Das Bietschhorn von Süden ...   41161
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
 
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Torrenthorn 2998 m
2 Einigs Alichji 2769 m
3 Faldumrothorn 2832 m
4 Niwungrat 2757 m
5 Stritungrat 2729 m
6 Rinderhorn 3448 m
7 Chistehorn 2788 m
8 Üsses Läghorn 2817 m
9 Inners Läghorn 2878 m
10 Turelli 2907 m
11 Blattjigrat 3035 m
12 Jolital
13 Mällischhorn 2822 m
14 Wannihorn 3117 m
15 Drillinge 3161 m
16 Strahlhorn 3194 m
17 Hogleifa 3278 m
18 Schwarzhorn 2659 m
19 Chastlerhorn 3185 m
20 Hufjegrat 2787 m
21 Grosshorn 2996 m
22 Bietschtal
23 P. 3262 m
24 Jolihorn 3202 m
25 Wilerhorn 3307 m
26 Schwarzhorn 3126 m
27 Bietschjoch 3174m
28 Öugstchummuhorn 2924 m
29 Wiwannihorn 3001 m
30 Bietschhorn 3934 m
31 Tieregghorn 3073 m
32 Baltschiedertal
33 Stockhorn 3212 m
34 Breitlauihorn 3655 m
35 Jägihorn 3407 m
36 Tyfelsgrat 3624 m
37 Breithorn 3785 m
38 Rothorn 2953 m
39 Alpjuhorn 3144 m
40 Schilthorn 3122 m
41 P. 2964 m
42 Gärsthorn 2927 m
43 Unterbächhorn 3554 m
44 Grisighorn 3177 m
45 P. 3334 m
46 P. 3279 m
47 Hohstock 3226 m
48 Bodmen
49 Aletschhorn 4193 m
50 Hülsenhorn 3178 m
51 Gredetschtal
52 Foggenhorn 2569 m
53 Grosses Fusshorn 3627 m
54 Rotstock 3699 m

Details

Aufnahmestandort: Visperterminen (1300 m)      Fotografiert von: Danko Rihter
Gebiet: Walliser Alpen      Datum: 18. 02. 2017
... eine zugespitzte Pyramide aus Fels und wenig Firn, beleuchtet von der Nachmitagssonne. Durch die steinschlaggefährdeten Rinnen führen keine Traumrouten, aber ein paar berühmte Alpinisten haben darin Träume verwirklicht ...
"Das Bietschhorn ist eines der mächtigsten Denkmäler, dass die Naturkräfte aufgerichtet haben. Kaum ein anderer Berg als das Matterhorn kann mit ihm wetteifern" (Paul Montandon: Echo des Alpes, 1887)
- Die erste Höhenvermessung des Bietschhorns erfolgte 1843 durch den Domherrn J. H. Berthold von Sitten (nach ihm ist der Dom, der höchste Gipfel ganz auf Schweizer Boden, benannt) ergibt 3953 m. Die 1924/25 erfolgte Neuvermessung verkleinert den Berg auf die noch heute gültigen 3934 m.
- 13. August 1859: Erstbesteigung durch Leslie Stephen mit den Gebrüdern Johann und Anton Siegen sowie Joseph Ebener. (aus "Bietschhorn - Erbe der Alpinisten", as Verlag).
Das Panorama besteht aus 13 HF Aufnahmen, freihand, mit 122 mm (KB), 1/500 sec. und Blende 9.

Kommentare

Wieder einmal ein schönes Bild und eine schöne Geschichte :-)
21.05.2017 08:49 , Christoph Seger
Mit Schnee sieht das viel besser aus als im Sommer, wenn das Grau der Felsen überwiegt.
An genau dieser Stelle wie Du hier, Danko, habe ich auch schon Panoramaaufnahmen gemacht. Vielleicht sollte ich sehen, ob ich daraus etwas vergleichbares machen kann.
Schön auch, das Du die Berge so gut beschriftet hast.
Die Täler und die "Sonnigen Halden"sind für mich auch interessant, weil wir dort vielmals herumgewandert sind. Und rechts ist sogar ein Berg, auf dem ich als einsamer Wanderer mal gewesen bin.
21.05.2017 11:23 , Heinz Höra
sehr schöne Darstellung. LG Alexander
21.05.2017 22:24 , Alexander Von Mackensen
Eine schöne Geschichte zu einem aussergewöhnlichen Berg mit seinen langen schweren Graten.

LG
ralf
22.05.2017 13:56 , Ralf Neuland

Kommentar schreiben


Danko Rihter

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100