Hinterer Brunnenkogel   151847
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Schermerspitze
2 Dreischusterspitze
3 Hohe Gaisl
4 Monte Cristallo
5 Zirmkogel
6 Tofane
7 Tofana di Rozes
8 Antelao
9 Geislerspitzen
10 Liebener Spitze
11 Marmolada
12 Hint.Seelenkogel
13 Gr.Ramolkogel
14 Latemartürme
15 Hochwilde
16 Wildspitze
17 Hint.Brochkogel
18 Königsspitze
19 Monte Zebru
20 Ortler
21 Weißkugel
22 Rabenkopf
23 Pizzo di Varuna
24 Piz Palü
25 Piz Zupo
26 Hochvernagtspitze
27 Piz Kesch
28 Schwarzhorn
29 Piz Linard
30 Glockturm
31 Piz Buin
32 Fluchthorn
33 Ringelspitz
34 Bliggspitze
35 Schesaplana
36 Hoher Riffler
37 Gr.Widderstein
38 Rostizkogel
39 Leiterspitze
40 Waze
41 Rofelewand
42 Loreakopf
43 Zugspitze
44 Hohe Geige
45 Lüsener Fernkogel
46 Schrankogel
47 Ruderhofspitze
48 Schaufelspitze
49 Zuckerhütl

Details

Aufnahmestandort: Hinterer Brunnenkogel (3440 m)      Fotografiert von: Niels Müller-Warmuth
Gebiet: Ötztaler Alpen      Datum: 21.04.2017
Schöner Tag am Pitztaler Gletscher. Nach dem Schneefall der vergangenen Tage gab es optimale Bedingungen auch für ein Panorama.

Ein fast 360 Grad Panorama, nur den Bereich um die Seilbahnstation habe ich ausgespart.

154 Aufnahmen, 55mm.

Kommentare

Ganz tolles Panorama, bei traumhaft schönen Wetter!
28.04.2017 08:00 , Franz Hallwirth
vor allem der Bereich um die Wildspitze herum ist genial. Ich bin den Nordostgrat des Brochkogels noch auf einem wunderbaren Firngrat gegangen :) und heute :(
LG Alexander
28.04.2017 09:45 , Alexander Von Mackensen
Super Panorama!
154 Aufnahmen, wie machst Du so etwas (von der Aufnahme bis hin zum Stitchen)? Und anschließende Frage: ...warum? ;-)
LG - Björn
29.04.2017 12:22 , Müller Björn
Björn, ich mache generell immer viele Aufnahmen um 1-2 Aufnahmen überbrücken zu können, falls eine unscharf ist. Ich nehme alle Aufnahmen zunächst ins ptgui und schaue was rauskommt. Bei Stitching-Problemen nehme ich dann sukzessive Aufnahmen wieder raus; bei Zäunen, beweglichen Objekten insbesondere. Die Vorgehensweise ist auch Bequemlichkeit.
Workflow: raw-Aufnahmen mit Canon EOS 70D, Entwicklung mit Lightroom, Stitching mit ptgui (pro). Komprimierung, Schärfen etc. mit Lightroom, evtl. Nachbereitung mit gimp. Mein Rechner ist recht leistungsfähig, folglich machen die 154 Aufnahmen mit ptgui kein Problem; es geht in wenigen Minuten. LG Niels
29.04.2017 13:23 , Niels Müller-Warmuth
Danke für die Info! - Mein RAW Converter (ACDSee pro) braucht pro Bild (20 Megapixel) alleine ca. 15-20 Sekunden (P7-Prozessor 2.2 GHz mit Volllast auf allen Kernen) - bei solchen Datenmengen wie bei Dir (Du machst ja bestimmt auch gleich mehrere Rundumschüsse) würde das "ewig" dauern...

LG - Björn
29.04.2017 14:52 , Müller Björn
So viel Weiß, ohne das andere Farben eine Rolle spielen, sind mir bei keinem Pano in Erinnerung. Sehr schön!
LG Jörg
30.04.2017 12:18 , Jörg Nitz
Bestens! Die 154 Bilder kosten ja auch beim Aufnehmen Zeit, die dir dann baum Schauen und Genießen vor Ort u.U. fehlen. Für die Präsentation auf 500 Pixeln Bildhöhe hätten es 30 Bilder bestimmt auch getan, oder machst du noch etwas anderes damit?
01.05.2017 19:24 , Jörg Braukmann
Ich bin da von der Ausarbeitung und Aufnahmetechnik ganz bei Niels. Ich mache da üblicherweise zumindest zwei Serien, wenn was offenbar durch die Gegend fliegt oder ich den Eindruck habe beim Auslösen "verrissen" zu haben auch noch Sicherungsbilder dazu. Gerade bei grossen Serien neigt man (ich) früher oder später zu sehr raschem Auslösen, d.h. man löst noch im Weiterziehen der Kamera aus. Das muss ich mir persönlich abgewöhnen - es hat mich schon das eine oder andere Pano gekostet ...

