Auf den Gamsköpfen - Scheitern gehört dazu!   32854
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Hexenkopf, 3035 m
2 Furgler, 3004 m
3 Blankarkopf, 2892 m
4 Rotpleiskopf, 2936 m
5 Hoher Riffler, 3168 m
6 Gamsbergkopf, 2821 m
7 Kegelkopf, 2837 m
8 Vorderseespitze, 2889 m
9 Parseierspitze, 3036 m
10 Blankahorn, 2822 m
11 Wannenkopf, 2821 m
12 Rauher Kopf, 2811 m
13 Leiterspitze, 2711 m
14 Krahberg, 2208 m
15 Dremelspitze, 2733 m
16 Bergwerkskopf, 2728 m
17 Große Schlenkerspitze, 2827 m
18 Glanderspitze, 2512 m
19 Muttekopf, 2774 m
20 Hintere Platteinspitze, 2723 m
21 Hohe Aifnerspitze, 2779 m
22 Roter Schrofen, 2702
23 Köpfle, 2834 m
24 Ölgrubenkopf, 2887 m
25 Schwarzwand, 2942 m
26 Vorderer Stupfarri, 2874 m
27 Mittlerer Stupfarri, 2911 m
28 Hinterer Stupfarri, 2895 m
29 Peischlkopf, 2913 m
30 Blockkogel, 3097 m
31 Kleiner Dristkogel, 2934 m
32 Großer Dristkogel, 3058 m
33 Brehnkogel, 3025 m
34 Gsallkopf, 3277 m
35 Schweikert, 2879 m
36 Hochrinnegg, 3036 m
37 Rofelewand, 3353 m
38 Totenkar Köpfl, 3181 m
39 Sonnenkögl, 3135 m
40 Hohe Geige, 3393 m
41 Verpeilspitze, 3423 m
42 Madatschkopf, 2778 m
43 Watzespitze, 3532 m
44 Seekogel, 3357 m
45 Rostizkogel, 3394 m
46 Löcherkogel, 3324 m
47 Nördlicher Hapmeskopf, 3289 m
48 Eiskastenspitze, 3371 m
49 Bliggspitze, 3453 m
50 Vordere Ölgrubenspitze, 3452 m
51 Gepatschferner

Details

Aufnahmestandort: Gamsköpfe - unmittelbar nördlich des Gipfels (2807 m)      Fotografiert von: Matthias Stoffels
Gebiet: Ötztaler Alpen      Datum: 27.07.2013
Ziel der Wanderung sollte die Besteigung der Gamsköpfe oberhalb von Feichten im Kaunertal verbunden mit einer Überschreitung des Glockturmkamms sein. Weil es auf ap bisher nur wenige Panoramen aus dem Glockturmkamm gibt, wollte ich mit der Besteigung die Gelegenheit nutzen um vom Gipfel ein 360°-Panorama anzufertigen.
Da ich vor zwei Jahren bereits die benachbarte Feichtener Karlspitze bestiegen hatte, rechnete ich zwar mit einem anstrengenden Aufstieg, aber die Schwierigkeiten sollten sich im Rahmen halten. Schließlich wies die Wanderkarte die Strecke als mittelschweren bis schweren markierten Bergpfad aus.
Los ging es in Feichten mit einem knackigen Direkanstieg von mehr als 1500 Metern zu dem Roten Schrofen, dem nördlichen Nachbargipfel der Gamsköpfe.
Anschließend bin ich zunächst noch einmal bis zum Joch zwischen dem Roten Schrofen und meinem eigentlichen Gipfelziel abgestiegen. Da ab dem Joch jegliche Markierungen fehlten und auch keine Spuren mehr auszumachen waren, entschloss ich mich mein Glück direkt auf dem Grat zu versuchen. Nach mehr als 500 Metern anstrengender Wanderung über stark klüftigen Fels mit einzelnen Kletterpassagen, musste ich feststellen, dass der nun folgende Abbruch ohne zusätzliche Sicherungsmaßnahmen eine zu große Gefahr für mich bedeutet hätte. Schließlich war ich ja alleine unterwegs. Also hieß es vernünftigerweise umkehren und es mit einer neuen Route versuchen. Die fand ich dann schließlich auch in einer Rinne unterhalb des Grates. Durch einzelne Schneefelder gelangte ich dann nach Passage des gefährlichen Abbruchs zu einem Schuttkar unweit des Gipfels, von wo aus ich dann den Aufstieg zum Grat erneut wagen konnte. Oben angekommen wähnte ich mich dem Gipfelerlebnis schon nahe als mein Blick auf eine schnell vom Samnaun heranziehende Gewitterfront fiel, die zuvor vom Grat aus noch nicht zu sehen war. Also hieß es runter vom Berg ohne Eintrag ins Gipfelbuch! Da ich mich in Fendels auf der Westseite des Glockturmkamms verabredet hatte, musste ich den Abstieg notgedrungen durch die Steilwand in Angriff nehmen. Ich muss gestehen, dass ich recht froh war als ich beim Eintreffen des Gewitters wieder leichten Almboden unter den Füßen hatte. Bei Regen wäre der Abstieg über die steilen plattigen Abschnitte ohne jegliche Sicherungsmöglichkeit zu einer gefährlichen Rutschpartie geworden.

Technische Details: 7 QF-Aufnahmen mit PENTAX X-5, Stitching mit Hugin-2011.4.0, GIMP 2.8.x (zur lokalen Kontrast-Verbesserung und zur Verbesserung der Schärfe)

Kommentare

Äußerst stimmungsvolle Darstellung der bereits dräuenden (Gewitter)Wolken und schöne, bildhafte Beschreibung der Tour. VG M.
24.08.2013 23:04 , Michael B.
Ich erkenne kein Scheitern 
Gut gemacht in jeder Hinsicht!!!
25.08.2013 10:28 , Christoph Seger
Tolle und spannende Beschreibung zu einem schönen Panorama. Ein Scheitern kann ich allerdings auch nicht erkennen ;-)

Liebe Grüsse
Gerhard.
25.08.2013 12:13 , Gerhard Eidenberger

Kommentar schreiben


Matthias Stoffels

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100