Mont Salève - Haute Savoie   52299
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Le Signal de Voirons 1480m
2 Dent d´ Oche 2221m
3 Les Diablerets 3210m
4 Dents de Morcles 2969m
5 Haute Cime Dents du Midi 3257m
6 Le Mole 1863m
7 Aiguille Verte 4122m
8 Grandes Jorasses 4208m
9 Aiguille du Midi 3842m
10 Mont Blanc 4810m
11 La Tournette 2351m
12 Lanfonnet 1785m
13 Mont Veyrier 1251m
14 Lac d´Annecy
15 Mont Colombier 2045m
16 Semnoz 1699m
17 Monte Salève - le Grand Piton (1380 m)

Details

Aufnahmestandort: Mont Salève (1200 m)      Fotografiert von: Franz Kerscher
Gebiet: Französische Kalkalpen      Datum: 21.09.2013
Der Salève ist ein 18 km langer von Südwest nach Nordost gestreckter Bergrücken, bestehend aus den Pitons im Südwesten, dem Großen Salève und dem Kleinen Salève im Nordosten. Er misst am Gipfel des Großen Pitons (le Grand Piton) 1380 m. Zwischen dem Großen und den Kleinen Salève verläuft ein tiefer Sattel, in dem das Dorf Monnetier liegt. Von 1892 bis 1935 führte eine elektrische Zahnradbahn vom Pas de l’Échelle bei Veyrier auf zwei Strecken, sowohl um den Kleinen Salève als auch direkt nach Monnetier und von dort auf den Großen Salève. 1932 wurde das Nordende des Großen Salève mit einer Seilbahn bis auf 1.120 m vom Pas de l’Échelle aus zugänglich gemacht.

Die Ostseite des Salève senkt sich zur Molasse des Bornes-Plateaus relativ sanft ab, während die von der Erosion abgetragene Genfer Seite abrupt abfällt. Der Bergzug wird von mehreren engen und tiefen Schluchten eingeschnitten. Eine davon, die „Grande Varappe“, lieh zum Ende des 19. Jahrhunderts ihren Namen dem französischen Wort für Klettern (varapper), einer dort viel praktizierten Aktivität.

Die voreiszeitliche Talmulde von Monnetier, die den Kleinen vom Großen Salève trennt, wurde von der Arve gegraben. Als der Salève sich schließlich hob, wich die Arve nach Nordosten aus, wo sie heute den Kleinen Salève umfließt.

Der Salève ist wegen seiner Nähe zu Annemasse und vor allem zu Genf ein beliebtes Ausflugsziel und bietet einen wunderbaren Blick über Genf, den Genfersee, den Süden des Jura, die Voralpen bis zum Mont-Blanc-Massiv und den See von Annecy.

Kommentare

Außer dem fast überirdisch thronenden Montblanc gefallen mir die wunderbaren Grüntöne im Vordergrund. LG Wilfried
23.09.2013 10:13 , Wilfried Malz
Sehr schön Franz, dass Du uns nun auch den Blick in die Alpen von diesem Standort zeigst, nachdem mich auf p-p schon "die andere Seite" begeistert hat.

Der "Monarch" wird von hier aus seinem Namen natürlich einmal wieder mehr als gerecht! LG Hans-Jörg
23.09.2013 18:47 , Hans-Jörg Bäuerle
Solches Wetter hab' ich leider verpasst - habe mein Wolkenpanorama mit Blick richtung Geneve auf P-P hochgeladen! VG Augustin
24.09.2013 05:30 , Augustin Werner
Der Monarch herrscht.
26.09.2013 09:26 , Peter Brandt
Bravo!
28.09.2013 19:09 , Christoph Seger

Kommentar schreiben


Franz Kerscher

Portfolio

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100