Abend am Mangart (360°)   164335
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
 
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Morezh 2261 m
2 Briceljk 2346 m
3 Rombon 2208 m
4 Jerebica 2125 m
5 Monte Canin 2587 m
6 Reibler See
7 Mondeon del Buinz 2554 m
8 JOF FUART 2666 m
9 MONTASCH 2754 m
10 Monte Nabois Grande 2313 m
11 DOLOMITEN
12 Monte Re 1912 m
13 Jôf di Miezegnot / Mittagskofel 2087 m
14 Cima del Cacciatore 2071 m
15 Cinque Punti 1909 m
16 Trogkofel 2280 m
17 KARNISCHER HAUPTKAMM
18 Gartnerkofel 2195 m
19 Reißkofel 2371 m
20 Großglockner 3798 m (in Wolken)
21 Val Canale
22 Oisternig 2052 m
23 HOHE TAUERN
24 Hocharn 3256 m
25 Mölltaler Polinik 2784 m
26 Schareck 3123 m
27 GAILTALER ALPEN
28 Ankogel 3252 m
29 Hochalmspitze 3360 m (in Wolken)
30 Hafner 3076 m
31 Schober 2967 m
32 Dobratsch 2166 m
33 NOCKBERGE
34 Villach
35 LAVANTALER ALPEN
36 Mittagskogel 2145 m
37 KARAWANKEN
38 Hochobir 2139 m
39 Spik 2472 m
40 Mala Mojstrovska 2332 m
41 SKRIATICA 2740 m
42 Velika Mojstrovska 2373 m
43 Dolkova Shpica 2591 m
44 Prisojnik 2547 m
45 Travnik 2379 m
46 Razor 2601 m
47 TRIGLAV 2864 m
48 Kanjavec 2568 m
49 JALOVEC 2643 m
50 Pelc Nad Klomicami 2442 m
51 Velici Pelc 2388 m
52 Bavski Grintavec 2347 m
53 Krn 2244 m

Details

Aufnahmestandort: Mangart (2677 m)      Fotografiert von: Wolfgang Pessentheiner
Gebiet: Julische Alpen      Datum: 17.08.2012
### DIE TOUR ##

Aufstieg am späten Nachmittag über den slowenischen Klettersteig (Schwierigkeit "B"). Abstieg mit Stirnlampen über den Normalweg.

Zu dieser Sonnenuntergangs-Tour auf den Mangart wurden wir durch den Bildband "Julische Alpen" von Helmut Teissl inspiriert. Und wie es der Zufall wollte, trafen wir am Gipfel den Autor mit einem Bergkameraden! :)


### DIE TECHNISCHEN DETAILS ###

Nikon D90
Sigma 17-50mm F2.8 EX DC OS HSM
Hoya HD UV filter
RAW, Manual mode, f/22, 1/200s, ISO 200, 17mm (DX)
Stativ, Wasserwaage im Blitzschuh
Zusammengesetzt aus 33 Hochformat-Aufnahmen in Hugin, bearbeitet in 16bit
Horizont mit www.udeuschle.de abgestimmt

Kommentare

Da lacht mein Herz !!!
01.10.2012 19:05 , Christoph Seger
... meines auch :-))

Liebe Grüsse
Gerhard.
01.10.2012 19:12 , Gerhard Eidenberger
sehr schönes Licht!
01.10.2012 19:12 , Uta Philipp
Sehr warme Farben!
01.10.2012 19:45 , Klaus Brückner
Hallo Wolfgang,

herrlich, wirklich!!!!

Sind keine Gebetsfahren mehr am Gipfelkreuz (vor 1 Jahr wehten sie noch vom Kreuz)?

Danke für dieses wunderbare Pano!

