Piz Alvra 360°   62699
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
 
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Vorderer Grauspitz - 2.599 m
2 Naafkopf
3 Piz Fregslas - 2.819 m
4 Schesaplana - 2.965 m
5 Drusenfluh - 2.828 m
6 Sulzfluh - 2.818 m
7 Hoch Ducan - 3.063 m
8 Großes Seehorn - 3.121 m
9 Schwarzhorn - 3.146 m
10 Plattenhörner - 3.220 m
11 Piz Linard - 3.410 m
12 Piz Kesch - 3.418 m
13 Piz Pischa - 3.177 m
14 Piz Blaisun - 3200 m
15 Fuorcla Zavretta
16 Piz Üertsch - 3.267 m
17 Piz Lavirun - 3.058 m
18 Piz Albris - 3.166 m
19 Piz Mez - 2.899 m
20 Bellavista - 3.888 m
21 Piz Bernina - 4.041 m
22 Piz Scerscen - 3.941 m
23 Piz Roseg - 3.937 m
24 Albula Pass
25 Piz Albana - 3.200 m
26 Piz Ot - 3.246 m
27 Piz Saluver - 3.159 m
28 Igl Compass - 3.016 m
29 Piz Bever - 3.230 m
30 Piz Surgonda - 3.197 m
31 Piz d'Agnel - 3.205 m
32 Piz Calderas - 3.397 m
33 Piz d'Err - 3.378 m
34 Piz Arblatsch - 3.203 m
35 Piz Zavretta - 3.043 m
36 Piz Ela - 3.339 m
37 Tödi - 3.614 m
38 Lenzer Horn - 2.960 m
39 Aroser Rothorn - 2.980 m

Details

Aufnahmestandort: Piz Alvra (3117 m)      Fotografiert von: Sebastian Becher
Gebiet: Albula Alpen      Datum: 12.08.2013
Der Piz Alvra ist kaum mehr als eine kleine Graterhöhung mit 30m Schartenhöhe über der Fuorcla Zavretta. Um allerdings den ersten kurzen Schreck vom Anblick des Westgrates des Piz Üertsch zu verdauen, den weiteren Wegverlauf hinüber zum Piz Blaisun einzusehen und um die Ausrüstung anzulegen ist er dafür perfekt geeignet.

Von hier zeigt der Piz Üertsch seine knackige und ziemlich grimmige Seite und mans versteht warum er der geheime König der Albula Alpen ist. Feinster und superfester Dolomitkalk, wie man ihn in der großen Gebirgsgruppe weiter im Osten selten findet, dormen diesen scharfen Westgrat den ein schmaler Gipfelaufbau abschließt. Zu besteigen ist der Grat dank seines wunderbar festen und wenig abgegriffenen Gesteins dann relativ gut! Nur eine IIIer Stelle gleich zu Beginn verlant beherztes Zupacken Anschließend lehnt sich das Gelände etwas zurück und man hat einige Meter Genußkletterei im IIer Grat vor sich bis zum großen Panorama.. Der Ostgrat ist dann allerdings gleich wieder eine andere Sache, bewegt man sich dort ab ca 3100m im ausgesetzten, vom Piz Blaisun her anliegenden Schiefer.. Die meisten wissen was das bedeutet.. :-)

Pano bestehend aus: 30HF Aufnahmen mit Canon EOS 6D und Canon 17-40L@24mm, ISO100, f11, 1/250sek, sphärisch, PTGui

Kommentare

Vorsichtige Frage... 
Könnte es sein, dass der von dir vermerkte Julierpass eigentlich der Albulapass ist, und der als Piz Julier bezeichnete Berg eigentlich der Piz Ot?
14.01.2014 18:38 , Rudolf Schödl
Na klar! nicht so vorsichtig.. :-) Danke!
14.01.2014 18:39 , Sebastian Becher
Ganz klasse festgehalten mit der von dir gewohnten Spitzenqualität! Glückwunsch zu dieser schwierigen Gipfelüberschreitung.
14.01.2014 20:44 , Adri Schmidt
A very beautiful pano.
14.01.2014 23:53 , Giuseppe Marzulli
Wundervoll
15.01.2014 05:59 , Thomas Janeck
Wohlschmeckend die Beschreibung und das farblich so schön herausgearbeitete Pano!
16.01.2014 18:24 , Felix Gadomski

Kommentar schreiben


Sebastian Becher

Portfolio

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100