Stubaisonne   113040
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Vorderer Brunnenkogel
2 Hinterer Brunnenkogel
3 Wildes Hinterbergl
4 Schrankogel
5 Lausebichl
6 Westliche Schwarzenbergspitze
7 Mutterberger Seespitze
8 Bockkogel
9 Gletscherende 1928
10 Hinterer Daunkopf
11 Wannenkogel
12 Schuss-Gegenschuss 2360 m
13 Hoher Sulzkogel
14 Niederer Sulzkogel
15 Kühlehnkarschneid
16 Geißlehnkogel
17 Amberger Hütte
18 Unterer Geißlehnkogel

Details

Aufnahmestandort: Sulztal (2345 m)      Fotografiert von: Jörg Engelhardt
Gebiet: Stubaier Alpen      Datum: 13.09.2011
Etwas klein und unbedeutend wie ein kleiner Wanderhügel wirkt aus dieser Perspektive der Schrankogel hier links im Bild, obwohl dieser mit 3.497 m immerhin der zweithöchste Gipfel der Stubaier Alpen ist und man diesen bei gutem Wetter z.B. auch von München oder noch weiter nördlich gelegenen Standorten sehen kann (siehe z.B. in meinem Pano 13584 bei 191,7°).

Entstanden auf dem Weg zur Kuhscheibe (siehe Pano 16554) etwas oberhalb von unserem Radldepot „Lausebichl“.

Interessant hier auch die 3 Endmoränenwälle im Talboden, welche ca. 1,4 km südlich der Amberger Hütte liegen und wohl das Gletscherende vor nicht allzu langer Zeit darstellten. In „Griebens Reiseführer Nord-Tirol und Vorarlberg“ von 1927 wurde zur Amberger Hütte angemerkt: „Die Hütte liegt nahe dem Ende des großen Sulztalferners...“ – weiterhin liegt mir auch eine Fotografie meines Großvaters aus dieser Gegend vor, entstanden auf dem Weg zwischen dem Daunjoch und der Amberger Hütte aus dem Sommer 1928, die zeigt, dass der Kuhscheibenferner und der Wannenferner lückenlos mit mächtigen Eismassen in den Sulztalferner mündeten.

Der Kuhscheibenferner ist heute isoliert, den Wannenferner gibt es nicht mehr und das Gletscherende des Sulztalferners liegt ca. 2 km und 400 Höhenmeter weiter oben.

2-reihiges Panorama
360° x 109°
Zylindrische Projektion
24 HF
1/50
F/20
ISO 100
Brennweite 18 mm
Mit Stativ und Nodalpunktadapter

Kommentare

Das ist aber eine interessante Darstellung! Nicht nur der Sonnenstern überzeugt, sondern Dank der Einstellung, auch die umfassende Darstellung. Und nicht zuletzt vor allem der gleichmäßige Himmel (mein Blick geht meist zuerst in den Himmel). VG HJ
20.09.2011 22:51 , Hans-Jürgen Bayer
Ich schließe mich HJ an. Eine ganz tolle Vorstellung, der Fotograph ist auch elegant von der Sonne ins Bild gesetzt worden. Die leichten Stitch-Fehler in den tollen Sonnenstrahlen (jetzt wissen wir es - f/20 ist notwendig !!) könnte man unter Umständen durch Maskierungen aus der Welt schaffen - bei mir hat es zumindest ab und an geholfen.
Besonders schätze ich über diese sehr interessante Darstellung alpiner Landschaft hinausgehende Komposition auch die gute Beschreibung des Gesehenen.
Herzlichst Christoph
21.09.2011 07:14 , Christoph Seger
**** 
Die virtuellen 4 auch von mir!

Jörg, der sich windende Weg, der Sonnenstern und besonders dein Schatten, (sonst ja Kardinalfehler) gefallen mir und passen gut zur Gesamtaussage!
Einzig den Himmel hätte ich zu 1/8 abgeschnitten (gleicher Abstand zwischen Sonne Berg und Sonne obere Kante).

Behüt Dich Gott,

Christian
21.09.2011 09:49 , Christian Hönig
Der Sonnenstern ist natürlich der Knaller. Sieht ja fast aus wie ein Feuerwerk. Wie kriegt man den sowas hin???

Wunderschön ist dein Pano auf alle Fälle.

LG Hans
21.09.2011 10:38 , Johann Ilmberger
@ Hans 
Danke. Für so einen Sonnenstern braucht man 2 Dinge:

a) Ein Nikon-Objektiv (wegen den speziellen Blendenlamellen)
b) Blende voll zu

Bist ja auch ein Nikon-Fotograf... dann mal los :-)

lG,
Jörg E.
21.09.2011 13:48 , Jörg Engelhardt
Interessant und schön!
LG, Toni
21.09.2011 17:28 , Anton Theurezbacher
Wahnsinn - hattet ihr einen Träger für die Fotoausrüstung ? Dafür kann ich sowas mit meiner Kompakten nicht realisieren.
21.09.2011 21:04 , Jochen App
klasse gemacht, der Sonnenstern und Schatten so dicht beeinander, da realisiert man erst den Bildwinkel. LG Alexander
22.09.2011 07:59 , Alexander Von Mackensen
...ich möchte die Anmerkungen nicht unkommentiert lassen:

@Christioph: Bezüglich der kleinen Fehler der Sonnenstrahlen: Die sind auf 6 Einzelbilder verteilt und es war schon sehr viel EBV notwendig. Habe den erreichten Stand als ausreichend eingeschätzt, sicherlich könnte man insbesondere den einzelnen unten links noch mal überarbeiten...

@Christian: Habe zuerst eine Version mit "kürzerem" Himmel gemacht, um auch o.g. Problem mit den Strahlen zu reduzieren. Mir haben da die Proportionen nicht mehr gefallen. Ich denke, das Pano lebt von der Weite des Himmels...

@Jochen: Alles selbst getragen...Das wichtigste bei einer Bergtour ist eine vollständige Fotoausrüstung und ein Gipfelbier, auf den Rest (Essen, Kleidung usw.) kann man verzichten :-)

Vielen Dank für Sternchen und die rege Diskussion...

lG,
Jörg E
22.09.2011 20:18 , Jörg Engelhardt
Demo... 
...auf hohem Niveau! Gute Arbeit
Gruss Walter
23.09.2011 09:18 , Walter Schmidt
Servus Jörg
ich wollte dich natürlich keineswegs kritisieren. Ich habe auch immer recht viele Bilder im Sonnenbereich - einfach um ein bisserl auswählen zu können. Ich arbeite ja mit hugin - da kann man seit der letzten Version recht einfach vor dem Stitchen Ausschluss - Masken legen; so konnte ich schon die eine oder andere überstrahlende Situation entkrampfen!
Und .. JA - das Panorama lebt von der Weite des Himmels.
LG Christoph
23.09.2011 18:55 , Christoph Seger

Kommentar schreiben


Jörg Engelhardt

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100