von der Hochalpila   62360
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Wormser Hütte 2306 m
2 Hoher Frassen 1979 m
3 Itonskopf 2089 m
4 Formarin Schafberg 2413 m
5 Rote Wand 2704 m
6 Hochjoch 2520 m
7 Kühtälijoch 2480 m
8 Seetaljoch 2469 m
9 Patteriol 3056 m
10 Madererspitze 2769 m
11 Fluchthorn 3398 m
12 Grasjochhütte 2000 m
13 Piz Buin 3312 m
14 Gross Seehorn 3122 m
15 Valisera 2719 m
16 Piz Ela 3339 m
17 Zamangspitze 2386 m
18 Madrisahorn 2826 m
19 Wiss Platte 2628 m
20 Sulzfluh 2817 m
21 Drusenfluh 2827 m
22 Kirchlispitzen 2552 m
23 Schesaplana 2964 m
24 Zimba 2643 m
25 Säntis 2502 m
26 Hoher Kasten 1794 m

Details

Aufnahmestandort: Hochalpila (2435 m)      Fotografiert von: Walter Huber
Gebiet: Verwallgruppe      Datum: 10.3.2014
Aufnahmestandort - Höhe / Koordinate:
Hochalpila 2435 m – 793114 / 215211 (47.059763, 9.9809967)
Pano aus 22 HFA mit der SONY - A7
am 10.03.2014 11:53
1/640 s, f/16, ISO 125, 33 mm

Dass ich auch im Winter als Wanderer auf diese Höhen gelangen kann habe ich der neuen 8er-Kabinen-Einseilumlaufbahnen Grasjoch und Hochalpila zu verdanken. Diese führt von St. Gallenkirch ins Skigebiet Hochjoch. Länge der Bahnen: 3.965 m (Grasjoch) und 1.385 m (Hochalpila), Höhenunterschied: 1.160 m (Grasjoch) und 441 m (Hochalpila), Fahrzeit: 12,00 min (Grasjoch) und 4,50 min (Hochalpila), Förderleistung: 2.400 Personen/h (Grasjoch) und 2.800 Personen/h (Hochalpila), 34 Seilbahnstützen mit bis zu 32 m Höhe, 10.880 m Stahlseil mit 136.000 kg Gewicht, 52 / 58 mm Durchmesser, maximaler Abstand der Gondeln zum Boden: 106 m. Die alte Grasjoch-Doppelsesselbahn ist demontiert. Die Neue ist seit 8. Dezember 2011 im Betrieb (Diese Informationen habe ich aus - http://www.alpila.de/)

PS: Im September 1909 hat der Künstler Hans Bertle ein Panorama von diesem Aufnahmestandort gezeichnet. Ein Exemplar befindet in der Wormser Hütte. Obwohl es hinter Glas ist, befindet sich das Stück in einem erbärmlichen Zustand. Die Stadtbibliothek Worms beherbergt ein gutes Stück in ihrem Hause. Auf meine Bitte um Fotokopien haben die Leute der Bibliothek prompt reagiert. Im Dezember 2013 machte ich eine Reproduktion davon. Naheliegend dass ich auch ein selbst fotografiertes Panorama von diesem Aufnahmestandort haben musste.

Kommentare

Sieht nach einem herrlichen Skitag aus, den du da genießen durftest. Da passt dieser hervorragende Rundumblick von einem mir sehr gut bekannten Standort herrlich ins Bild.
11.03.2014 20:50 , Jens Vischer
Auch farblich toll abgestimmt!
VG, Danko.
11.03.2014 20:58 , Danko Rihter
Aha! 
Neues von Walter Huber.
Tolles Ergebnis, mit farbgerechter Farbigkeit!
Ich freue mit mit Dir!
Gruss Walter
12.03.2014 09:58 , Walter Schmidt
Ein Vorzeigewerk eines Könners, sehr schön Walter!!

Liebe Grüsse
Gerhard.
12.03.2014 16:13 , Gerhard Eidenberger
Was man im Alter... 
...doch noch alles anpacken kann:
Walter, der jungendliche Snöber (;-)
lg Fredy, der bald senile Snow-Shoeler...
Zum Glück gibt's aber immer wieder neue Spielzeuge wie die A7,
mit denen man sich gekonnt austoben kann!
13.03.2014 17:19 , Fredy Haubenschmid
sehr interessant Walter! Ich kenne es nur vom Sommer, waren wir doch schon einige male auf der Zamangspitze und scheiterten auch bereits zweimal am Grat hinüber zum Hochjoch..

LG Seb
17.03.2014 18:56 , Sebastian Becher

Kommentar schreiben


Walter Huber

Portfolio

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100