Alles in Sepia   42534
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Schutzhaus
2 Telegraph 2504 m
3 Pfannspitze 2547 m
4 Großer Gabler 2562 m
5 Corda Rossa 3146 m
6 Latzfonser Kreuz
7 Peitlerkofel 2875 m
8 Zehner 3026 m
9 Tulln 2653 m
10 Kreuzkofel 2907 m
11 Aferer Tal
12 Tofana die Mezzo 3244 m
13 Tofana die Rozzes 3225 m
14 Furchetta 3030 m
15 Villnösser Tal
16 Sass Rigais 3025 m
17 Fermedaspitzen 2873 m
18 Teis
19 Innerraschötz
20 Garn
21 Piz Boe 3152 m
22 Außerraschötz
23 Latzfons
24 Verdings
25 Marmolata 3343 m
26 Langkofel 3183 m
27 Freins
28 Grohmannspitze 3126 m
29 Plattkofel 2969 m
30 Grödner Tal
31 Cima dell'Uoma 3003 m
32 Pfunderer Berg
33 Cima Vezzana 3192 m
34 Cima Pala 3184 m
35 Seiser Alm
36 Lajen
37 Kesselkogel 3003 m
38 Rosengarten 2980 m
39 Gampberg
40 Petz - Schlern 2564 m
41 Latemartürme 2842 m
42 Eggentaler Horn 2800 m
43 Cima Litigosa 2548 m
44 Cima Lagorai 2754 m
45 zanggen 2492 m

Details

Aufnahmestandort: Gampmaul (2300 m)      Fotografiert von: Roland Mitterrutzner
Gebiet: Sarntaler Alpen      Datum: 04.09.2013
Das ist der Versuch, einmal ein Pano in Sepiatönen darzustellen.

Kommentare

- schönes "antikes" Pano! Es muss nicht immer bunt sein.
10.09.2013 09:01 , Uta Philipp
"Gefällt mir" - nicht nur das Pano im Retro-Stil, auch Gebäude und sonstige Beigaben könnten glatt aus den 30-er Jahren stammen...

Grüße,
Jörg E.
10.09.2013 12:30 , Jörg Engelhardt
EIgentlich bin ich kein Fan solcher Sapia/SW Sachen, aber deine Ausführung gefällt mir doch ziemlich gut mit dem leuchtenden Latzfonser Kreuz! schön gemacht!

LG Seb
10.09.2013 17:55 , Sebastian Becher
mir gefallen solche sachen auch, weil man nochmal mehr einen eigenen ausdruck reinlegen kann. ist hier auch sehr gut gelungen.

kleiner tip: diese tonungs- und schwarzweiß-geschichten haben bei ihrem reiz einen großen haken: der tonwertumfang, der zur verfügung steht, ist i.d.r. viel kleiner als bei farbbildern (256 graustufen vs. 16 mio. farben). wenn man dann an kontrast und helligkeit schraubt, gibt es tonwertabrisse, die man als stufen (engl. banding) zu sehen bekommt. hier sehr gut zu sehen als waagerechte streifen im himmel zwischen pala und rosengarten. deswegen ist es sehr zu empfehlen, solche bearbeitungen nur in 16 bit farbtiefe zu machen, nicht, wie meist in 8 bit.
10.09.2013 21:11 , Thomas Bredenfeld

Kommentar schreiben


Roland Mitterrutzner

Weitere Panoramen

... aus den Top 100