Rundblick von der Braunarlspitze   52712
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Sulzfluh 2818 m
2 Drei Türme 2830 m
3 Drusenfluh 2827 m
4 Rote Wand 2704 m
5 Schesaplana 2964 m
6 Panueler Kopf 2856 m
7 Orgelspitze 2592 m
8 Feuerstein 2271 m
9 Altmann 2435 m
10 Säntis 2502 m
11 Zitterklapfen 2403 m
12 Kanisfluh 2044 m
13 Hochkünzelspitze 2397 m
14 Hochberg 2324 m
15 Hoher Ifen 2229 m
16 Grünten 1690 m
17 Widderstein 2533 m
18 Großer Daumen 2280 m
19 Hochtannberg
20 Gaishorn 2247 m
21 Rauhhorn 2242 m
22 Hochvogel 2592 m
23 Trettachspitze 2595 m
24 Mädelegabel 2645 m
25 Hochfrottspitze 2649 m
26 Biberkopf 2599 m
27 Hohes Licht 2651 m
28 Karhorn 2416 m
29 Zugspitze 2963 m
30 Mohnenfluh 2542 m
31 Muttekopf 2774 m
32 Butzensee
33 Wetterspitze 2895 m
34 Feuerspitze 2852 m

Details

Aufnahmestandort: Braunarlspitze (2649 m)      Fotografiert von: Jörg Fahrer
Gebiet: Lechquellengebirge      Datum: 9.9.2012
Bei dieser Tour auf die Braunarlspitze im letzten Spätsommer hatten wir wunderbares Wetter.

Los ging es morgens von Lech über Oberlech zum Petersboden. Der Weg führte uns dann unter dem Zuger Hochlicht vorbei zum Butzensee unterhalb der Mohnenfluh und von dort aus weiter in Richtung Göppinger Hütte. Über den Südwandsteig erreichten wir (wie erwartet nicht als einzige bei diesem prächtigen Wetter) den Gipfel mit toller Rundsicht.

Wir entschieden uns dann spontan für die Überschreitung und setzen den Abstieg über den Weimarer Steig nach Schröcken fort, um gerade noch rechtzeitig den Postbus nach Lech zu erwischen, der am Sonntagnachmittag alle 2 h fährt....

Das Panorma setzt sich aus 7 Einzelaufnahmen QF zusammen, erstellt mit Autostitch und bearbeitet mit Photoshop CS3.

Kommentare

So soll ein Pano sein: umfassende Sicht, sehr detailliert mit genau der richtigen Schärfe und dazu noch durch die Aufteilung sehr gut komponiert.

Servus
Dietrich

PS: Welche Schwierigkeiten hat der Aufstieg?
16.08.2013 11:49 , Dietrich Kunze
Tolle Sicht und feine Schärfe. Leider ein paar Übergänge im Himmel - bei dem Material würde es sich lohnen, von autostitch auf ein besseres Werkzeug zu wechseln. VG Martin
17.08.2013 11:17 , Martin Kraus
@Dietrich:

Danke, freut mich. Der Berg ist auf jeden Fall eine Tour wert. Von Schröcken aus über den Weimarer Steig recht langer Anstieg (1400 hm), einige etwas schwierigere Stellen mit Fixseilen. Auf dem Südwandsteig, den wir als Anstieg gewählt haben, teilweise leichte Kletterei (I), gut zu machen.

Am schönsten ist die Überschreitung, die man durch Kombination mit dem Jägersteig vom Butzensee zur Hochalpe zurück nach Schröcken noch etwas
anspruchsvoller gestalten kann (Schröcken-Fürggele-Weimarer Steig-Gipfel-Südwandsteig-Butzensee-Jägersteig-Schröcken, Dauer ca. 6 - 8 h)

VG Jörg
17.08.2013 18:14 , Jörg Fahrer
@Martin

du hast recht, das Panorama hat leider kleine technische Schwächen (Übergänge erkennbar, Belichtung Himmel). Hatte bis dato mit Autostitch ganz gute Erfahrungen gemacht, aber es gibt sicher bessere Programme. Gibt es ein anderes, empfehlenswertes Freeware-Tool?

VG Jörg
17.08.2013 18:19 , Jörg Fahrer
@Jörg 
Stitcher gibt es viele: Hugin ist Freeware und wird von vielen hier eingesetzt. Der in neueren Versionen von Photoshop CS und PSE eingebaute Stitcher ist auch nicht schlecht, erlaubt aber keine Horizontkorrekturen etc. Ansonsten gibt es Freunde der diversen kommerziellen Tools: PTGui, PanoramaStudio, Autopano Pro - die Investition von ca. 100€ macht sich bei intensivem Gebrauch schnell bezahlt. Vermutlich gibt's noch mehr... VG Martin
17.08.2013 20:02 , Martin Kraus

Kommentar schreiben


Jörg Fahrer

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100