Terra incognita im Glockturmkamm   171118
vorheriges Panorama
nächstes Panorama
Himmelsrichtungen ein / ausHimmelsrichtungen ein / aus
Details / LegendeDetails / Legende Marker ein / ausMarker ein / aus Übersicht ein / ausÜbersicht ein / aus   
 Durchlauf:   zum ersten Punkt zum vorherigen Punkt Durchlauf abbrechen
Durchlauf starten
Durchlauf anhalten
zum nächsten Punkt zum letzten Punkt
  verkleinern
 

Legende

1 Punkt 3019 am Pfroslkopf
2 Tauferer Kopf 3067m
3 Tauferer Spitze 3047m
4 Serneskopf 2703m
5 Leiterkopf 2391m
6 Molzkopf 2212m

Details

Aufnahmestandort: Forststraße Tösner Alm (1680 m)      Fotografiert von: Wilfried Malz
Gebiet: Ötztaler Alpen      Datum: 12. 10. 2017
(gelöstes Rätsel)

Vom Tiroler Oberinntal bei Tösens ziehen zwei schmale, steile und wilde Seitentäler zum Glockturmkamm der Ötztaler Alpen: das Bergler Tal und das Platztal. Auf einer erstaunlich gut ausgebauten Bergstraße erreicht man unter Überwindung einer Felsstufe den Weiler Übersachsen (zu lat. saxum 'Fels'), von wo eine Forststraße weiter ins Bergler Tal führt in Richtung auf die Tösner Alm. Dort habe ich das Bild aufgenommen.

Die Aussicht von Übersachsen: http://panoramen-und-natur.de/index.php/panoramen-alpen/506-uebersachsen

4 QF-Aufnahmen, Brennweite ca 65mm KB, 1/1600 sec, f 4.

Kommentare

der Gipfel hinten im Tal scheint mir um die 3000 m hoch zu sein. Beim Ort muß ich passen. Ich vermute, daß Du in ein kleines Tal direkt zum Alpenhauptkamm hineinschaust, irgendwo östliche oder westl. Tauern oder östl. Zillertaler Alpen. Bild entstand wohl um die Mittagszeit. LG Alexander
23.10.2017 20:44 , Alexander Von Mackensen
meine Überlegungen waren.
Blick geht so Richtung Südwest (Schnee im Nordosten). Berge wie Alexander schon erwähnt hat so gegen 2800-3000m. Vielleicht ein nach SSW gerichtetes Nebental in der Goldbergruppe und Blick Richtung Schobergruppe ?
Aber ich blamiere mich gerne - aber eigentlich habe ich keine Ahnung :-)
23.10.2017 20:54 , Hans-Jürgen Bayer
Vielleicht sind die Berge doch nicht so hoch, da am 12.10. der Neuschnee
in den Ostalpen schattseitig noch bis unter 2000 m herab lag. Es ist ein sehr enges Tal, habe zwar auch keine Ahnung, sage einfach mal Lechtaler Alpen oder Verwall.
23.10.2017 22:17 , Günter Diez
Bisher noch kein heißer Tipp, außer dass es sich um die österreichischen Zentralalpen handelt. Die Höhe der Berge reicht tatsächlich bis über 3000m. Als Hilfe sei erwähnt, dass ich mich hier im Bereich einer Streusiedlung befunden habe, deren Name scheinbar Bezug auf einen deutschen Volksstamm nimmt. Danke an alle Mitrater!
24.10.2017 08:39 , Wilfried Malz
Knifflig. Hab jetzt mal nach Tälern in den österreichischen Zentralalpen gesucht, die so grob nach Süden zeigen (gut, vielleicht ist es auch die Morgensonne...) und bei denen Enge des Tals und Waldgrenze passen. Das sollte es eigentlich gut eingrenzen. Die beiden, die ich gefunden habe, passen aber am Ende nicht...zusammen mit den markanten Bergformen am Talende sollte es für bessere Kenner der Gegend, als ich es bin, aber doch eine Chance geben? VG Martin
24.10.2017 20:00 , Martin Kraus
Ganz harte Nuss..
Ähnlichkeiten zu (Piz Linard), Acherkogl, Kaunergratbergen ?
24.10.2017 21:07 , Harry Dobrzanski
Hab mir auch mal die Seitenkämme von Ötz, Pitztal und dem Sellrain auf der Karte angeschaut, kann aber nix verdächtiges finden. Acherkogel passt leider auch nicht so ganz zu dem Bild.
24.10.2017 22:35 , Günter Diez
Habe alles abgesucht, 
was im weitesten Sinne als österreichische Zentralalpen gelten kann (mit Dreitausenderbeteiligung).
Ich wünsche allseits guts Nächtle!
24.10.2017 23:03 , Matthias Knapp
Habe jetzt noch die Himmelsrichtungen ergänzt. Staune schon etwas, dass alle Alpenexperten noch nicht auf die Lösung gekommen sind. Danke jedenfalls für Eure Mühe!
25.10.2017 08:46 , Wilfried Malz
Gehen denn die... 
.. Österreichischen Zentralalpen in diesem Falle auch bis ins Vorarlbergische, so knapp an die Schweizer Zentralalpen im Hintergrund ?
25.10.2017 11:46 , Rudolf Schödl
Tut mir leid, Rudolf, in Vorarlberg ist es nicht, und auch Schweizer Berge sind hier nicht zu sehen.
25.10.2017 12:47 , Wilfried Malz
ich habe den Verdacht, dass du im Pongau unterwegs warst. Aber nur den Verdacht ....
25.10.2017 17:11 , Christoph Seger
Ich löse nun zu 90% selbst: Ich war im gleichen Gebiet unterwegs wie schon im Oktober vor zwei Jahren, mit vielen Panos auf dieser Seite. Es handelt sich also, wie oben ergänzt, um die Ötztaler Alpen. Vielleicht hat noch jemand Lust herauszufinden, in welchem Tal das Bild entstand. Ansonsten vielen Dank an alle Mitrater. LG Wilfried
26.10.2017 08:51 , Wilfried Malz
Von der Himmelsrichtung, Blick nach Südosten in ein Tal, kann es nur ein rechtes Seitental vom Inn- oder Kaunertal sein.
Vielleicht ein Kl. Dristkogel über der Gallrutalm.
Es ist und bleibt sehr schwer zu lösen, Fotos die helfen können sind spärlich.
26.10.2017 17:25 , Günter Diez
Der Talschluss 
erinnert stark an den um die Hohenzollernhütte. Ich finde aber keine Perspektive, die die Berge darüber entsprechend arrangiert. Und auch das scheint mir nur möglich, wenn der Glockturm in Wolken ist. Und einen Weiler finde ich schon gar nicht, der auf einen deutschen Volksstamm hinzuweisen scheint... Puh, was für eine Knacknuss.
26.10.2017 17:42 , Matthias Knapp
Ist der Volksstamm dann die Sachsen und passt die Beschriftung des Berges am Talschluss mit 3067m Höhe? In Bildmitte der Rücken, der zum S... mit 2703m führt? (Beide Höhen nach opentopomap. Der Ort ist nur auf Google Earth, wo der Berg falsch ist) VG Martin
26.10.2017 19:17 , Martin Kraus
Martin, alles exakt richtig. Herzlichen Dank an Dich und alle, die sich doch sehr bemüht haben, die Sache zu lösen. Hätte nicht gedacht, dass es so schwierig war.
27.10.2017 08:54 , Wilfried Malz

Kommentar schreiben


Wilfried Malz

Weitere Panoramen

... in der Umgebung  
... aus den Top 100