Blick ins Tiroler Oberland   62470
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Fluchthorn, 3397 m
2 Furgler, 3004 m
3 Venet, 2514 m
4 Kuchenspitze, 3148 m
5 Hoher Riffler, 3168 m
6 Parseier Spitze, 3038 m
7 Bergwerkskopf, 2733 m
8 Dremelspitze, 2741 m
9 Tschirgant, 2378 m
10 Große Schlenkerspitze, 2821 m
11 Muttekopf, 2777 m
12 Hintere Platteinspitze, 2731 m
13 Hornbachkette
14 HEITERWAND
15 Heiterwand Hauptgipfel, 2638 m
16 Loreakopf, 2473 m
17 HAIMING
18 Wannig, 2495 m
19 Blattberg, 2248 m
20 Grünstein, 2660 m
21 MÖTZ
22 Grießspitzen
23 Mitterspitzen
24 Zugspitze, 2962 m
25 Hochplattig, 2758 m
26 Hochwand, 2719 m
27 Hochwanner, 2744 m
28 Hohe Munde, 2652 m
29 Arnspitzgruppe
30 Hochkarspitze, 2484 m
31 Vogelkarspitze, 2522 m
32 Birkkarspitze, 2749 m
33 Reither Spitze, 2373 m
34 Pirchkogel, 2828 m
35 Pockkogel, 2807 m
36 Kraspesspitze, 2958 m
37 Zwieselbacher Roßkogel, 3060 m
38 Zwölferkogel, 2988 m
39 Sulzkogel, 3016 m
40 Strahlkogel, 3295 m
41 Acherkogel, 3008 m
42 Fundusfeiler, 3080 m

Details

Aufnahmestandort: Faltegartenköpfl (2184 m)      Fotografiert von: Peter Brandt
Gebiet: Stubaier Alpen      Datum: 30. Dezember 2013
Dieser aussichtsreiche Gipfel am Westend der Hochedergruppe war der (eigentlich nicht vorgesehene) Höhepunkt einer Winterwanderung über die Feldringer Böden. Für jemanden wie mich, der weder Ski fahren kann noch Schneeschuhe besitzt, ist die geräumte Rundwanderung vom Sattele (einem kleinen Pass zwischen Haiming und der Kühtaistraße) eine gute Gelegenheit, winters in halbwegs hochalpine Regionen zu gelangen. Die letzten 180 Höhenmeter des Abstechers zum Gipfel ging es mehr schlecht als recht über die Skispur.

13 HF-Aufnahmen bei 28 mm KB
ISO 80, f8, 1/250
Panorama Studio 2.4.5, Gimp 2, Irfan View

Kommentare

Reizvolle Gegensätze, und ein - bis auf die fehlende Luft überm Pirchkogel - gelungener Schnitt.
HG
Leonhard
05.01.2014 21:21 , Leonhard Huber
Kam mir schon in der Vorschau irgendwie bekannt vor :-))
05.01.2014 22:40 , Christoph Seger
Die angeschnittene Sonne und die bereits angesprochene "dünne Luft" über dem Pirchkogel finde ich persönlich etwas störend. Den Tiefblick und die klare Fernsicht links vom Pirchkogel finde ich dagegen hervorragend. Ich würde das Pano vor dem Pirchkogel geschnitten ggf. nochmal zeigen.... nur so eine Idee. Vielleicht finden sich noch weitere Meinungen dazu.
LG Jörg
06.01.2014 19:11 , Jörg Nitz
ich würde wohl etwas Himmel künstlich dazugeben, zumal das über weite Strecken mit der geeigneten Bildbearbeitungssoftware unkompliziert möglich sein sollte. Ansonsten find ich es herrlich. LG, Michi
06.01.2014 22:03 , Michael Strasser
@Jörg: Ich hatte überlegt, vor dem Pirchkogel aufzuhören, habe dies aber verworfen, weil mir der Gegensatz zwischen dem Tiefblick ins frühlingshafte Inntal und dem Blick auf die tiefwinterliche Hochebene besonders wichtig war. Die Verbindung über Schließung der Lücke rechts der Sonne herzustellen erwies sich aufgrund zahlreicher Blendenflecken als nicht machbar. Es kommen noch weitere Versionen von oben, u.a. eine Telestudie des Verwalls und der Lechtaler. LG Peter
08.01.2014 08:37 , Peter Brandt
wie verschieden die Geschmäcker doch sind. Ab und zu macht es auch Sinn, fotografische oder panoramiistische Tabus zu brechen, sonst wrid es langweilig. Angesichts derLinienführung mit Vorder- und Hintergrund finde ich bei diesem Pano genial, wie Du den einen Gipfel und die Sonne an den oberen Rand gesetzt hast. LG Alexander
14.01.2014 08:28 , Alexander Von Mackensen

Kommentar schreiben


Peter Brandt

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100