Jôf di Montasio 360°   92295
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
 
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Cime del Monte Musi - 1.869 m
2 Monte Chiampon - 1.709 m
3 Monte Zabus - 2.244 m
4 Monte Cadin
5 Monte Soreli - 1.958 m
6 Monte Cimone - 2.379 m
7 Monte Verzegnis - 1.904 m
8 Monte Amariana - 1.905 m
9 Zuc dal Bor - 2.195 m
10 Monte Sernio - 2.187 m
11 Monte Tersadia - 1.959 m
12 Hohe Warte - 2.780 m
13 Jof di Dogna - 1.961 m
14 Hochgall - 3.436 m
15 Monte Schennone - 1.950 m
16 Rötspitze - 3.496 m
17 Dreiherrnspitze - 3.499 m
18 Rosskofel - 2.240 m
19 Reißkofel - 2.371 m
20 Gartnerkofel - 2.195 m
21 Cuel dei Pez
22 Monte Scinauz - 1.999 m
23 Cima Alta - 2.046 m
24 Ankogel - 3.246 m
25 Vellacher Egel - 2.108 m
26 Jof di Mizegnot - 2.087 m
27 Oisternig
28 Dobratsch - 2.166 m
29 Mittagkogel - 2.147 m
30 Oltar - 2.621 m
31 Shkrlatica - 2.738 m
32 Jalovec - 2.645 m
33 Jof Fuart - 2.666 m
34 Triglav - 2.863 m
35 Kanjavec - 2.568 m
36 Briceljik - 2.346 m
37 Rodica - 1956 m
38 Madeon del Buinz - 2.554 m
39 Foronon - 2.531 m
40 Krn - 2.244 m
41 Monte Cergnala - 2.344 m
42 Monte Canin - 2.587 m
43 Malga Montasio Alpe

Details

Aufnahmestandort: Jof di Montasio (2753 m)      Fotografiert von: Sebastian Becher
Gebiet: Julische Alpen      Datum: 26.06.2015
Der Jof di Montasio ist der zweithöchste Berg der Julischen Alpen und ein wahrer Riese! Von allen Seiten als unbezwingbare Felsmauer erscheinend, bietet er nur nach Süden, zur Malga Montasio, einen einigermaßen leichten Zugang.

Diesen nutzten wir dann auch und konnten in 3:30 über leichte Kletterstellen und einen kurzen Klettersteig jenen wunderbaren Hauptgipfel der Südlichen Kalkalpen erreichen. Leider verdeckten einige Wolken, speziell Richtung Kärnten den Blick, aber dafür begeisterte auch die nähere Umgebung.. Und vorallem die Steinböcke am Gipfel! :-)

Pano bestehend aus: 32HF Aufnahmen mit Canon EOS 6D und Canon EF 24-70L @24mm, ISO100, f8, 1/800sek, PTGui, zylindrisch, Freehand

Kommentare

Wie mir sogar gerade auffällt eine a-p Erstbesteigung - kaum zu glauben!
24.08.2015 10:51 , Sebastian Becher
Sehr schön,Seb, für mich bleibt ja nur noch die Ansicht von unten.Wir waren im Juni dort aber selbst die Seilbahn zum Rif.Gilberti hatte noch Winterschlaf. Der Montasio-Käse ist ja auch Spitze.LG Thomas.
24.08.2015 14:21 , Thomas Janeck
Hallo Sebastian, schade, dass die Sicht nicht besser war, aber Du hast das Beste draus gemacht. Wie gewaltig der Montasch ist, zeigt sich auch in seinem Rangplatz bei den mächtigsten Bergen der Alpen. Hier landet er auf Platz 21, innerhalb der Ostalpen sogar auf Platz 9 (vgl. das - zugegeben auf subjektiv vorgenommenen Gewichtungen beruhende - Konzept auf bergwertung.wordpress.com mit der Liste der Top 100 der Alpen.) 1990 bin ich den Aufstieg über die Leiter übrigens ebenfalls hoch - eine abwechslungsreiche Route mit Luft unter den Füßen. VG Peter
24.08.2015 17:16 , Peter Brandt
Endlich ein Pano von diesem mächtigen Gipfel!
Die Ausarbeitung ist dir richtig super gelungen, trotz Wolken.
Kommt hier auch ein Tele?

Grüße, Peter
24.08.2015 20:27 , B. B.
Hi Peter, nein ich werde wohl wieder den kommenden mountainpanoramas Link für die Tele Freunde angeben! LG Seb
24.08.2015 20:48 , Sebastian Becher
Interessante Landschaft!
24.08.2015 21:17 , Johannes Ha
In meiner Jugend war ich mehrmals in den Julischen Alpen - sehr zu empfehlen !
28.08.2015 11:11 , Jochen App
Wie gewohnt von Dir, ein prächtiges Panorama von einem ebensolchen Berg, der jetzt sogar mal Teil eines Rätsels geworden ist.
31.08.2015 15:50 , Heinz Höra
Sehr schön!
LG Wolfgang
31.08.2015 20:34 , Wolfgang Pessentheiner

Kommentar schreiben


Sebastian Becher

Portfolio

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100