Am Seelessee - der perfekte Ausklang eines Tages   32720
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Bliggspitze, 3453 m
2 Vordere Ölgrubenspitze, 3452 m
3 Ölgrubenkopf, 3392 m
4 Ölgrubenjoch, 3044 m
5 Hintere Ölgrubenspitze, 3295 m
6 Wannetspitze, 3099 m
7 Nördliche Sexegertenspitze, 3428 m
8 Schwarzwandspitze, 3466 m
9 Fluchtkogel, 3497 m
10 Rauherkopf, 2989 m
11 Ehrichspitze, 3420 m
12 Gepatschferner
13 Vorderer Nörderberg, 2738 m
14 Nörderberg, 2885 m
15 Hoher Zahn 3377 m
16 Weißseespitze, 3518 m
17 Falgginjoch 3107 m
18 Wiesjagglkopf, 3127 m
19 Krummgampenspitzen, 3110 m

Details

Aufnahmestandort: Seelessee (2420 m)      Fotografiert von: Matthias Stoffels
Gebiet: Ötztaler Alpen      Datum: 04.08.2013
Der Seelessee ist ein kleines idyllisches Gewässer im südlichen Glockturmkamm direkt unterhalb des Ochsenkopfes.
Man kann den See entweder über eine kurze nahezu hangparallele Wanderung vom Parkplatz Rifflerboden an der Kaunertaler Gletscherstraße oder über einen knackigen Direktanstieg von rund 200 Höhenmetern von der Oberen Birgalphütte aus erreichen.

Da wir eh den Tag am Weißseeferner und am Karlesjoch verbracht hatten und noch einige Stunden bis zum Sonnenuntergang Zeit war, entschlossen wir uns kurzerhand dem kleinen See noch einen Besuch abzustatten. Meine Familie gab dem lässigeren Weg vom Rifflerboden aus den Vorzug, während ich, nachdem ich feststellen musste, dass das Almvieh eine zu große Zuneigung für unsere Familienkutsche entwickelte (und bereits seine mächtigen Leiber am Heck scheuerte), notgedrungen mit dem Wagen einige hundert Meter talwärts fuhr um dann den beschwerlicheren Weg von der Birgalphütte zum See auf mich zu nehmen.

Da der Seelessee nur von Schmelzwasser im Frühling und von Niederschlägen genährt wird, hatte der See dem heißen Wetter der letzten Wochen bereits ordentlich Tribut gezollt und der Wasserspiegel war um mehr als einen Meter gesunken. Entsprechend warm war dann auch das Wasser und wir entschlossen uns noch ein Bad im erfrischenden Nass zu nehmen.
Ich habe kürzlich einen Artikel über die schönsten natürlichen Pools aus aller Welt in unserer Lokalpresse gelesen. Dieser kleine See steht auf jeden Fall für mich jetzt auch auf dieser Liste. Es ist einfach ein phänomenales Erlebnis in dieser wunderbaren Bergkulisse auf über 2400 Metern schwimmen zu dürfen.
Nach dem Bad wurden wir kurz bevor die Sonne hinter dem Glockturmkamm verschwand noch mit einem Moment absoluter Windstille belohnt, bei dem dann auch dieses Panorama entstand.

Technische Details: 11 HF-Aufnahmen mit PENTAX X-5, Stitching mit Hugin-2011.4.0, GIMP 2.8.x (zur lokalen Kontrast-Verbesserung und zur Verbesserung der Schärfe sowie der Tiefen und Lichter)

Kommentare

Diesen See kenne ich nur zu gut, du hast ihn nur VIEL besser dargestellt als cich auf meinem unscharfen Machwerk (15652). Deien Koordinaten gehören noch korrigiert - z.B. auf 10.7177 // 46.8924
Herzlichst Christoph
22.08.2013 23:59 , Christoph Seger
vielen Dank. Ich habe die Koordinaten jetzt korrigiert. Sollte mir eigentlich nicht passieren (Geoinformation ist schließlich mein Tagesgeschäft). So ist das halt mit Copy & Paste.
Herzliche Grüße, Matthias.
23.08.2013 00:08 , Matthias Stoffels
Ein für mich völlig neuer Blick auf die Ötztaler - sehr gelungen!

LG,
Andreas
23.08.2013 00:55 , Andreas Starick

Kommentar schreiben


Matthias Stoffels

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100