Spätsommer auf der Larchetkarspitze   52805
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Hinteres Brandjoch (2599m)
2 Hohe Warte (2596m)
3 Habicht (3277m)
4 Kleiner Solstein (2637m)
5 Großer Solstein (2541m)
6 Erlspitze (2405m)
7 Mitterkar
8 Kuhljoch Spitze (2297m)
9 Freiungtürme (bis 2325m)
10 Reither Spitze (2374m)
11 Hohe Munde (2662m)
12 Pleisenspitze (2559m)
13 Leutascher Dreitorspitze (2682m)
14 Öfelekopf (2469m)
15 Leutascher Platt
16 Zugspitze (2962m)
17 Alpspitze (2628m)
18 Sulzliklamm Spitze (2321m)
19 Nördl. Linderspitze (2372m)
20 Westl. Karwendelspitze (2385m)
21 Wank (1780m)
22 Hoher Fricken (1940m)
23 Bischof (2033m)
24 Tiefkar Spitze (2430m)
25 Hohe Kisten (1922m)
26 Schönberg Spitze (2294m)
27 Simetsberg (1836m)
28 Wörner (2476m)
29 Hochkar Spitze (2482m)
30 Rabenkopf (1555m)
31 Benediktenwand (1800m)
32 Staffel (1532m)
33 Bäralplkopf (2323m)
34 Hintere Schlichtenkarspitze (2473m)
35 Vogelkarspitze (2522m)
36 Östl. Karwendelspitze (2536m)
37 Grabenkarspitze (2471m)
38 Lackenkarkopf (2416m)
39 Kuhkopf (2399m)
40 Große Riedlkar Spitze (2585m)
41 Westl. Ödkarspitze (2712m)
42 Birkkarspitze (2749m)
43 Marxenkarspitze (2636m)
44 Kleine Seekarspitze (2613m)
45 Kaltwasserkarspitze (2733m)
46 Breitgrießkar Spitze (2590m)
47 Große Seekarspitze (2677m)
48 Großer Bettelwurf (2726m)
49 Speckkarspitze (2621m)
50 Kleiner Lafatscher (2635m)
51 Großer Lafatscher (2696m)
52 Hinterkar
53 Bachofenspitzen (bis 2668m)
54 Sonntagkarspitze (2575m)
55 Kaskarspitze (2580m)
56 Praxmarerkarspitze (2638m)
57 Jägerkarlspitze (2470m)
58 Jägerkarspitzen (bis 2608m)
59 Großer Katzenkopf (2531m)
60 Gaugg-Turm (2491m)
61 Hoher Gleiersch (2492m)

Details

Aufnahmestandort: Larchetkarspitze (2541 m)      Fotografiert von: Lukas Kunze
Gebiet: Karwendel      Datum: 9. September 2012
Nach langer Panoramen-Pause will ich nun einen weißen Fleck auf der Landkarte schließen.

Bei einer derartigen Sicht, warmen Temperaturen und ohne Wind auf der Larchetkarspitze zu sitzen ist schon ein Erlebnis. Leider habe ich das Tele-Objektiv im Tal gelassen, weil ich mit recht viel Dunst gerechnet habe :(

Die Larchetkarspitze ist von Scharnitz aus via Pleisenhütte schön als Tagestour machbar. Das Fixseil, das zum Gipfel leitet, ist in einem recht passablen Zustand. Stürzen darf man auf dem steilen und brüchigen Gipfelanstieg aber trotzdem nicht.

Kommentare

**** 
Großartiges Bild, schön gemacht!! Eine kleine Anmerkung: Kann es sein, dass du rechts von der Gipfelbuch-Büchse ein Problem mit dem Stahlseil, welches vom Kreuz weg führt, hast ? Herzlichst Christoph
15.09.2012 15:19 , Christoph Seger
Gratuliere zum Gipfel - mehr als 140 mal gelabelt jetzt erklommen, und nach drei Jahren wieder ein Pano! Ohne Seil geht man hier sicher im oberen III. Grad. Wie sicher ist denn das Seil ? Schade, dass nicht mehr Kommentare kommen. Wenn die Sache mit dem Halteseil des Kreuzes gerichtet ist, werden das Pano sicher noch mehr Foristen würdigen. Als Vorschuß sozusagen mal 4-Sterne. VG HJ
16.09.2012 13:38 , Hans-Jürgen Bayer
Selbst wenn das bei dem Seil ein kleiner Fehler sein sollte, (was ich nicht sicher sagen kann) stört mich das wenig...
16.09.2012 21:16 , Jochen App
4 Sterne für den Gipfelerfolg und für ein fast perfektes Pano. Positiv hervorzuheben auch der sehr gute Schnitt (Symmetrie). Das Seil lässt sich sicherlich leicht richten...

lG,
Jörg E.
16.09.2012 21:25 , Jörg Engelhardt
Das mit dem Seil ist in der Tat ein Stichfehler. Insgesamt ist das ganze Kreuz ein wenig verkorkst. Habe hier schon einiges rumgebastelt. Vielleicht gibt es am Wochenende eine neue Version...

@Hans-Jürgen: Das Seil sieht nach normalem Kletterseil aus, dass in regelmäßigen Abständen per Bohrhaken fixiert ist (hier auch Seilsicherung möglich). Das Seil ist stellenweise ein wenig angescheuert und beim Einstieg ist eine durchgescheuerte Stelle per Knoten überbrückt. Wie viele Jahre es nun schon hängt ist schwer zu sagen. Zum festhalten (und für die Psyche) reichts, einen Sturz wird es wohl nicht halten. Klettertechnisch würde ich sagen etwa II mit Seil, wobei die Schlüsselstelle annähernd senkrecht (und bröselig) ist. Ohne Seil sicher III, wobei hier die Psyche vermutlich eine sehr große Rolle spielt (vor allem im Abstieg)
17.09.2012 17:50 , Lukas Kunze

Kommentar schreiben


Lukas Kunze

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100