LG Kathrin
01.10.2012 19:50 , Kathrin Teubl
Keine Gebetsfahnen... dafür eine kitschige blaue Miniatur-Madonna und ein paar Kerzen am Sockel des Gipfelkreuzes.
01.10.2012 19:57 , Wolfgang Pessentheiner
Sehr schönes Panorama, schönes Licht und super Schärfe.
Gefällt mir sehr gut!
lg Patrick
01.10.2012 20:37 , Patrick Runggaldier
ganz große Klasse - besonders die Bereiche im Gegenlicht begeistern mich! LG, Michi
01.10.2012 21:17 , Michael Strasser
Sehr schön, wie die tief stehende Sonne ganz gegensätzliche Effekte hervor zaubert. LG. Bruno.
02.10.2012 17:02 , Bruno Schlenker
Ein großartiges Panorama, vor allem der Gegenlichtbereich ist besonders schon.
LG, Toni
02.10.2012 19:33 , Anton Theurezbacher
Wunderbar
03.10.2012 07:24 , Thomas Janeck
"Grüss Gott"! 
Bewegend schön!
Gruss Walter
03.10.2012 09:26 , Walter Schmidt
Fantastische Abendstimmung mit super Feinabstimmung der Farben! Gefällt mir ausgezeichnet!! LG Seb
05.10.2012 18:48 , Sebastian Becher
Sehr chic.
Wie lange dauert bei dir so ein Stirnlampen-Abstieg im Vergleich zum Aufstieg?
08.10.2012 14:36 , Arne Rönsch
@Arne Rönsch - Stirnlampe 
Zu Deiner Frage bezüglich Abstieg mit Stirnlampe:

Im Fall des Mangarts lässt sich Aufstieg und Abstieg nicht direkt vergleichen, da ich auf den Mangart bis jetzt immer nur über den Klettersteig auf- und den Normalweg abgestiegen bin.
Im Vergleich zum Abstieg bei Tageslicht schätzungsweise max. 15-20 Minuten länger.

Die Berge, die ich für eine geplante Stirmlampen-Tour in Betracht ziehe, kenne ich in der Regel schon im Vorhinein bei Tageslicht.
Die größte Herausvorderung ist es, im Dunklen die nächste Markierung auszumachen und nicht vom Weg abzukommen. Das Risiko lässt sich minimieren, wenn man 1. nur Wege geht, die ausgezeichnet markiert sind, und 2. Wege, die man bei Tageslicht schon mehrmals gegangen ist.
Leichte Kletterei (UIAA I) im Abstieg ist für mich persönlich auch im Dunkeln noch ok, aber NIEMALS AUSGESETZTE (oder "riskante") unversicherte Kletterei!

Die Sicherheit muss bei jeder Stirnlampen-Tour SCHON BEI DER PLANUNG im Vordergund stehen!!!

Bei unseren geplanten Stirnlampen-Aktionen gibt es daher (mit wenigen Ausnahmen) kaum einen Grund, warum wir wesentlich länger brauchen sollten als bei Tageslicht, maximal 1/4 bis 1/2 Stunde länger, oft sogar gleich lang. Wenn's mal doch länger dauert, liegt es immer nur an der Distanz zwischen den Markierungen, nie an der Schwierigkeit des Weges!

LG Wolfgang


WICHTIG!!!
Ich möchte hier nicht andere Leute zu "schlechten Ideen" verleiten:
Von einer Nachahmung (alpine Stirnlampen-Tour im Klettergelände) muss ich der Mehrzahl der Leute, die da so in den Bergen unterwegs sind, prinzipell abraten!
IM DUNKLEN ERHÖHEN SICH DIE ANFORDERUNGEN AN TRITTSICHERHEIT UND ORIENTIERUNGSSINN ERHEBLICH!!!
13.10.2012 16:01 , Wolfgang Pessentheiner
Danke, Wolfgang - und keine Angst! Ich werde das in hundert Jahren nicht nachahmen.
13.10.2012 16:16 , Arne Rönsch

Kommentar schreiben


Wolfgang Pessentheiner

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100