Ergänzung zu meinem Panorama Nr. 23695 "Niedergewalzte Berghänge in einer erhabenen Bergwelt"   82274
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Stengelloses Leimkraut / Polsternelke
2 Gletscher-Mannsschild (Alpen-M. mit weiße Blüten)
3 Einblütiges Hornkraut
4 Mont-Cenis-Glockenblume
5 Zweiblütiger Steinbrech
6 Alpen-Leinkraut
7 Stengelloses Leimkraut / Polsternelke
8 Einblütiges Hornkraut
9 Alpen-Mannsschild
10 Alpen-Wucherblume
11 ?Alpen-Mauerpfeffer
12 Alpen-Leinkraut
13 ?Zwergweide
14 Stengelloses Leimkraut / Polsternelke

Details

Aufnahmestandort: bei Maste 4 oberhalb Saas Fee (2600 m)      Fotografiert von: Heinz Höra
Gebiet: Walliser Alpen      Datum: 6.8.2013
Bei meinem Panorama Nr. 23695 "Niedergewalzte Berghänge in einer erhabenen Bergwelt" hatte ich geschrieben, daß es erstaunlicherweise in dieser plattgewalzten Steinwüste doch noch viele tapfere Pflanzen, viele Polsternelken und Alpen-Leinkraut, Alpen-Margeriten und auch Gletscher-Mannsschild gibt und ich dort sogar Mont-Cenis-Glockenblumen gefunden habe. Das wollte ich schon lange mal mit einer Montage der dort von mir gemachten Blumen-Aufnahmen zeigen. Nachdem der Winter nun vorbei ist, habe ich mich daran gewagt.
13 der Aufnahmen, die ich dort gemacht habe, habe ich hier verwendet. Die Attraktion ist m. E. der Fund des Zweiblütigen Steinbrechs. Der Zweiblütige Steinbrech (Saxifraga biflora) ist die Pflanze für die der bisher höchste Fundort in den Alpen dokumentiert wurde und zwar am Südgrat des Doms auf 4450 m - im blühenden Zustand.

Kommentare

So wenig ich mich mit dem Pano damals anfreunden konnte, so sehr liebe ich spontan dieses Bild, welches mir / uns den Mund wässrig macht - der nächste Sommer MUSS kommen !!
Herzlichst Christoph
PS: Das ist wirklich eine Spezialität von dir, die Übergänge sind immer sehr schön maskiert.
PPS: Vielleicht kannst du die Pflanzen im Bild beschriften? Nicht jeder hier ....
06.04.2014 20:52 , Christoph Seger
Lieber Heinz, ich schließe mich gerne dem Christoph an und würde auch gerne etwas lernen, also bitte die wunderschönen Alpenblumen benamsen!!

Liebe Grüsse
Gerhard.
06.04.2014 21:45 , Gerhard Eidenberger
Ich habe sie jetzt beschriftet. Das Hornkraut muß ich noch genauer bestimmen.
06.04.2014 23:09 , Heinz Höra
das gefällt mir sehr gut, 
das ist eine schöne Abwechslung zu den vielen Gipfeln, die hier immer zu sehen sind.
07.04.2014 09:04 , Wilhelm Haberfehlner
Ein wahrer Augenschmaus... 
...dein prächtiges Blumenband, Heinz!
Ja, der Frühling kommt bestimmt,
schon vor fast zwei Monaten ist bei uns im Garten ein Enzian voll erblüht...
lg Fredy
07.04.2014 11:33 , Fredy Haubenschmid
Sehr interessantes Alpenblumenpanorama :-),
wo man noch einiges der Alpenflora dazu lernen kann.
Danke und lg.
Patrick
07.04.2014 17:50 , Patrick Runggaldier
Eine Montage ist zwar ein bisschen was anderes als ein Panorama, aber die hier ist ausserordentlich schön photographiert und zusammengesetzt und lehrreich obendrein. Zur Diskussion über die zivilisationstraktierte Gegend hier hatte ich mich ja schon bei deinem Nachbarpano geäußert. VG Martin
07.04.2014 20:44 , Martin Kraus
Diese schönen Pflanzen scheinen ja doch mehr zu interessieren als die plattgewalzte Steinwüste, auf der sie wachsen (Panorama Nr. 23695). Aber die Verbindung zwischen beiden ist ja gerade das Besondere an dieser Hochgebirgslandschaft. Jeden kurzen Sommer kommen diese sog. Pionierpflanzen zum Blühen, wobei ich besonders auf die Polster des Stengellosen Leimkrauts hinweisen möchte. Diese Art kommt auch auf Kalkgestein vor (subsp. acaulis), bildet dann aber keine solchen Polster. Ein besonders schönes Polster auf reinrassigem Silikat (subsp. exscapa) habe ich mal hier abgebildet: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/9154035.

Martin, Panorama bedeutet ja soviel wie eine Allschau. In diesem Sinne kann man auch eine Montage wie diese hier getrost als Panorama betrachten.
09.04.2014 19:22 , Heinz Höra

Kommentar schreiben


Heinz Höra

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100