Auf der Wasserfallkarspitze   42595
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Klimmspitze 2464 m
2 Thaneller 2341 m
3 Knittelkarspitze 2376 m
4 Elmer Kreuzspitze 2480 m
5 Mittlere Kreuzspitze 2496 m
6 Heiterwand Hauprgipfel 2639 m
7 Pfeilspitze 2469 m
8 Lech
9 Muttekopf 2774 m
10 Große Schlenkerspitze 2827 m
11 Zirmebenjoch 2407 m
12 Leiterspitze 2750 m
13 Parseierspitze 3036 m
14 Freispitze 2884 m
15 Ruitelspitze 2580 m
16 Feuerspitze 2852 m
17 Holzgauer Wetterspitze 2895 m
18 Urbeleskarspitze 2632 m
19 Krottenkopf 2656 m
20 Hoher Ifen 2229 m
21 Höfats 2258 m
22 Großer Wilder 2379 m
23 Nebelhorn 2224 m
24 Hochvogel 2592 m
25 Großer Daumen 2280 m
26 Rauhhorn 2240 m
27 Stallkarspitze 2350 m
28 Köllenspitze 2238 m

Details

Aufnahmestandort: Wasserfallkarspitze (2557 m)      Fotografiert von: Hans Diter
Gebiet: Allgäuer Alpen      Datum: 06.08.2014
Los ging diese mühsame aber schöne Tour im Elmer Ortsteil Klimm (Parkmöglichkeiten vor und hinter der Brücke).

Zuerst ging es durch reichlich Latschen auf dem markierten Steig zur Klimmspitze bergauf. An der Stelle wo das Großkar erreicht wird (etwa 2000 bis 2050 m) ging es dann vom markierten Weg ab.

Nun ging es erst recht gemütlich über sanfte Grasböden in Richtung Wasserfallkarspitze. Doch schon nach kurzer Zeit landete ich in der riesiegen Geröllhalde durch die der Aufstieg führt.

Im Geröllfeld begann dann das übliche "2 Schritte vor, ein Schritt zurück Spiel"...aüßerst mühsam ging es ordentlich steil und kräftezerrend auf den sperrenden Querriegel zu. Dort angekommen galt es diesen Riegel zu überwinden (ging einfacher als befürchtet über ein recht komfortables Schuttband).

Nach dem Querriegel ging es dann über den leichten Südrücken auf die Gipfelwand der Wasserfallkarspitze zu. Nach einer Zeit verließ ich dann den Rücken linkerhand und steuerte durch erneut reichlich Geröll direkt auf den Gipfelaufbau zu.

Nun erfolgte eine Querung unterhalb der Gipfelwand, die mich direkt in die Westflanke der Wassefallkarspitze führte. Nach der Querung ging es dann gemütlich etwa 5 Minuten durch die Westflanke zum höchsten Punkt mit Steinmann...

Anmerkung:

Die Tour kann ich übrigens nur an Bergsteiger empfehlen die auf üble Geröllschinder stehen...:-) die etwa 500 weglosen hm führen fast nur durch übles Geröllgelände...dafür ist der Anstieg aber nicht allzu schwer...etwa T5-/UIAA: kaum I

Ein paar Entstehungsdetails:

RAW – Aufnahmen mit Canon Digital Photo Professional bearbeitet und in JPEG – Aufnahmen umgewandelt.
Gesticht mit Hugin
Skaliert und geschärft mit Magix Xtreme Foto Designer 6

Ein paar Aufnahmedetails:

Kamera: Canon Powershot G12

9-RAW-Querformataufnahmen, freihändig (ab 10:51 Uhr)
ISO – Filmempfindlichkeit: 80
Belichtungszeit: 1/800 & 1/1000 s
Blendezahl: F/4.5
Brennweite: 6 mm (= 28 mm KB)

Kommentare

Danke für den Blick von der Wasserfallkarspitze. Ich erinnere mich noch gut an die Klimmspitze, das war in der Tat ein Latschenlauf vom Feinsten. Und dazu noch 1500 Höhenmeter. Der Blick ins Lechtal ist echt überragend, aber dennoch muss ich die Tour nicht unbedingt wiederholen :)
07.08.2014 22:04 , Johannes Ha
Technisch und fotografisch wie immer perfekt, dass dich die Brösel- und Schuttgipfel anziehen, ist ja bekannt. Gute Leistung...

Beste Grüße,
Jörg E.
07.08.2014 22:06 , Jörg Engelhardt
Tolle Beschreibung und Pano! LG Kathrin
08.08.2014 21:42 , Kathrin Teubl
Sehr authentisches Pano und eine tolle Beschreibung dazu, was will man mehr...

Liebe Grüsse
Gerhard.
09.08.2014 12:30 , Gerhard Eidenberger

Kommentar schreiben


Hans Diter

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100