Aufbruchstimmung auf der Sesvennahütte   42442
previous panorama
next panorama
Orientation on / offOrientation on / off
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Rasass-Spitze 2941
2 Ruine der Alten Pforzheimer Hütte
3 Hasenöhrl 3257
4 Tuferspitze 3097
5 Flimsspitze 3113
6 Jennwand 2962
7 Orgelspitze 3305
8 Zufrittspitze 3439
9 Taitschroi 3180
10 Schafbergspitze 3306
11 Hochofenwand 3410
12 Tschenglser Hochwand 3375
13 Grosse Angelusspitze 3521
14 Vertainspitze 3545
15 Plattenspitze 3422
16 Innere Pederspitze 3295
17 Hintere Schöntaufspitze 3325
18 Butzenspitze 3300
19 Zufallspitze 3757
20 Monte Cevedale 3769
21 Königspitze 3851
22 Ortler 3905
23 Befahrberer Steilhang
24 Schadler 2948

Details

Location: Sesvennahütte (2256 m)      by: Thomas Mayr
Area: Sesvennagruppe      Date: 23.03.2013
360° Panoramafoto aus 12 RAW-Bildern im Hochformat.
mit EOS450D und Sigma 17-70:
f/10; 1/400 - 1/800; 17mm; ISO-100
Beschriftung nach www.udeuschle.de

Meinen 30ten Geburtstag verbrachte ich heuer mit Freunden auf der Sesvennahütte im Südtiroler Vinschgau. Die Sesvennahütte wurde 1980 von den AVS-Sektionen Mals, Vinschgau, Untervinschgau, Martell und Lana erbaut und liegt in der Nähe der Ruine der Alten Pforzheimer Hütte.

Der Hüttenzustieg erfolgt normalerweise über das Schlinigtal und kann bei unsicheren Verhltnissen unsicher sein. Alternativ kann man auch von Rojen über den Grionkopf oder mit Liftunterstützung vom Skitgebiet Haideralm über die Rasassspitze zur Hütte gelangen.

Die bekannteste Skitour von der Hütte aus ist der Piz Sesvenna (3.204m). Es sind aber noch einige weitere interressante Tourenmöglichkeiten vorhanden.

Herauszuheben ist das sehr freundliche und gut gelaunte Hüttenteam. Auch das Essen war vom Feinsten.

Comments

Was ich das nächste Mal anders machen würde. 
2 Dinge sind mir bei diesem Bild nach dem Zusammenfügen aufgefallen. Das nächste Mal würde ich mich nicht mehr direkt in die Aufstiegsspur stellen, sondern ein paar Meter daneben. Dann hätte ich die Spur nicht so aufgeteilt, meine Spuren im Schnee hätte ich ja leicht wegstempeln können.
In der Hektik des Aufbruchs habe ich auch nicht erkannt, dass in der Ferne ganz rechts der Ortler zum Vorschein kommt. Diesen hätte man durch einen anderen Standort besser in Szene setzen können. Naja man lernt nie aus...
2013/03/29 11:03 , Thomas Mayr
Gefällt mir trotzdem sehr gut! Es erinnert mich auch an das letztjährige Schmuggler-Rennen zur Hütte! Und nachträglich noch herzlichen Glückwunsch!
Gruß Klaus
2013/03/29 13:31 , Klaus Brückner
War auch schon für mich eine erlebnisreiche Woche.
Speziell der markierte Steilhang, wo ich nicht glaubte, dass ich hier hinunterfahren sollte.
Gruss Walter
2013/03/30 15:11 , Walter Schmidt
Herzlichen Glückwunsch nachträglich! Schönes Bild, die Spur gut einbezogen.
Wenn man die Abfahrtsspuren sieht weiß man, warum dieser Winter schon so viele Lawinenopfer hervorgebracht hat.

LG,
Andreas
2013/04/05 17:31 , Andreas Starick

Leave a comment


Thomas Mayr

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100