Sommer im Vercors (3) - Fernsicht zum Mont Blanc   32761
previous panorama
next panorama
 
Details / LabelsDetails / Labels Markers on / offMarkers on / off Overview on / offOverview on / off   
 Cycle through labels:   first previous stop
play
pause
next last
  zoom out
 

Labels

1 Vallée du Rhône
2 Bec de l'Orient 1550 m, 47 km
3 Rochers de la Sure 1920 m, 62 km
4 Rocher du Roi Grand Nez 1325 m
5 M O N T A G N E D E L ' É P E N E T
6 Roche de Méaudre 1628 m
7 Charande 1715 m, 44 km
8 Chamechaude 2082 m, 63 km
9 Dent de Crolles 2062 m, 69 km
10 Mont Blanc 4810 m, 167 km
11 Crête de Chaumont 1600 m
12 Le Moucherotte 1901 m, 45 km
13 Le Grand Charnier 2561 m, 92 km
14 Pointes de la Boubière 2607 m, 92 km
15 Petit Crozet 2749 m, 93 km
16 Pic Saint-Michel 1966 m
17 Crête des Crocs 2005 m
18 Rochers de Pas de l'Ours 2038 m
19 Roc Cornafion 2049 m
20 Pic Couttet 2764 m, 69 km
21 La Croix de Belledonne 2926 m, 70 km
22 Rocher du Gerbier 2109 m
23 Pic de l'Etendard 3464 m, 81 km
24 La Grande Moucherolle 2284 m
25 Grande Soeur Agathe 2193 m
26 Crête des Rochers de la Balme 2062 m
27 Rocher du Pleynet 1994 m
28 Rochers de la Peyrouse 2011 m
29 Grand Veymont 2341 m
30 Mont Aiguille 2086 m
31 Puy de la Gagère 1651 m
32 Roc de Toulau 1581 m

Details

Location: Pierre Chauve (1308 m)      by: Jörg Nitz
Area: Französische Kalkalpen      Date: 01.07.2013
Der Pierre Chauve ist eher bekannt für seinen wunderbaren Blick ins Rhonetal, da er der höchste Gipfel der "ersten Vercorskette" ist. An diesem Tag war jedoch die Fernsicht zum Mont Blanc wesentlich interessanter. Es war das einzige Mal, dass ich während meines Vercors-Aufenthalts den Mont Blanc erblicken konnte. Das Pano entstand kurz nach 12 Uhr mittags. Der Mont Blanc war am Morgen nur schwach zu erkennen und wenige Minuten nach diesem Pano verschwand das Belledonne-Massiv in Wolken, kurz darauf auch der Mont Blanc.

Der Gipfel des Pierre Chauve ist mit einem riesigen Kreuz versehen. Dennoch ist der Zugang nur schwer zu finden. Entweder man steigt sehr steil durch grasig-steiniges Gelände (völlig weglos) oder man nimmt einen anfangs vorhandenen Weg um den Pierre Chauve herum, steigt zweimal über den Weidezaun und hat dann einen leichten Anstieg. Glücklicherweise liefen ein paar Wanderer vor mir her, sonst hätte ich diesen "Weg" nicht gefunden. Selbst auf der IGN-Wanderkarte 1:25Tsd. ist kein Weg eingezeichnet. Der Gipfel befindet sich auf Privatgrund, wie mir später erzählt wurde.

12 QF-Aufnahmen, 120 mm KB, gestitcht mit Hugin, Horizont ausgerichet mit udeuschle.

Bei dieser Gelegenheit: Vom Roc de Toulau (Sommer im Vercors (1) Nr. 23197) habe ich ein Reload eingestellt. Die erste am Labtop erstellte Version war zu dunkel und stumpf geraten.
...jetzt auch bei Nr. 23246 Reload, RAW's neu bearbeitet und gestitcht

Reload 14.07.2013: Kontrast etwas erhöht, Helligkeit etwas reduziert, Sättigung leicht erhöht, jeweils RAW-Einzelbilder verändert und neu gestitcht.

Comments

Ohne Weg in dieser dichten Vegetation ein echtes Abenteuer! LG Franz
2013/07/14 10:28 , Franz Kerscher
Interessante Fortsetzung deiner Serie. LG. Bruno.
2013/07/14 15:05 , Bruno Schlenker
interessant wie isch der Felskamm vor die Waldhügel geschoben hat, die hohen Berge im Osten des Vercors treten schon sehr in den Hintergrund. Warst Du dann auch noch auf der Ostseite mit seinem eindrucksvollen domitenähnlichen Felskamm und dem berühmten Mont Aiguille? Schön wie Du hier weiße Flecken auf der a-p Landkarte beseitigst. LG Alexander
2013/07/14 19:37 , Alexander Von Mackensen

Leave a comment


Jörg Nitz

More panoramas

... in the vicinity  
... in the top 100