Hinsichtlich RAW Konverter - da kann ich nur sagen - na und? Dann dauert es eben 20 Sekunden / Bild (RawTherapee benötigt auch so lange ...) - die 150 Bilder sind dann trotzdem unter einer Stunde fertig. PTGUI ist dann eher auf der flotten Seite. Bei Hugin waren 150 Bilder immer ein "over night run". War aber auch immer möglich.

Hinsichtlich 500 px Höhe - das kann ja nicht wirklich das Ziel sein, das schaffe ich in der Regel (d.h. ohne Gegenlicht) ja mit meinem ei-fon ....

LG Christoph
01.05.2017 20:30 , Christoph Seger
Tolles Pano, in der Mitte sind die Schneeflächen allerdings etwas überstrahlt, sodass fast keine Details mehr sichtbar sind. Den Bereich würde ich persönlich noch etwas abdunkeln, so verfahre ich bei Winterpanos auch grundsätzlich...
01.05.2017 20:37 , Johannes Ha
Da hat sich die Ausarbeitung gelohnt. Herrlich

LG
Ralf
02.05.2017 13:36 , Ralf Neuland
Jörg, ja ich sehe es wie Christoph; Hauptziel sind für mich Bilder in optimaler Qualität, die ich dann für was auch immer nutzen kann. Normal habe ich dann (nur) mein Objektiv 55-250mm mit. LG Niels
02.05.2017 13:44 , Niels Müller-Warmuth
Die Aussicht vom Brunnenkogel hatte mich auch, als wir auch in den Alpen Skifahren konnten, sehr beeindruckt. Deshalb interessieren mich auch solche Panoramen. Was seine Machart betrifft, da würde ich höchstens sage, daß ich es mir etwas weitwinkliger gewünscht hätte.

Doch die Diskussion ums Konvertieren der RAW's interessiert mich auch sehr. Ich benutze ja Lightroom bewußt nicht sondern Canons DPP. Da brauchte ich für die Konvertierung der 18 MPixel-Files der 600D, die so 20 MByte groß sind, vertretbare 14 Sek. Doch jetzt habe ich eine Canon EOS M5 mit 24 MPixel, die 25 bis 35 MByte große Files erzeugt, und für die ich mir die neueste Version Canon DPP herunterladen mußte. Damit dauert die Konvertierung sagenhafte 77 Sek.!
Nun würde mich mal interessieren, wie lange das Konvertieren der 36MPixel-Files der D800-Benutzer mit den von ihnen benutzten Konvertern dauert. Daß es mit RAWTherapie nur 20 Sek. dauert, wie Christoph geschrieben hat, kann ich mir nicht vorstellen.
12.05.2017 11:59 , Heinz Höra
Servus Heinz

Ich habe es gerade mit einem einzelnen Bild probiert - 6 Sekunden vom Vollformat RAW zum 8bit TIFF. Die Maschine ist ein 16 GB RAM iMAC mit entsprechender Graphikkarte. Bedenke bitte dass die Geschwindigkeit nicht nur von der reinen Prozessorleistung abhängt sondern auch von der I/O Rate, der Geschwindigkeit der Graphikkarte, der Grösse des Zwischenspeichers etc. etc. Ich bin da zu wenig Spezialist um weiteres sagen zu können habe aber mit anderen Geräten - die "langsamer" waren gemerkt, dass es nicht der Prozessor war der limitierend gewirkt hat sondern der Zwischenspeicher - wenn nicht mehr "der ganze File in den Speicher passt" (sehr, sehr laienhaft, ich weis ...) wird es meiner Meinung nach langsamer - in nichtlinearer Weise.

LG Christoph

PS: Ich habe mir genau diesen Rechner beschafft um diese Geschwindigkeit zu bekommen. Hätte aber gleich die volle Prozessorleistung montieren sollen ...
13.05.2017 07:43 , Christoph Seger
Bei mir dauert die Konvertierung auch so 6-8 Sekunden. Die Files sind so 25 MB groß bei meiner Kamera (Canon EOS 70D). Im Katalogmodus stört das überhaupt nicht. Die Aussage mit dem Zwischenspeicher kann ich bestätigen. Zuviel andere Anwendungen auf zu haben, ist nicht gut. LG Niels
13.05.2017 08:25 , Niels Müller-Warmuth
Danke, Christoph und Niels! 
Daß sogar RAWTherapee die 36 MPixel großen Files der D800 und - was noch noch interessanter für mich war - Lightroom die 24 MPixel großen der 70D in dieser sehr kurzen Zeit schaffen, waren für mich der Auslöser, endlich genauer nachzuforschen, was es mit der neuen Version 4.6 von Canons DPP auf sich hat. Denn, daß es nicht an meinem Rechner, der zwar nicht so super ausgerüstet ist wie eure, liegt, war mir eigentlich klar.
Und nun habe ich in einschlägigen Foren lesen können, daß die viel zu langsame Konvertierung von DPP V4 allgemein beklagt wird.
Nun muß ich wohl oder übel meinen Workflow ändern und zu einem anderen RAW-Konverter übergehen.
15.05.2017 13:00 , Heinz Höra

Kommentar schreiben


Niels Müller-Warmuth

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100