter, falls Du ihm ein paar der bunten Eier vorbeibringst. LG Robert
15.03.2011 22:03 , Robert Viehl
Glückwunsch zu deinem frühen Osternest.Solche Erlebnisse gehören zu den besten, die uns Bergwanderern passieren können.
LG Manfred
15.03.2011 23:07 , Manfred Hainz
Die sollten einen Ehrenplatz bekommen !!
lg Christoph
18.03.2011 19:02 , Christoph Seger
Diese Quadrologie krame ich immer wieder gerne hervor: Wunderschön!

Liebe Grüße,
dirk
19.03.2011 16:33 , Dirk Becker
Ich finde es außergewöhnlich schön, solche bezaubernden Dinge hier zu sehen, da doch sonst zu oft der tierische Ernst in einem Hobby die Oberhand zu bekommen scheint.
Hier es endlich Mal Platz für tierischen Spaß. Danke und Gratulation zu diesen Aufnahmen. Grüße Udo
29.06.2011 16:24 , Udo Schmidt

Kommentar schreiben


P J

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100